Pegasus Spiele
Pegasus Spiele 51820G - Junta: Viva el Presidente

17,45 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Junta: Viva el Presidente" knüpft an die Tradition von dem zuletzt so erfolgreichen Würfelspiel "Im Wandel der Zeiten: Das Würfspiel - Bronzezeit" an. Einer der größten Brettspielklassiker ist das satirische "Junta", bei dem die Spieler als Angehörige einer korrupten Militärdiktatur auf der República de las Bananas um Macht und Geld für ihr Schweizer Bankkonto kämpfen. Diese Spielidee führt nun "Junta: Viva el Presidente!" fort. Einige Jahre sind vergangen, seit die Insel República de las Bananas von Unruhen und Putschversuchen beherrscht wurde. Das Militär hat stark an Bedeutung verloren, private Milizen verrichten nun die Drecksarbeit. Die Mitglieder der Junta leben zurückgezogen in pompösen Anwesen von ihren Schweizer Bankkonten. Die Spieler gehören dieser Junta an und befehligen private Milizen. Sie rauben ihre Widersacher aus und überfallen den Präsidenten, um selbst Präsident zu werden. Sie reißen sich möglichst viele Entwicklungsgelder unter den Nagel, heuern davon weitere Milizen an und bauen ihr Anwesen aus. Wem dies schneller als den Konkurrenten gelingt, gewinnt das Spiel.
Für 3-5 Spieler. Spieldauer: 45-60 Min.
Junta: Viva el Presidente!

Junta: Viva el Presidente knüpft an die Tradition von dem zuletzt so erfolgreichen Würfelspiel Im Wandel der Zeiten: Das Würfspiel - Bronzezeit an. Einer der größten Brettspielklassiker ist das satirische Junta, bei dem die Spieler als Angehörige einer korrupten Militärdiktatur auf der República de las Bananas um Macht und Geld für ihr Schweizer Bankkonto kämpfen. Diese Spielidee führt nun Junta: Viva el Presidente! fort. Einige Jahre sind vergangen, seit die Insel República de las Bananas von Unruhen und Putschversuchen beherrscht wurde. Das Militär hat stark an Bedeutung verloren, private Milizen verrichten nun die Drecksarbeit. Die Mitglieder der Junta leben zurückgezogen in pompösen Anwesen von ihren Schweizer Bankkonten. Die Spieler gehören dieser Junta an und befehligen private Milizen. Sie rauben ihre Widersacher aus und überfallen den Präsidenten, um selbst Präsident zu werden. Sie reißen sich möglichst viele Entwicklungsgelder unter den Nagel, heuern davon weitere Milizen an und bauen ihr Anwesen aus. Wem dies schneller als den Konkurrenten gelingt, gewinnt das Spiel.