CD
Zauberklang und Blechsalat, 1 Audio-CD
Ein Konzert für Kinder über die Familie der Blechblasinstrumente mit dem Ensemble 'mundART'. Mit d. Lied d. Pippi Langstrumpf, Musik v. J. S. Bach, fetzigem Ragtime und mehr

9,95 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Alfred mit seiner Trompete soll ein Konzert für Kinder aufführen. Aber, denkt Alfred, es wäre wirklich viel schöner, wenn seine Freunde, Rainer mit der Trompete, Sebastian mit der Posaune, Andrej mit dem Horn und Alex mit der riesengroßen Basstuba, mitspielen würden. Denn dann können sie mehr als nur einen königlichen Zauberklang und fetzigen Blechsalat aufführen! Sie spielen auch auf der kleinen Piccolotrompete, Sebastian stellt auf der Posaune sein wunderbares "Glissando" vor, Andrej erklärt warum er sein Horn "stopfen" muss und Alex zaubert den allertiefsten Ton aus seiner Basstuba hervor. Das gibt ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Konzertprogramm!

Aus dem Inhalt: Das Lied der Pippi Langstrumpf - Ein 250 Jahre altes Stück vom Kaiserhof: "Rondeau" von Jean Joseph Mouret - Einen fetzigen Ragtime aus Amerika: "The Junk Man Rag" von C. Lucky Roberts - Kirchenmusik von Johann Sebastian Bach: "Wachet auf, ruft uns die Stimme" und einen zünftigen Landler aus Oberösterreich zum Mittanzen.
Aus dem Inhalt:
Das Lied der Pippi Langstrumpf
Ein 250 Jahre altes Stück vom Kaiserhof: "Rondeau" von Jean Joseph Mouret
Einen fetzigen Ragtime aus Amerika: "The Junk Man Rag" von C. Lucky Roberts
Kirchenmusik von Johann Sebastian Bach: "Wachet auf, ruft uns die Stimme" und einen zünftigen Landler aus Oberösterreich zum Mittanzen.
Als Regisseur und Schauspieler bringt Marko Simsa seit über zehn Jahren klassische Konzerte und Theaterstücke für Kinder auf die Bühne. Produktionen wie 'Peter und der Wolf', 'Bilder einer Ausstellung', 'Mozart für Kinder', 'Schubertiade für Kinder' zeigte er unter anderem im Wiener Konzerthaus und im Musikverein, am Salzburger Mozarteum, am Innsbrucker Konservatorium, beim Musikfest Bremen, bei den Darmstädter Sitzkissenkonzerten und bei den Münchner Tagen des Spiels.

Über den Autor



Marko Simsa macht seit Jahren erfolgreich Konzert- und Theaterprogramme für Kinder und die ganze Familie. 1985 produzierte er im Alter von 20 Jahren sein erstes Theaterstück. 1988 folgte seine erste Musikproduktion: "Nachtmusik und Zauberflöte - Mozart für Kinder". Was als einmalige Veranstaltung geplant war, wurde so erfolgreich, dass Marko Simsa regelmäßig mit dem Programm auftritt. Seitdem bringt er unter dem Motto "Klassik für Kinder" klassische Musik zum Mitmachen auf die Bühne. Seine Programme zeigt er unter anderem bei den Salzburger Festspielen und im Wiener Musikverein, in der Philharmonie Essen, am Opernhaus Dortmund, am Staatstheater Wiesbaden, im Mozarteum Salzburg und im Bremer Konzerthaus "Die Glocke". Marko Simsa spielt zusammen mit renommierten Orchestern und tritt mit seinem eigenen kleinen Ensemble auf. Mit Künstlerkollegen wie der "Boogie Woogie Gang", der chilenischen Folkloregruppe "Pacha Manka" und dem Duo "klezmer reloaded" unternimmt er Ausflüge zu anderen Musikstilen. Seit 1999 schreibt er auch sehr erfolgreich Bücher für Kinder, natürlich auch mit musikalischem Bezug. Marko Simsa hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, unter anderem den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Er hat zwei Söhne und lebt in Wien.


Klappentext



Alfred mit seiner Trompete soll ein Konzert für Kinder aufführen. Aber, denkt Alfred, es wäre wirklich viel schöner, wenn seine Freunde, Rainer mit der Trompete, Sebastian mit der Posaune, Andrej mit dem Horn und Alex mit der riesengroßen Basstuba, mitspielen würden. Denn dann können sie mehr als nur einen königlichen Zauberklang und fetzigen Blechsalat aufführen! Sie spielen auch auf der kleinen Piccolotrompete, Sebastian stellt auf der Posaune sein wunderbares "Glissando" vor, Andrej erklärt warum er sein Horn "stopfen" muss und Alex zaubert den allertiefsten Ton aus seiner Basstuba hervor. Das gibt ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Konzertprogramm! Aus dem Inhalt: Das Lied der Pippi Langstrumpf - Ein 250 Jahre altes Stück vom Kaiserhof: "Rondeau" von Jean Joseph Mouret - Einen fetzigen Ragtime aus Amerika: "The Junk Man Rag" von C. Lucky Roberts - Kirchenmusik von Johann Sebastian Bach: "Wachet auf, ruft uns die Stimme" und einen zünftigen Landler aus Oberösterreich zum Mittanzen.