CD
Zauberwort, 2 Audio-CDs
Die schönsten Gedichte für Kinder aus vier Jahrhunderten
von Various

12,45 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Mit dem Zauberwort entführen berühmte Dichter aus vier Jahrhunderten in die fantastische Welt der Poesie. Gedichte von Goethe und Heine, Ringelnatz und Rilke, von Eichendorff und Storm, von Hesse und Kaléko oder Kästner und Borchert, von Gernhardt oder Hacks (und vielen anderen) laden zum Wiederentdecken oder zum Neufinden ein. Eine wahre Schatztruhe der schönsten klassischen und zeitgenössischen Lyrik öffnet sich jungen und alten Zuhörern gleichermaßen. Nun gilt es, diese Lyrikschätze zu heben und sich an Sprache und Reim, an Form und Zeitlosigkeit der Themen zu erfreuen. Ausgezeichnete Sprecher wie Hans Korte, Sabine Postel, Peter Lieck, Friedhelm Ptok, Gabriele Blum u.v.a. sorgen für höchstes Sprachniveau. Umspielt von kleinen musikalischen Farbtupfern öffnen sich Herz und Geist für neue Hörwelten.
(Auszug aus dem Inhalt) Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland (Theodor Fontane), John Maynard (Theodor Fontane), Der Zauberlehrling (Johann Wolfgang von Goethe), Der Panther (Rainer Maria Rilke), Das Samenkorn (Joachim Ringelnatz), Muscheln, Muscheln (Wolfgang Borchert), Kleiner Knabe (Hermann Hesse), Ich bin eine Wolke gewesen (Günter Kunert), Der Herbst steht auf der Leiter (Peter Hacks), Leise zieht (Heinrich Heine), Weltreise durchs Zimmer (Erich Kästner), Wiegenlied (Clemens Brentano), Was mir die Angst nimmt (Max Bollinger), Kindersand (Ringelnatz) insgesamt 66 Gedichte!
Johann W. von Goethe, geb. am 28.8.1749 in Frankfurt a.M., gest. am 22.3.1832 in Weimar. Jurastudium in Leipzig und Strassburg. Lebenslanges Wirken in Weimar. Reisen zum Rhein, nach der Schweiz, Italien und Böhmen. Frühe Erfolge mit den Sturm und Drang-Stücken 'Götz' und 'Werther', Gedichte (herrliche Liebeslyrik), Epen, Dramen ('Faust', 'Tasso', 'Iphigenie' u. v. a.), Autobiographien. Zeichner und Universalgelehrter: Botanik, Morphologie, Mineralogie, Optik. Theaterleiter und Staatsmann. Freundschaft und Korrespondenz mit den grössten Dichtern, Denkern und Forschern seiner Zeit (Schiller, Humboldt, Schelling . . .). Goethe prägte den Begriff Weltliteratur, und er ist der erste und bis zum heutigen Tag herausragendste Deutsche, der zu ihren Vertretern gehört.

Rainer M. Rilke (1875-1926), der Prager Beamtensohn, wurde nach einer erzwungenen Militärerziehung 1896 Student, zuerst in Prag, dann in München und Berlin, weniger studierend als dichtend. Die kurze Ehe mit der Bildhauerin Clara Westhoff in Worpswede löste er 1902 auf. Er bereiste darauf Italien, Skandinavien und Frankreich. In Paris schloß er Bekanntschaft mit Rodin und wurde dessen Privatsekretär. Bereits nach acht Monaten kam es zum Bruch. Es folgten unstete Jahre des Reisens mit Stationen in verschiedenen Städten Europas. Nach seinem Entschluß zur Berufslosigkeit und zu einem reinen Dichterdasein war Rilke zu jedem Verzicht bereit, wenn es dem Werk galt. Er opferte sein Leben seiner Kunst und gewann Unsterblichkeit, indem er unerreichte Sprach- und Kunstwerke schuf.
Im Ersten Weltkrieg war er zur österreichischen Armee eingezogen, wurde aber aufgrund seiner kränklichen Konstitution in das Wiener Kriegsarchiv versetzt. Rilke starb nach langer Krankheit in Val Mont bei Montreux.

Sprecher Friedhelm Ptok spielte bis zu dessen Schließung am Berliner Schiller Theater. Er arbeitete zusammen mit Fritz Kortner, Peter Zadek und Kurt Hübner. Seine TV-Hauptrollen sind zahlreich, z.B."Kartoffeln mit Stippe","Kein Rezept für die Liebe". Als Sprecher hat er viele Hörbücher eingelesen. Zuletzt wurde er mit dem HR 2 Kinder- und Jugendhörspielpreis 2003 ausgezeichnet

Sabine Postel ermittelt bereits seit 1997 als Bremer "Tatort"-Kommissarin Inga Lürsen. Angefangen hat sie ihre Karriere aber schon mit zehn Jahren als Hörspielsprecherin, bevor sie mit den TV-Serien "Nesthocker" und "Nicht von schlechten Eltern" bekannt wurde.

Theodor Fontane (1819-98) ist der bedeutendste Erzähler des literarischen Realismus. Der gelernte Apotheker machte mit 30 Jahren das Schreiben zum Beruf, zunächst als Journalist und Theaterkritiker. Erst spät begann er erfolgreich Romane und Erzählungen zu schreiben. Seine Romane und Novellen, die vielfach verfilmt wurden, zählen zu den meistgelesenen Klassikern des 19. Jahrhunderts.

Klappentext



Mit dem "Zauberwort" entführen berühmte Dichter aus vier Jahrhunderten in die fantastische Welt der Poesie. Gedichte von Goethe und Heine, Ringelnatz und Rilke, von Eichendorff und Storm, von Hesse und Kaléko oder Kästner und Borchert, von Gernhardt oder Hacks (und vielen anderen) laden zum Wiederentdecken oder zum Neufinden ein. Eine wahre Schatztruhe der schönsten klassischen und zeitgenössischen Lyrik öffnet sich jungen und alten Zuhörern gleichermaßen. Nun gilt es, diese Lyrikschätze zu heben und sich an Sprache und Reim, an Form und Zeitlosigkeit der Themen zu erfreuen. - Ausgezeichnete Sprecher wie Hans Korte, Sabine Postel, Peter Lieck, Friedhelm Ptok, Gabriele Blum u.v.a. sorgen für höchstes Sprachniveau. - Umspielt von kleinen musikalischen Farbtupfern öffnen sich Herz und Geist für neue Hörwelten.




Auslieferung durch Verlag Friedrich Oetinger GmbH, Poppenbütteler Chaussee 53, 22397 Hamburg, Telefon: 040/607 909 777, Fax: 040/ 607 909 50