DVD
War Photographer
Schweiz
James Nachtwey & Christiane Amanpour & Hans-Hermann Klare & Christiane Breustedt

13,95 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Lieferzeit 4-5 Werktage
Menge:

Artikeldetails

Medium
Erscheinungsdatum
Verlag
Titelzusatz
Erscheinungsjahr
Originaltitel
Interpret
Inhalt
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Discanzahl
Disc Info
Hersteller
Bildabtastung
Bildfarbe
Bildformat
Geschnitten
Produktionsjahr
Produktionsland
Kino Veroeffentlichung
Mediumbox
Kategorie
Warengruppenindex
Warengruppe
Detailwarengruppe
Features
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Hersteller Artikelnummer
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

2

Inhaltsverzeichnis



- Interviews mit Nachtwey und Frei

- Werkstattgespräch mit Frei

- Drehorte

- Protagonisten

- Crew


Klappentext



James Nachtwey ist überall da, wo Krieg und Armut wüten. Wo Menschen leiden und gewaltsam sterben, im Kosovo und in Palästina, Ruanda und Afghanistan, bei den Bettlern von Jakarta und den Ruinen des World Trade Centers, da ist er auf der Suche nach dem besten Bild. Dem Bild, das publiziert wird - dem Bild, das einen Krieg beendet. - Die Doku "War Photographer" ist ein einzigartiges Porträt des berühmtesten Kriegsfotografen unserer Zeit. Regisseur Christian Frei gibt Einblick in Nachtweys Arbeit, seine Bilder und das Mediengeschäft im Allgemeinen. "Jede Minute, die ich da war, wollte ich fliehen, ich wollte das nicht sehen!", so der Fotograf, der sich die Frage stellt: "Würde ich abhauen - oder zu der Verantwortung stehen, mit der Kamera dabei zu sein?" Der "Stern" jubelte über den 2004 für den Oscar-nominierten Film: "Eine glänzende Dokumentation - hätte den Oscar verdient!", und "Der Spiegel" meinte: "Tief bewegend!"


Ausstattung

- Interviews mit Nachtwey und Frei
- Werkstattgespräch mit Frei
- Drehorte
- Protagonisten
- Crew
Beeindruckt von der aufrüttelnden Wirkung der schockierenden Bilder aus dem Vietnam-Krieg Anfang der 70er-Jahre, beschloss der 1948 im US-Bundesstaat Massachusetts geborene Nachtwey, Kriegsfotograf zu werden, wobei er sich selbst eher als Antikriegsfotograf sieht. Seit Anfang der 80er-Jahre porträtiert er die Krisen und Kriege dieser Welt. Nachtwey hat in Nordirland fotografiert, im Sudan, in Ruanda, Somalia, Tschetschenien, Bosnien, Afghanistan, Südafrika, Nicaragua und vielen anderen Ländern. Mehrmals wurde er bei seiner Arbeit verwundet, besonders schwer am 10. Dezember 2003 im Irak. Sein Werk ist vielfach ausgestellt und ausgezeichnet worden. So erhielt Nachtwey bisher zweimal den World Press Award und fünfmal die Robert Capa Medaille, außerdem war Nachtwey sechsmal Magazin-Fotograf des Jahres in den USA.

James Nachtwey ist überall da, wo Krieg und Armut wüten.
Wo Menschen leiden und gewaltsam sterben, in Kosovo und Palästina, Ruanda und Afghanistan, bei den Bettlern von Jakarata und den Ruinen des World Trade Centers, da ist er auf der Suche nach dem besten Bild. Dem Bild, das publiziert wird - dem Bild, das den Krieg beendet...
Das einzigartige Porträt des berühmtesten Kriegsfotografen unserer Zeit - seine Arbeit, seine Bilder und das Mediengeschäft.

Ähnliche Artikel