DVD
Die Zeit, die uns noch bleibt
Großbritannien/Irland
Bradley Johnson & Jim Broadbent & Juliet Stevenson & Alannah Barlow

12,95 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Artikeldetails

Medium
Erscheinungsdatum
Erscheinungsjahr
Interpret
Inhalt
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Discanzahl
Disc Info
Hersteller
Vertrieb
Untertitel
Bildabtastung
Bildfarbe
Geschnitten
Produktionsjahr
Produktionsland
Mediumbox
Kategorie
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Zusammenstellung
Features
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Hersteller Artikelnummer
Liste
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Technische Angaben:
Bildformat: 2.35:1 (16:9)
Sprachen / Tonformate: Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Ländercode: 2
Extras: Originaltrailer, geschnittene Szenen
Der Schriftsteller Blake Morrison hat eine überaus wacklige Beziehung zu seinem dominanten Vater Arthur. Als jener die Diagnose erhält, nicht mehr lange zu leben, verlässt Blake seine Familie und reist in das Dorf, in dem er seine Jugend zugebracht hat, um seiner Mutter und seiner Schwester bei der Pflege des alten Mannes beizustehen. Blake weiß, dass es noch einige schmutzige Wäsche zu waschen gilt.

Inhaltsverzeichnis



- Wendecover

- Originaltrailer

- Entfallene Szenen


Klappentext



Als der erfolgreiche Schriftsteller Blake Morrison erfährt, dass sein krebskranker Vater Arthur nur noch wenige Wochen zu leben hat, beschließt er, zu seinen Eltern zu ziehen, um seinen Vater auf seinem letzten Weg zu begleiten. Während dessen Zustand sich zunehmend verschlechtert, erinnert sich Blake an gemeinsame Momente: an heftige Konflikte wie an Momente schönster Vertrautheit, die er mit seinem Vater teilen durfte. Und besinnt sich immer stärker der Zeit, die ihm und seinem Vater noch bleibt ...


Ausstattung

- Wendecover
- Originaltrailer
- Entfallene Szenen
Als der erfolgreiche Schriftsteller Blake Morrison erfährt, dass sein krebskranker Vater Arthur nur noch wenige Wochen zu leben hat, beschließt er, zu seinen Eltern zu ziehen, um seinen Vater auf seinem letzten Weg zu begleiten. Während dessen Zustand sich zunehmend verschlechtert, erinnert sich Blake an gemeinsame Momente: an heftige Konflikte wie an Momente schönster Vertrautheit, die er mit seinem Vater teilen durfte. Und besinnt sich immer stärker der Zeit, die ihm und seinem Vater noch bleibt ...

Ähnliche Artikel