DVD
Blutsfreundschaft
Österreich
Helmut Berger & Harry Lampl & Melanie Kretschmann & Michael Steinocher

13,45 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Lieferzeit 5-6 Werktage
Menge:

Artikeldetails

Medium
Erscheinungsdatum
Titelzusatz
Erscheinungsjahr
Originaltitel
Titel in deutsch
Interpret
Inhalt
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Discanzahl
Disc Info
Hersteller
Vertrieb
Untertitel
Bildabtastung
Bildfarbe
Bildformat
Geschnitten
Produktionsjahr
Produktionsland
Mediumbox
Kategorie
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Genre
Zusammenstellung
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Hersteller Artikelnummer
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Technische Angaben:
Bildformat: 16:9 (2.35:1)
Sprache / Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0/5.1)
Untertitel: Englisch
Ländercode: 2
Extras: Kurzfilm u. a.
Irgendwo in einer ganz normalen Stadt in Österreich lebt der schwule alte Herrenschneider Gustav und beobachtet mit wachsender Sorge die Umtriebe der lokalen Neonazi-Population. Gustav hat selbst eine Nazivergangenheit, und an die erinnert ihn nun lebhaft eine Begegnung mit Axel, dem 16-jährigen, von daheim entlaufenen Jüngling. Die Nazis hätten Axel gerne bei den Skinheads, und Gustav hätte Axel gern in seinem Bett. So entsteht ein Interessenkonflikt, bei dem Gustav und seine homosexuellen Freunde ins Visier der Faschisten geraten.
Peter Kern, geb. 1949 in Wien, war Wiener Sängerknabe, kaufmännische Lehre, privater Schauspielunterricht. Ab 1972 Filmdarsteller, drehte mit Regisseuren wie R. W. Fassbinder, Wim Wenders, Hans W. Geißendörfer oder Helmut Dietl. Seit den 1980er Jahren inszeniert er Spielfilme, zuletzt Donauleichen (2005), Blutsfreundschaft (2009), Glaube Liebe Tod (2012). Autobiographie Jeder bekommt sein Fett weg (1996).

Inhaltsverzeichnis



- Aktuelles Interview mit Peter Kern

- Bonusfilm von Peter Kern


Klappentext



Der 16-jährige Axel überfällt mit seiner Neonazi-Clique eine soziale Einrichtung und taucht daraufhin beim 80-jährigen homosexuellen Wäschereibesitzer Gustav Tritzinsky unter. Dieser deckt den Jungen, weil er ihn an seine große Liebe erinnert, die er während der NS-Zeit an die
Gestapo verraten hat. Doch Axels Gang ist mit der sich entwickelnden Freundschaft zwischen den beiden alles andere als einverstanden.


Ausstattung

- Aktuelles Interview mit Peter Kern
- Bonusfilm von Peter Kern
Der 16-jährige Axel überfällt mit seiner Neonazi-Clique eine soziale Einrichtung und taucht daraufhin beim 80-jährigen homosexuellen Wäschereibesitzer Gustav Tritzinsky unter. Dieser deckt den Jungen, weil er ihn an seine große Liebe erinnert, die er während der NS-Zeit an die Gestapo verraten hat. Doch Axels Gang ist mit der sich entwickelnden Freundschaft zwischen den beiden alles andere als einverstanden.

Ähnliche Artikel