Blu-ray
Despair - Eine Reise ins Licht
Deutschland
Dirk Bogarde & Andréa Ferréol & Klaus Löwitsch & Volker Spengler

9,95 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Lieferzeit 6-7 Werktage
Menge:

Artikeldetails

Medium
Erscheinungsdatum
Titelzusatz
Erscheinungsjahr
Originaltitel
Titel in deutsch
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Discanzahl
Hersteller
Vertrieb
Bildfarbe
Bildformat
Geschnitten
Produktionsjahr
Produktionsland
Mediumbox
Kategorie
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Komponist
Filmmusik
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Hersteller Artikelnummer
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Technische Angaben:
Bildformat: 1080/25p 16:9 (1.66:1)
Sprachen / Tonformat: Englisch, Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono)
Ländercode: 2
Extras: Trailer, Wendecover u. a.
'Der Exilrusse Hermann (Dirk Bogarde) befindet sich in der Midlife-Crisis. Seine Frau (Andréa Ferréol), die er ohnehin für schwachsinnig hält, hat sich einen Liebhaber (Volker Spengler) genommen, seine Schokoladenfabrik steht vor dem Bankrott, und der National sozialismus ist im Vormarsch. Eine Veränderung muss her, egal wie absurd und skurril diese sein mag. Hermanns zündende Idee: eine fremde Identität annehmen. Er überredet den Landstreicher Felix (Klaus Löwitsch) sein Leben mit ihm zu tauschen und hofft, dass die Ähnlichkeit zwischen ihnen so groß ist, dass der Betrug nicht auffliegt. Um seine Existenz gänzlich auszulöschen, erschießt Hermann "sich" in Gestalt des anderen, um in der Rolle des Vagabunden neu anzufangen. Bis ins kleinste Detail hat er sein perfektes Verbrechen geplant - seine Neugeburt, seine Reise ins Licht.
.

Inhaltsverzeichnis



- Das Kino und sein Double: Erinnerungen an Rainer Werner Fassbinders "Despair" - Ein Film von Robert Fischer (ca. 70 Min.)


Klappentext



Der Exilrusse Hermann (Dirk Bogarde) befindet sich in der Midlife-Crisis. Seine Frau (Andréa Ferréol), hat sich einen Liebhaber (Volker Spengler) genommen, seine Schokoladenfabrik steht vor dem Bankrott, und der Nationalsozialismus ist im Vormarsch. Eine Veränderung muss
zwingend her. Hermanns zündende Idee: eine fremde Identität annehmen. Er überredet den Landstreicher Felix (Klaus Löwitsch) sein Leben mit ihm zu tauschen und hofft, dass die Ähnlichkeit zwischen ihnen so groß ist, dass der Betrug nicht auffliegt. Um seine Existenz gänzlich
auszulöschen, erschießt Hermann "sich" in Gestalt des anderen, um in der Rolle des Vagabunden neu anzufangen. Bis ins kleinste Detail hat er sein perfektes Verbrechen geplant - seine Neugeburt, seine Reise ins Licht.


Ausstattung

- Das Kino und sein Double: Erinnerungen an Rainer Werner Fassbinders Despair - Ein Film von Robert Fischer (ca. 70 Min.)
Der Exilrusse Hermann (Dirk Bogarde) befindet sich in der Midlife-Crisis. Seine Frau (Andréa Ferréol), hat sich einen Liebhaber (Volker Spengler) genommen, seine Schokoladenfabrik steht vor dem Bankrott, und der Nationalsozialismus ist im Vormarsch. Eine Veränderung muss zwingend her. Hermanns zündende Idee: eine fremde Identität annehmen. Er überredet den Landstreicher Felix (Klaus Löwitsch) sein Leben mit ihm zu tauschen und hofft, dass die Ähnlichkeit zwischen ihnen so groß ist, dass der Betrug nicht auffliegt. Um seine Existenz gänzlich auszulöschen, erschießt Hermann sich in Gestalt des anderen, um in der Rolle des Vagabunden neu anzufangen. Bis ins kleinste Detail hat er sein perfektes Verbrechen geplant - seine Neugeburt, seine Reise ins Licht.
Der große internationale Film von Rainer Werner Fassbinder, ausgezeichnet mit drei Bundesfilmpreisen, endlich in restaurierter Qualität~International besetzt und für damalige Zeiten mit großem Aufwand produziert- ein Highlight für jeden Filmekenner~Nach dem Roman des Erfolgsautors Vladimir Nabokov (Lolita)