DVD
Merry Christmas
Für Hörgeschädigte geeignet. Deutschland
Diane Kruger & Natalie Dessay & Benno Fürmann & Rolando Villazón

7,95 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Menge:

Artikeldetails

Medium
Erscheinungsdatum
Erscheinungsjahr
Originaltitel
Titel in deutsch
Inhalt
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Kopierschutz
Discanzahl
Disc Info
Hersteller
Marketingdivision
Untertitel
Bildabtastung
Bildfarbe
Geschnitten
Produktionsjahr
Kino Veroeffentlichung
Mediumbox
Kategorie
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Drehbuchautor
Features
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Hersteller Artikelnummer
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Technische Angaben:
Bildformat: 2.35:1 (16:9 anamorph codiert)
Sprachen / Tonformate: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Ländercode: 2
Extras: Making of, Audiokommentar; B-Roll u. a.
Weihnachten 1914, Westfront Nordfrankreich: Französische, britische und deutsche Truppen hoffen nach monatelangen Gefechten auf ein Ende des Tötens. Schließlich verständigen sich die Soldaten auf einen inoffiziellen Waffenstillstand am Weihnachtsabend. Die Verbrüderung mit dem Feind alarmiert die Heeresleitungen.
1

Inhaltsverzeichnis



- Audiokommentar von Regisseur Christian Carion und Produzent Christophe Rossignon

- Making Of Deutsch (ca. 24 Minuten)

- B-Roll (ca. 3 Minuten)

- Kinotrailer Deutsch (ca. 2 Minuten)

- Interviews mit Cast Deutsch (ca. 7,5 Minuten)

- Deleted Scenes (Französisch teilweise Deutsch / ca. 15 Minuten) mit Audiokommentar von Christian Carion und Christophe Rossignon

- Cast & Crew (Texttafeln mit Filmographien)

- Trailershow


Klappentext



Weihnachten 1914 an der Westfront. Die britischen, deutschen und französischen Truppen liegen sich schon seit Monaten in einem tödlichen Kampf gegenüber. Nach der anfänglichen Kriegsbegeisterung sind die Männer müde und haben auf beiden Seiten nur einen Wunsch: "Dass endlich Schluss sein möge mit dem grausamen Töten!". Und so ereignet sich ein kleines Wunder: Die einfachen Soldaten auf beiden Seiten haben sich per Zettel und Zeichen verständigt und einen inoffiziellen Waffenstillstand verabredet: "We not shoot, you not shoot!", so die Parole. Und es funktioniert. Als der deutsche Soldat und Tenor Sprink "Stille Nacht" anstimmt, antworten die Franzosen und Engländer mit Applaus. Man stellt Kerzen und Tannenbäume zwischen Stacheldraht und Niemandsland. Soldaten, die gerade noch alles taten, um sich gegenseitig auszulöschen, steigen aus ihren Gräben, begraben gemeinsam im Niemandsland ihre Toten, tauschen Geschenke aus und es kommt sogar zu einem Fußballspiel. Aber die "Verbrüderung mit dem Feind" alarmiert die Heeresleitungen, die umso härter darauf reagieren... Erst 4 Jahre und fünfzehn Millionen Tote später ist der Krieg zu Ende.







- Keine Info -


Ausstattung

- Audiokommentar von Regisseur Christian Carion und Produzent Christophe Rossignon
- Making Of Deutsch (ca. 24 Minuten)
- B-Roll (ca. 3 Minuten)
- Kinotrailer Deutsch (ca. 2 Minuten)
- Interviews mit Cast Deutsch (ca. 7,5 Minuten)
- Deleted Scenes (Französisch teilweise Deutsch / ca. 15 Minuten) mit Audiokommentar von Christian Carion und Christophe Rossignon
- Cast & Crew (Texttafeln mit Filmographien)
- Trailershow
Europa, Dezember 1914. Seit dem Sommer versinkt der Kontinent in einem blutigen Krieg, einem Krieg, der brutaler und unmenschlicher ist als alle Kriege vor ihm. Im Westen liefern sich Deutsche auf der einen und Briten und Franzosen auf der anderen Seite eine sinnlose Materialschlacht nach der anderen. Geländegewinne beschränken sich auf wenige Meter. An vielen Frontabschnitten ist das Niemandsland zwischen den Schützengräben weniger als zehn Meter breit, und Tag für Tag kommen Tausende ums Leben. Kurz vor Weihnachten liegen sich die feindlichen Truppen bei klirrender Kälte hungrig, verlaust und demoralisiert gegenüber. Am 24. Dezember taucht plötzlich die dänische Sopranistin Anna Sörensen bei den Deutschen auf. Von Kronprinz Wilhelm persönlich hat sie einen Passierschein erwirkt, um am Heiligen Abend gemeinsam mit ihrem Geliebten, dem berühmten Berliner Tenor Nikolaus Sprink, der als einfacher Soldat unter dem strammen Leutnant Horstmayer kämpft, an der Front ein Konzert geben zu können. Kurz nach dem Wiedersehen verlässt Sprink seinen Schützengraben und stimmt mitten im Niemandsland Stille Nacht an. Die schottischen Einheiten antworten mit Dudelsackklängen, und auch der französische Lieutenant Audebert sorgt dafür, dass die Waffen seiner Männer schweigen. Nach der Parole We not shoot, you not shoot rufen die drei Befehlshaber des Abschnitts einen partiellen Waffenstillstand aus. Im Niemandsland, dort wo sonst niemand auch nur eine Sekunde im Kugelhagel überleben würde, treffen sich französische, britische und deutsche Soldaten mit Weihnachtsbäumen, Champagner, Schokolade und Zigaretten. Sie feiern gemeinsam Weihnachten und spielen sogar Fußball. Ein Wunder mitten in der Hölle des Krieges. Doch der Morgen nach der Heiligen Nacht bringt ein grausames Erwachen...

Ähnliche Artikel