DVD
Das Paradies der Damen
SW-Film. Frankreich
Dita Parlo & Ginette Maddie & Andrée Brabant & Madame Barsac

14,95 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
wieder verfügbar in ca. 3 Monaten
Menge:

Artikeldetails

Medium
Erscheinungsdatum
Verlag
Erscheinungsjahr
Titel in deutsch
Inhalt
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Discanzahl
Disc Info
Hersteller
Vertrieb
Bildabtastung
Bildfarbe
Bildformat
Geschnitten
Produktionsjahr
Produktionsland
Mediumbox
Kategorie
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Drehbuchautor
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Hersteller Artikelnummer
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Technische Angaben:
Bildformat: 4:3
Sprache / Tonformate: Französisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch, Englisch
Ländercode: Codefree
Emile Zola (1840-1902) war Dockarbeiter, Verlagsangestellter und Journalist. 1898 protestierte er gegen die Verurteilung von A. Dreyfus, mußte ins Exil nach England und kehrte nach einem Jahr amnestiert und gefeiert zurück. Sein Hauptwerk ist der 20bändige Romanzyklus 'Les Rougon-Macquart'.

Inhaltsverzeichnis



- Vorwort von Serge Bromberg (Lobsterfilm) (5:35)

- Aufzeichnung der Filmmusik kommentiert von Gabriel Thiboudeau (Dirigent, Komponist) (9:20)

- DER BAUCH EINES KAUFHAUSES, Kurzfilm über eine Kaufhauskantine von 1930 (10:47)


Klappentext



DAS PARADIES DER DAMEN basiert auf dem 1883 entstandenen, gleichnamigen Roman von Émile Zola. Denise, eine Waise, geht nach Paris, um im Laden ihres Onkels Arbeit zu finden. Doch das prächtige Kaufhaus gegenüber, Das Paradies der Damen, zerstört alle kleinen Geschäfte der Umgebung. Anhand der Geschichte der Protagonistin, die, fasziniert von der Pracht, im Paradies der Damen eine Anstellung findet, beschreibt der Film das Wachstum und die Struktur dieses Kaufhauses und gleichzeitig den Niedergang des Einzelhandels eines kompletten Pariser Stadtviertels. Die auftauchenden Figuren sind aktiv oder passiv mit dem wuchernden Kaufhaus verbunden: als Mitarbeiter, Käufer oder anliegender Einzelhändler. Besonderes Augenmerk findet neben der Verkäuferin Denise der Inhaber des Kaufhauses, Octave Mouret, und dessen Leben in der feinen Pariser Gesellschaft sowie seine Geschäftspraktiken. Vorbild für diese Figur war der Unternehmer Auguste Hériot, der das Pariser Kaufhaus Grands Magasins du Louvre begründete.Lobster Films restaurierte den Film unter Mitwirkung der Cinémathèque Française. Die Originalfilmmusik interpretierte Gabriel Thiboaudeau mit dem Octuor de France neu für diese Bearbeitung.


Ausstattung

- Vorwort von Serge Bromberg (Lobsterfilm) (5:35)
- Aufzeichnung der Filmmusik kommentiert von Gabriel Thiboudeau (Dirigent, Komponist) (9:20)
- DER BAUCH EINES KAUFHAUSES, Kurzfilm über eine Kaufhauskantine von 1930 (10:47)
Denise, eine Waise, geht nach Paris, um im Laden ihres Onkels Arbeit zu finden. Doch das prächtige Kaufhaus gegenüber, Das Paradies der Damen, zerstört alle kleinen Geschäfte der Umgebung. Denise sucht, fasziniert von der Pracht, im Paradies der Damen eine Anstellung.

Ähnliche Artikel