DVD
Der Zweite Weltkrieg
Europa geht in Flammen auf...

12,95 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Klappentext



Das Dritte Reich - Entstehung und Deutsche Ambitionen der Vergangenheit auf Weltherrschaft haben eine lange Geschichte, wie man den Äußerungen des damaligen Reichskanzlers Bismarck und des letzten deutschen Kaisers, Wilhelm II., entnehmen kann.
Hitler sollte den Schluss bilden. In diesem Film werden seine Pläne beschrieben: Wie er beabsichtigte, seinen Anspruch auf Globalherrschaft mit Hilfe seiner Verbündeten - Benito Mussolini in Italien und Kaiser Hirohito in Japan - durchzusetzen. Wie er direkt nach Machtergreifung die
Stahlindustrie auf seine Seite zog und dann begann, die deutsche Armee (welche nur 100.000 Mann umfaßte) zu vergrößern und den Aufbau einer modernen Luftwaffe und Flotte in Angriff nahm. In beeindruckenden Originalaufnahmen ist zu sehen, wie das deutsche Heer ins Rheinland
einmarschiert, und Österreich annektiert wird.
Ebenfalls wird die "Befreiung des Sudetenlandes" mit dessen deutschstämmiger Bevölkerung gezeigt. Die Hilflosigkeit oder besser: die Naivität der englischen und französischen Verbündeten wird beschrieben, die Hitler nur noch gieriger werden ließ. Denn schon lockt ein neues
Ziel auf dem Weg nach Osten: Polen! Da der Westen bisher nicht eingegriffen hat und auch von der Sowjetunion - mit der Hitler einen Nichtangriffspakt geschlossen hatte - keinerlei Einspruch kam, war der Weg frei!

"Die Blitzkriege"
Dieser Film beschreibt die Taktiken und Strategien der Nazis und erklärt anhand von Animationen und Originalaufnahmen verschiedener Wochenschauen und Kriegsberichterstatter, wie es möglich war, innerhalb kürzester Zeit Dänemark, Norwegen, Belgien, Holland, Luxemburg und
Frankreich zu besetzen.
Der Film zeigt weiterhin damals neuentwickelte deutsche Techniken, sowie die Schauplätze Scapa Flow und Narvik, das Wunder von Dünkirchen und das unermeßliche Leid der Zivilbevölkerung bei der Bombardierung z.B. von Rotterdam. Diese Kriegsaktionen galt bis dahin als eine der
schlimmsten der Geschichte. Letztendlich sehen wir die Unterzeichnung der Kapitulation Frankreichs in dem gleichen Eisenbahnwaggon in Versailles, in welchem Deutschland 1918 seine Kapitulation unterschrieb. Die letzte Hoffnung Frankreichs war General de Gaulle, der sich mit einem
großen Teil der übrig gebliebenen französischen Armee nach Nordafrika zurückzieht, um von dort aus die Rückeroberung Frankreichs mit Hilfe der Alliierten vorzubereiten.

"Die Schlacht um England"
Adolf Hitler steht an der gleichen Stelle, wie vor 100 Jahren Napoleon. Er betrachtet den Ärmelkanal und die englische Küste durch ein Fernglas, während er den nächsten Schritt auf dem Weg zur Weltherrschaft plant.
Hitler bei einer Großkundgebung: Wo Napoleon versagte, werde ich Erfolg haben und an der Küste von Britannien landen. Es begann die Schlacht um England.
Phase 1: Vernichtung der Royal Air Force und deren Flugplätze. Phase 2: Die Küstenlinien durch Tiefflieger zu sichern und Phase 3: Die Landung von deutschen Panzerdivisionen in Hochgeschwindigkeitsbooten zwecks Angriff auf die Küste mittels Kampffliegern. Dann die Einnahme der
Hauptstadt London.
Die Überlegenheit der deutschen Luftwaffe war 10:1, was Maschinen und Mannschaften betraf. Hatten die Engländer überhaupt eine Chance zu gewinnen? Die Nazis hatten das britische Volk völlig unterschätzt. Es hatte zwar nicht die zahlenmäßige Überlegenheit, jedoch die technische.
Die Hurricans und Spitfires waren den deutschen Flugzeugen weit überlegen; darüber hinaus hatten die Engländer den unbändigen Willen, nicht unterzugehen. Und im tiefsten Tal, nach dem deutschen Angriff auf Coventry, schworen sie Rache.
Fantastische Bilder von Originalwochenschauen verdeutlichen eindrucksvoll den Verlauf der Schlacht um England, die Deutschland verlor; Die Schlacht um Rußland.




inkl. mehrseitigem Booklet zum Kriegsverlauf bis Dezember 1944


Das Dritte Reich - Entstehung und Deutsche Ambitionen der Vergangenheit auf Weltherrschaft haben eine lange Geschichte, wie man den Äußerungen des damaligen Reichskanzlers Bismarck und des letzten deutschen Kaisers, Wilhelm II., entnehmen kann.Hitler sollte den Schluss bilden. In diesem Film werden seine Pläne beschrieben: Wie er beabsichtigte, seinen Anspruch auf Globalherrschaft mit Hilfe seiner Verbündeten - Benito Mussolini in Italien und Kaiser Hirohito in Japan - durchzusetzen. Wie er direkt nach Machtergreifung die Stahlindustrie auf seine Seite zog und dann begann, die deutsche Armee (welche nur 100.000 Mann umfaßte) zu vergrößern und den Aufbau einer modernen Luftwaffe und Flotte in Angriff nahm. In beeindruckenden Originalaufnahmen ist zu sehen, wie das deutsche Heer ins Rheinland einmarschiert, und Österreich annektiert wird.Ebenfalls wird die Befreiung des Sudetenlandes mit dessen deutschstämmiger Bevölkerung gezeigt. Die Hilflosigkeit oder besser: die Naivität der englischen und französischen Verbündeten wird beschrieben, die Hitler nur noch gieriger werden ließ. Denn schon lockt ein neues Ziel auf dem Weg nach Osten: Polen! Da der Westen bisher nicht eingegriffen hat und auch von der Sowjetunion - mit der Hitler einen Nichtangriffspakt geschlossen hatte - keinerlei Einspruch kam, war der Weg frei!Die BlitzkriegeDieser Film beschreibt die Taktiken und Strategien der Nazis und erklärt anhand von Animationen und Originalaufnahmen verschiedener Wochenschauen und Kriegsberichterstatter, wie es möglich war, innerhalb kürzester Zeit Dänemark, Norwegen, Belgien, Holland, Luxemburg und Frankreich zu besetzen.Der Film zeigt weiterhin damals neuentwickelte deutsche Techniken, sowie die Schauplätze Scapa Flow und Narvik, das Wunder von Dünkirchen und das unermeßliche Leid der Zivilbevölkerung bei der Bombardierung z.B. von Rotterdam. Diese Kriegsaktionen galt bis dahin als eine der schlimmsten der Geschichte. Letztendlich sehen wir die Unterzeichnung der Kapitulation Frankreichs in dem gleichen Eisenbahnwaggon in Versailles, in welchem Deutschland 1918 seine Kapitulation unterschrieb. Die letzte Hoffnung Frankreichs war General de Gaulle, der sich mit einem großen Teil der übrig gebliebenen französischen Armee nach Nordafrika zurückzieht, um von dort aus die Rückeroberung Frankreichs mit Hilfe der Alliierten vorzubereiten.Die Schlacht um EnglandAdolf Hitler steht an der gleichen Stelle, wie vor 100 Jahren Napoleon. Er betrachtet den Ärmelkanal und die englische Küste durch ein Fernglas, während er den nächsten Schritt auf dem Weg zur Weltherrschaft plant.Hitler bei einer Großkundgebung: Wo Napoleon versagte, werde ich Erfolg haben und an der Küste von Britannien landen. Es begann die Schlacht um England.Phase 1: Vernichtung der Royal Air Force und deren Flugplätze. Phase 2: Die Küstenlinien durch Tiefflieger zu sichern und Phase 3: Die Landung von deutschen Panzerdivisionen in Hochgeschwindigkeitsbooten zwecks Angriff auf die Küste mittels Kampffliegern. Dann die Einnahme der Hauptstadt London.Die Überlegenheit der deutschen Luftwaffe war 10:1, was Maschinen und Mannschaften betraf. Hatten die Engländer überhaupt eine Chance zu gewinnen? Die Nazis hatten das britische Volk völlig unterschätzt. Es hatte zwar nicht die zahlenmäßige Überlegenheit, jedoch die technische. Die Hurricans und Spitfires waren den deutschen Flugzeugen weit überlegen; darüber hinaus hatten die Engländer den unbändigen Willen, nicht unterzugehen. Und im tiefsten Tal, nach dem deutschen Angriff auf Coventry, schworen sie Rache.Fantastische Bilder von Originalwochenschauen verdeutlichen eindrucksvoll den Verlauf der Schlacht um England, die Deutschland verlor; Die Schlacht um Rußland.