DVD
Aufbruch im Osten 1987-1989
DVD Edition Die Berliner Mauer
-

7,95 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Aufbruch im Osten 1987-1989

Medium
Erscheinungsdatum
Erscheinungsjahr
Schauspieler
Inhalt
Sprache
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Discanzahl
Disc Info
Bildabtastung
Bildfarbe
Bildformat
Geschnitten
Produktionsjahr
Produktionsland
Mediumbox
Kategorie
Warengruppenindex
Warengruppe
Detailwarengruppe
Features
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Liste
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Technische Daten:
Bildformat: 4:3
Sprachen/Tonformat: Deutsch, (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch
Ländercode: 0

Klappentext



"Aufbruch im Osten" ist eine emotionale Dokumentation über den Zerfall der Städte, die Zensur und die Unterdrückung der DDR-Bürger, die nach Demokratie und Freiheit strebten. Einige versuchten voller Tatendrang und Phantasie aus dem kontrollierten Leben
auszubrechen, indem sie einen Ausreiseantrag stellten oder unter Lebensgefahr in den Westen flüchteten. Andere wiederum blieben, um in ihrem Land, der DDR, etwas zu verändern.



In 12 Beiträgen wird gezeigt, wie sich Ende der 80er Jahre immer mehr Bürger gegen das DDR-Regime auflehnten. Unter großen Gefahren fertigten sie Videos, Tonbänder, Fotos und Texte über die Missstände in ihrem Land an. Die Dokumente wurden über die Grenze geschmuggelt und im
westdeutschen Politikmagazin "Kontraste" veröffentlicht. Dieses hat wie keine andere Fernsehsendung der DDR-Opposition eine Stimme gegeben.


Aufbruch im Osten ist eine emotionale Dokumentation über den Zerfall der Städte, die Zensur und die Unterdrückung der DDR-Bürger, die nach Demokratie und Freiheit strebten. Einige versuchten voller Tatendrang und Phantasie aus dem kontrollierten Leben auszubrechen, indem sie einen Ausreiseantrag stellten oder unter Lebensgefahr in den Westen flüchteten. Andere wiederum blieben, um in ihrem Land, der DDR, etwas zu verändern.

In 12 Beiträgen wird gezeigt, wie sich Ende der 80er Jahre immer mehr Bürger gegen das DDR-Regime auflehnten. Unter großen Gefahren fertigten sie Videos, Tonbänder, Fotos und Texte über die Missstände in ihrem Land an. Die Dokumente wurden über die Grenze geschmuggelt und im westdeutschen Politikmagazin Kontraste veröffentlicht. Dieses hat wie keine andere Fernsehsendung der DDR-Opposition eine Stimme gegeben.