DVD
So war die DDR: DDR privat
Volume 7
-

11,45 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

So war die DDR: DDR privat

Medium
Erscheinungsdatum
Titelzusatz
Erscheinungsjahr
Schauspieler
Inhalt
Sprache
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Discanzahl
Disc Info
Volume von
Bildabtastung
Bildfarbe
Bildformat
Geschnitten
Produktionsjahr
Produktionsland
Mediumbox
Kategorie
Warengruppenindex
Warengruppe
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Technische Angaben:
Bildformat: 4:3
Sprache / Tonformate: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Ländercode: 2

Klappentext



Teil 1: Unsere Mode

DDR -Bürger sind nur in Dederon-Kittelschürze oder FDJ-Hemd rumgelaufen. Dass das nicht stimmt, beweisen unter anderem Schmalfilmaufnahmen von Modeschauen. Denn modebewusst war man allemal in der DDR , auch wenn so manches Kleidungsstück, so mancher Stoff oder Schnitt
nicht einfach zu haben waren. Aber Not macht erfinderisch.



Teil 2: Unser Haus

Gerhard Müller aus Dresden erfüllte sich 1974 den Traum von den eigenen vier Wänden. Seine Tochter, Annelies Reichert, griff dabei zur Kamera. Schwiegersöhne und andere Verwandte opferten damals ihre Freizeit, um das Unterfangen Eigenheim zu realisieren. Kein Wunder, dass das
Haus, als es einmal fertig war, zum Familienmittelpunkt wurde: Hier traf man sich regelmäßig.



Teil 3: Unsere Freizeit

Jürgen Dittberner legte im Jugendclub "West-Musik" auf und begleitete auch Ausflüge mit der Kamera. Helmut Richter aus Dresden ist leidenschaftlicher Bergsteiger. Und so mancher Gipfelsturm wurde auf Film festgehalten. Karl-Heinz Bosse war Segelflieger. Die
Schmalfilmkamera flog oft mit.


Teil 1: Unsere Mode
DDR -Bürger sind nur in Dederon-Kittelschürze oder FDJ-Hemd rumgelaufen. Dass das nicht stimmt, beweisen unter anderem Schmalfilmaufnahmen von Modeschauen. Denn modebewusst war man allemal in der DDR , auch wenn so manches Kleidungsstück, so mancher Stoff oder Schnitt nicht einfach zu haben waren. Aber Not macht erfinderisch.

Teil 2: Unser Haus
Gerhard Müller aus Dresden erfüllte sich 1974 den Traum von den eigenen vier Wänden. Seine Tochter, Annelies Reichert, griff dabei zur Kamera. Schwiegersöhne und andere Verwandte opferten damals ihre Freizeit, um das Unterfangen Eigenheim zu realisieren. Kein Wunder, dass das Haus, als es einmal fertig war, zum Familienmittelpunkt wurde: Hier traf man sich regelmäßig.

Teil 3: Unsere Freizeit
Jürgen Dittberner legte im Jugendclub West-Musik auf und begleitete auch Ausflüge mit der Kamera. Helmut Richter aus Dresden ist leidenschaftlicher Bergsteiger. Und so mancher Gipfelsturm wurde auf Film festgehalten. Karl-Heinz Bosse war Segelflieger. Die Schmalfilmkamera flog oft mit.

Ähnliche Artikel