DVD
Thor
Die Wikinger Box 1-3
Angriff der Nordmänner: & Michal Zebrowski & Marina Aleksandrova & Malgorzata Foremniak

9,95 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Lieferzeit 7-8 Werktage
Menge:

Thor

Medium
Erscheinungsdatum
Titel
Erscheinungsjahr
Inhalt
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Discanzahl
Disc Info
Volume von
Hersteller
Vertrieb
Bildabtastung
Bildfarbe
Geschnitten
Mediumbox
Kategorie
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Features
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Hersteller Artikelnummer
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Technische Angaben:
Bildformat: 16:9 (1.85:1)
Sprachen / Tonformate: Deutsch, Englisch, Polnisch (Dolby Digital 2.0/5.1)
Ländercode: 2
'Angriff der Nordmänner

Ziemek (Michal Zebrowski) plant, gemeinsam mit dem ehemaligen Befehlshaber der Truppen, Piastun (Daniel Olbrychski), den Widerstand gegen den brutalen und blutrünstigen König Popiel (Bogdan Stupka). Der aber ruft marodierende Nordmänner zur Hilfe.

Polen, 2003, FSK 16, ca. 103 Min.

Die Söhne Odins

Helgis (Ken Vedsegaard) Eltern wurden ermordet, sein Heimatdorf bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Viele Jahre später führt ihn eine Reise in ein fernes Königreich, das von den Männern beherrscht wird, die auch für den Tod seiner Eltern verantwortlich waren. Endlich kann er Rache üben.

USA/DK 2008, FSK 12, ca. 83 Min.

Die Rache der Bestie

Agnar (David Dukas), der Stammesfürst eines Wikinger-Clans, zieht aus, um auf einer Insel eine schreckliche Bestie zu töten, aber er kehrt nicht zurück. Also macht sich seine Tochter Freya (Jane March) auf den Weg, um das Ungeheuer zu töten. Was sie auf dem Eiland erwartet ist jedoch jenseits jeglicher Vorstellungskraft ...

GB/Südafrika 2003, FSK 12, ca. 89 Min

Klappentext



-> Angriff der Nordmänner (Polen 2003, 103 Min., FSK 16):

Polen im 9. Jahrhundert. Das Volk betet den Sonnengott an, dass die Verwüstungen durch die Nordmänner ein Ende nehmen.



Zu dieser Zeit stirbt der alte König und sein brutaler und blutrünstiger Bruder Popiel (Bogdan Stupka) übernimmt die Herrschaft.



Der einzelgängerische Ziemek (Michal Zebrowski) fühlt sich durch die Situation herausgefordert und beginnt, gemeinsam mit dem ehemaligen Befehlshaber der Truppen, Piastun (Daniel Olbrychski), den Widerstand gegen den König zu formieren, aber der König ruft die Wikinger zu Hilfe. In
einem Duell kann Ziemek den Anführer der Wikinger besiegen, Popiel flieht in einen Turm und sperrt sich ein. Dort trifft ihn Ziemek zum letzten Duell.



-> Die Söhne Odins (DK/USA 2008, 83 Min., FSK 16):

Der kleine Helgi ist der einzige Überlebende eines Wikinger-Überfalls, seine Eltern wurden brutal ermordet, sein Heimatdorf bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Sein Onkel Rurik (Erik Holmey) nimmt ihn auf und behandelt ihn wie seinen eigenen Sohn. Rurik ist ein fahrender Händler und
bringt Helgi alles bei, was er wissen muss, um die Geschäfte auch alleine tätigen zu können.

Viele Jahre später führt eine seiner Reisen den mittlerweile erwachsenen Helgi (Ken Vedsegaard) in ein fernes Königreich, das von den Männern beherrscht wird, die auch für den Tod seiner Eltern verantwortlich waren.



Als er einen Rachefeldzug gegen die gefährlichen Krieger plant stellt Helgi erstaunt fest, dass er von unerwarteter Seite Hilfe bekommt, um seinen Idee in die Tat umzusetzen ...



-> Die Rache der Bestie (Sudafrika/GB 2003, 89 Min., FSK 12):

Auf einer Insel vor der Küste soll ein schreckliches Ungeheuer sein Unwesen treiben. Agnar (David Dukas), der Stammesfürst eines Wikinger-Clans, zieht mit seinen besten Kriegern los, um das Monster zu jagen, zu finden und zu töten. Doch es kehren nur wenige Männer nach Hause
zurück, auf der Insel gab es ein blutiges Gemetzel, auch der König sei getötet worden. Freya (Jane March), die Tochter des Anführers will das nicht glauben und segelt mit ihrer Freundin Ingrid (Candice Hillebrand) auf eigene Faust auf die Insel. Was sie dort vorfindet ist jenseits jeglicher
Vorstellungskraft ... und dann trifft sie auf das Biest!


-> Angriff der Nordmänner (Polen 2003, 103 Min., FSK 16):
Polen im 9. Jahrhundert. Das Volk betet den Sonnengott an, dass die Verwüstungen durch die Nordmänner ein Ende nehmen.

Zu dieser Zeit stirbt der alte König und sein brutaler und blutrünstiger Bruder Popiel (Bogdan Stupka) übernimmt die Herrschaft.

Der einzelgängerische Ziemek (Michal Zebrowski) fühlt sich durch die Situation herausgefordert und beginnt, gemeinsam mit dem ehemaligen Befehlshaber der Truppen, Piastun (Daniel Olbrychski), den Widerstand gegen den König zu formieren, aber der König ruft die Wikinger zu Hilfe. In einem Duell kann Ziemek den Anführer der Wikinger besiegen, Popiel flieht in einen Turm und sperrt sich ein. Dort trifft ihn Ziemek zum letzten Duell.

-> Die Söhne Odins (DK/USA 2008, 83 Min., FSK 16):
Der kleine Helgi ist der einzige Überlebende eines Wikinger-Überfalls, seine Eltern wurden brutal ermordet, sein Heimatdorf bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Sein Onkel Rurik (Erik Holmey) nimmt ihn auf und behandelt ihn wie seinen eigenen Sohn. Rurik ist ein fahrender Händler und bringt Helgi alles bei, was er wissen muss, um die Geschäfte auch alleine tätigen zu können.
Viele Jahre später führt eine seiner Reisen den mittlerweile erwachsenen Helgi (Ken Vedsegaard) in ein fernes Königreich, das von den Männern beherrscht wird, die auch für den Tod seiner Eltern verantwortlich waren.

Als er einen Rachefeldzug gegen die gefährlichen Krieger plant stellt Helgi erstaunt fest, dass er von unerwarteter Seite Hilfe bekommt, um seinen Idee in die Tat umzusetzen ...

-> Die Rache der Bestie (Sudafrika/GB 2003, 89 Min., FSK 12):
Auf einer Insel vor der Küste soll ein schreckliches Ungeheuer sein Unwesen treiben. Agnar (David Dukas), der Stammesfürst eines Wikinger-Clans, zieht mit seinen besten Kriegern los, um das Monster zu jagen, zu finden und zu töten. Doch es kehren nur wenige Männer nach Hause zurück, auf der Insel gab es ein blutiges Gemetzel, auch der König sei getötet worden. Freya (Jane March), die Tochter des Anführers will das nicht glauben und segelt mit ihrer Freundin Ingrid (Candice Hillebrand) auf eigene Faust auf die Insel. Was sie dort vorfindet ist jenseits jeglicher Vorstellungskraft ... und dann trifft sie auf das Biest!
Ein historisches Schlachten-Epos