DVD
Die glorreichen Drei - Western Klassiker
Vol. 02
Bis zum letzten Mann: & John Wayne & Henry Fonda & Shirley Temple

13,45 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Artikeldetails

Medium
Erscheinungsdatum
Titelzusatz
Erscheinungsjahr
Inhalt
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Discanzahl
Disc Info
Serienfolge
Volume von
Untertitel
Bildabtastung
Bildfarbe
Bildformat
Geschnitten
Kategorie
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Features
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Technische Angaben:
Bildformat: 4:3 (1.33:1)
Sprache / Tonformat: Deutsch, Englisch, (Dolby Digital Mono)
Untertitel: Deutsch
Ländercode: 2
Extras: Trailer u. a.

Inhaltsverzeichnis



- Biografien von Archie Stout, Henry Fonda, John Wayne und Shirley Temple

- Geschnittene Szenen

- Howard Hawks über Landschaft und Himmel

- Kommentar von Tag Gallgher

- ungekürzte Originalversion von "Bis zum letzten Mann"

- Produktionsnotizen

- Starinfos

- Trailer

- 3 Wendecover


Klappentext



-> Bis zum letzten Mann (USA 1948, 88 min., FSK 12):

Der hochmütige Oberleutnant Thursday (Henry Fonda) ist der neue Kommandant des Fort Apache. Durch militärische Aktionen will er sich profilieren. Schon bald gibt es einen Grund, um in den Kampf zu ziehen: Aus Protest gegen die korrupten weißen Regierungsbeamten verlässt Häuptling
Cochise mit seinem Stamm das Reservat. Der kriegserfahrene und besonnene Captain York (John Wayne) wird als Vermittler eingesetzt. Er überredet die Indianer zur Rückkehr. Das aber reicht Thursday nicht: Wortbrüchig und gegen den Willen der Offiziere führt er sein Regiment in ein
blutiges Massaker.



-> Der weite Himmel (USA 1952, 114 min., FSK 06):

1830 fährt eine Pelzjägergruppe den Missouri hinauf. Um Probleme mit den Indianern abzuwenden, nehmen sie "Vogelauge", die Tochter des Schwarzfuß-Häuptlings mit auf die Reise. Doch Vogelauge kann nur für die Sympathien ihres Stammes garantieren, nicht für die der
Sioux, deren Gebiet zuerst durchquert werden muss. Auch die feindlich gesinnten Bleichgesichter von der mächtigen Pelzkompanie, die ihre Monopolstellung durch jeden privaten Unternehmer gefährdet sieht, stellt eine große Gefahr für die Gruppe dar. Blutiger Terror regiert...



-> Rivalen unter roter Sonne (FRA/IT/SPA 1971, 109 min., FSK 16):

Arizona 1870. Bei einem Zugüberfall erbeuten Banditen neben viel Gold auch ein kostbares Samurai-Schwert - ein Geschenk des japanischen Kaisers an den US-Präsidenten. Der japanische Botschafter schickt seinen besten Mann, den Samurai Kuroda, um das Schwert zurückzuholen und die
Ehre des Kaisers zu retten. Gangsterboss Link wurde nach dem Überfall von seinem Komplizen Gotch übertölpelt und gerät in die Hände von Kuroda. Da beide an Gotch Rache nehmen wollen, schließen sie sich widerwillig zusammen. Zwei Kulturen prallen aufeinander: Der aristokratische
Samurai und der wilde Eisenbahnräuber. Die beiden gegensätzlichen Männer beginnen eine gefährliche Hetzjagd - und aus der Zweckgemeinschaft entwickelt sich langsam eine richtige Männerfreundschaft.


Ausstattung

- Biografien von Archie Stout, Henry Fonda, John Wayne und Shirley Temple
- Geschnittene Szenen
- Howard Hawks über Landschaft und Himmel
- Kommentar von Tag Gallgher
- ungekürzte Originalversion von Bis zum letzten Mann
- Produktionsnotizen
- Starinfos
- Trailer
- 3 Wendecover
-> Bis zum letzten Mann (USA 1948, 88 min., FSK 12):
Der hochmütige Oberleutnant Thursday (Henry Fonda) ist der neue Kommandant des Fort Apache. Durch militärische Aktionen will er sich profilieren. Schon bald gibt es einen Grund, um in den Kampf zu ziehen: Aus Protest gegen die korrupten weißen Regierungsbeamten verlässt Häuptling Cochise mit seinem Stamm das Reservat. Der kriegserfahrene und besonnene Captain York (John Wayne) wird als Vermittler eingesetzt. Er überredet die Indianer zur Rückkehr. Das aber reicht Thursday nicht: Wortbrüchig und gegen den Willen der Offiziere führt er sein Regiment in ein blutiges Massaker.

-> Der weite Himmel (USA 1952, 114 min., FSK 06):
1830 fährt eine Pelzjägergruppe den Missouri hinauf. Um Probleme mit den Indianern abzuwenden, nehmen sie Vogelauge, die Tochter des Schwarzfuß-Häuptlings mit auf die Reise. Doch Vogelauge kann nur für die Sympathien ihres Stammes garantieren, nicht für die der Sioux, deren Gebiet zuerst durchquert werden muss. Auch die feindlich gesinnten Bleichgesichter von der mächtigen Pelzkompanie, die ihre Monopolstellung durch jeden privaten Unternehmer gefährdet sieht, stellt eine große Gefahr für die Gruppe dar. Blutiger Terror regiert...

-> Rivalen unter roter Sonne (FRA/IT/SPA 1971, 109 min., FSK 16):
Arizona 1870. Bei einem Zugüberfall erbeuten Banditen neben viel Gold auch ein kostbares Samurai-Schwert - ein Geschenk des japanischen Kaisers an den US-Präsidenten. Der japanische Botschafter schickt seinen besten Mann, den Samurai Kuroda, um das Schwert zurückzuholen und die Ehre des Kaisers zu retten. Gangsterboss Link wurde nach dem Überfall von seinem Komplizen Gotch übertölpelt und gerät in die Hände von Kuroda. Da beide an Gotch Rache nehmen wollen, schließen sie sich widerwillig zusammen. Zwei Kulturen prallen aufeinander: Der aristokratische Samurai und der wilde Eisenbahnräuber. Die beiden gegensätzlichen Männer beginnen eine gefährliche Hetzjagd - und aus der Zweckgemeinschaft entwickelt sich langsam eine richtige Männerfreundschaft.

Ähnliche Artikel