Blu-ray
Coco Chanel & Igor Stravinsky
Frankreich
Anna Mouglalis & Mads Mikkelsen & Yelena Morozova & Natacha Lindinger

17,95 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Coco Chanel & Igor Stravinsky

Medium
Erscheinungsdatum
Titelzusatz
Erscheinungsjahr
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Lesealter
Discanzahl
Untertitel
Bildfarbe
Geschnitten
Produktionsjahr
Produktionsland
Kino Veroeffentlichung
Mediumbox
Kategorie
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Filmmusik
Zusammenstellung
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Technische Angaben:
Bildformat: 16:9 (2.35:1)
Sprachen (Tonformat): Deutsch, Französisch (dts-HD 5.1 MA)
Untertitel: Deutsch
Extras: Making Of, Trailer u. a.
Paris 1913: Im Théâtre des Champs-Élysées in Paris findet die Uraufführung von Igor Stravinskys "Le sacre du printemps" statt. Coco Chanel besucht die Vorführung und ist fasziniert. Aber das revolutionäre Stück ist zu modern, zu radikal: Die Premiere wird zu einem gigantischen Skandal. Sieben Jahre später - Coco Chanel ist inzwischen wohlhabend, angesehen und erfolgreich - begegnen sich die beiden wieder. Die Anziehungskraft zwischen ihnen ist sofort spürbar und elektrisierend. Coco Chanel bietet Stravinsky, der seit der russischen Revolution als Flüchtling im Pariser Exil in ärmlichen Verhältnissen lebt, an, in ihre Villa in Garches bei Paris zu ziehen. Und so entwickelt sich zwischen den beiden kreativen Giganten eine leidenschaftliche Liebesaffäre. (1 Blu-ray)

Inhaltsverzeichnis



- Making of

- Originaltrailer


Klappentext



PARIS 1913



Im Théâtre des Champs-Élysées in Paris findet die Uraufführung von Igor Stravinskys "Le sacre du printemps" (dt.: "Die Frühlingsweihe, Bilder aus dem heidnischen Russland in zwei Teilen") statt.

Coco Chanel besucht die Vorführung und ist fasziniert.

Aber das revolutionäre Stück ist zu modern, zu radikal: Die Premiere wird zu einem gigantischen Skandal. Stravinsky ist am Boden zerstört.

Sieben Jahre später - Coco Chanel ist inzwischen wohlhabend, angesehen und erfolgreich - begegnen sich die beiden wieder.

Die Anziehungskraft zwischen ihnen ist sofort spürbar und elektrisierend.

Coco Chanel bietet Stravinsky, der seit der russischen Revolution als Flüchtling im Pariser Exil in ärmlichen Verhältnissen lebt, an, in ihre Villa in Garches bei Paris zu ziehen, um dort in Ruhe arbeiten zu können.

Stravinsky nimmt Chanels großzügige Offerte an und zieht mitsamt seiner vier Kinder und seiner schwindsüchtigen Gattin in die Villa. Und so entwickelt sich zwischen den beiden kreativen Giganten eine leidenschaftliche Liebesaffäre.


Ausstattung

- Making of
- Originaltrailer
PARIS 1913

Im Théâtre des Champs-Élysées in Paris findet die Uraufführung von Igor Stravinskys Le sacre du printemps (dt.: Die Frühlingsweihe, Bilder aus dem heidnischen Russland in zwei Teilen) statt.
Coco Chanel besucht die Vorführung und ist fasziniert.
Aber das revolutionäre Stück ist zu modern, zu radikal: Die Premiere wird zu einem gigantischen Skandal. Stravinsky ist am Boden zerstört.
Sieben Jahre später - Coco Chanel ist inzwischen wohlhabend, angesehen und erfolgreich - begegnen sich die beiden wieder.
Die Anziehungskraft zwischen ihnen ist sofort spürbar und elektrisierend.
Coco Chanel bietet Stravinsky, der seit der russischen Revolution als Flüchtling im Pariser Exil in ärmlichen Verhältnissen lebt, an, in ihre Villa in Garches bei Paris zu ziehen, um dort in Ruhe arbeiten zu können.
Stravinsky nimmt Chanels großzügige Offerte an und zieht mitsamt seiner vier Kinder und seiner schwindsüchtigen Gattin in die Villa. Und so entwickelt sich zwischen den beiden kreativen Giganten eine leidenschaftliche Liebesaffäre.

Ähnliche Artikel