Diesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

DVD
Claude Lanzmann Gesamtausgabe, 10 DVDs
Alle Filme des "Shoah"-Regisseurs
Lanzmann,Claude

79,95 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Artikeldetails

Medium
Erscheinungsdatum
Verlag
Erscheinungsjahr
Schauspieler
Inhalt
Sprache
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Discanzahl
Disc Info
Hersteller
Vertrieb
Kategorie
Warengruppenindex
Warengruppe
Detailwarengruppe
Genre
Features
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Hersteller Artikelnummer
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Ehemaliger Resistance-Kampfer, studierter Philosoph, Intimus von Sartre und Simone de Beauvoir, Journalist und Herausgeber der legendaren politisch-literarischen Zeitschrift Les Temps Modernes: Claude Lanzmann, Regisseur eines der wichtigsten Filmwerke des 20. Jahrhunderts, war auch immer ein vielseitiger und streitbarer Intellektueller. Seine Filmarbeiten sind im emphatischen Wortsinn 'engagiert' und kreisen im Wesentlichen um ein Thema: Israel und die Shoah. Sein 9 1/2-stündiges Hauptwerk SHOAH ist buchstäblich ein Lebenswerk. Nach den Einzelausgaben der Filme in unserem Verlag erlaubt diese Ausgabe nun erstmals einen zusammenhängenden Blick auf die komplette Filmografie des Ausnahme-Dokumentaristen, dessen Filmwerk "mehr zum Verstandnis des Zivilisationsbruchs Auschwitz beigetragen hat als die meisten historischen Werke." (taz) Die Gesamtausgabe enthält die Filme: Warum Israel (1973), Shoah (1985), Tsahal (1994), Sobibor, 14. Oktober 1943, 16 Uhr (2001) und Ein Lebender geht vorbei (1997) sowie NEU: Der Karski-Bericht (2010, DVD, Farbe, 50 Min.) DER KARSKI-BERICHT (2010) DVD, Farbe, 50 Min. Ein auserordentliches Dokument: Bislang unveröffentlichtes Interview-Material von den Dreharbeiten zu SHOAH mit Jan Karski, dem legendären Kurier der polnischen Untergrundarmee, der 1942 ins Warschauer Ghetto eingeschleust wurde und dann Franklin D. Roosevelt und der Welt persönlich von der Vernichtung der Juden in Polen Bericht erstattete
Claude Lanzmann, geb. 1925 in Paris, studierte Philosophie und war Lektor an der Freien Universität Berlin. Als Journalist reiste er unter anderem nach China und Korea und engagierte sich gegen den Algerienkrieg. Seine Dokumentarfilme 'Pourquoi Israel' (1972) und 'Shoah' (1985) machten ihn weltberühmt. Er ist Ehrendoktor der Hebräischen Universität Jerusalem und der European Graduate School. Claude Lanzmann lebt in Paris.

Inhaltsverzeichnis



1973 WARUM ISRAEL (192 Min. + 43 Min. Bonus)
Lanzmanns Filmdebüt. Das vielfältige Panorama einer Nation im Werden.

1985 SHOAH (566 Min.)
Das epochale, vielfach preisgekrönte Hauptwerk: Die radikalste und umfassendste Filmarbeit über die Vernichtung des europäischen Judentums im Nationalsozialismus.

1994 TSAHAL (290 Min. + 40 Min. Bonus)
Tiefe Einblicke in die israelische Armee. Ein Versuch über die 'Wiederaneignung der Gewalt'.

1997 EIN LEBENDER GEHT VORBEI (65 Min.)
Wie neutral ist die Neutralität? Gespräch mit einem Schweizer Delegierten des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz.

2001 SOBIBOR, 14. OKTOBER 1943, 16 UHR (95 Min.)
Wie verlief der einzige je gelungene Aufstand in einem Vernichtungslager der Nationalsozialisten? Yehuda Lerner war beteiligt und berichtet.

2010 DER KARSKI-BERICHT (49 Min.)
Ein außerordentliches Dokument: Bislang unveröffentlichtes Interview-Material mit einem der größten Protagonisten von SHOAH: Jan Karski, der legendäre Kurier des polnischen Widerstands, wurde 1942 ins Warschauer Ghetto und in ein Lager eingeschleust, um dann Franklin D. Roosevelt und der Welt persönlich von der Vernichtung der Juden in Polen Bericht zu erstatten. In diesem unbekannten Teil des Interviews spricht er über seine Erfahrungen im >Machtzentrum der Menschheit< ...


Klappentext



Ehemaliger Resistance-Kampfer, studierter Philosoph, Intimus von Sartre und Simone de Beauvoir,Journalist und Herausgeber der legendaren politisch-literarischen Zeitschrift Les Temps Modernes:Claude Lanzmann, Regisseur eines der wichtigsten Filmwerke des 20. Jahrhunderts, war auch immerein vielseitiger und streitbarer Intellektueller. Seine Filmarbeiten sind im emphatischen Wortsinnengagiert und kreisen im Wesentlichen um ein Thema: Israel und die Shoah. Sein 9 1/2-stündiges Hauptwerk SHOAH ist buchstablich ein Lebenswerk. Nach den Einzelausgaben der Filme inunserem Verlag erlaubt diese Ausgabe nun erstmals einen zusammenhangenden Blick auf die komplette Filmografie des Ausnahme-Dokumentaristen, dessen Filmwerk "mehr zum Verstandnis des Zivilisationsbruchs Auschwitz beigetragen hat als die meisten historischen Werke." (taz)Die Gesamtausgabe enthält die Filme: Warum Israel (1973), Shoah (1985), Tsahal (1994), Sobibor, 14. Oktober 1943, 16 Uhr (2001) + Ein Lebender geht vorbei (1997) sowie NEU: Der Karski-Bericht (2010, DVD, Farbe, 50 Min.)DER KARSKI-BERICHT (2010) DVD, Farbe, 50 Min.Ein auserordentliches Dokument: Bislang unveroffentlichtes Interview-Material von den Dreharbeitenzu SHOAH mit Jan Karski, dem legendaren Kurier der polnischen Untergrundarmee, der 1942 insWarschauer Ghetto eingeschleust wurde und dann Franklin D. Roosevelt und der Welt personlich von der Vernichtung der Juden in Polen Bericht erstattete


Ähnliche Artikel