DVD
Volker Schlöndorff
Arthaus Close-Up
Die Blechtrommel: & Mario Adorf & Angela Winkler & David Bennent

14,95 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Lieferzeit 3-4 Werktage
Menge:

Volker Schlöndorff

Medium
Erscheinungsdatum
Titelzusatz
Erscheinungsjahr
Inhalt
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Discanzahl
Disc Info
Hersteller
Vertrieb
Label
Untertitel fuer Hoergeschaedigte
Bildabtastung
Bildfarbe
Bildformat
Geschnitten
Kategorie
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Genre
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Hersteller Artikelnummer
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Technische Angaben:
Bildformat: 1.78:1 (4:3 Vollbild)
Sprachen / Tonformate: Deutsch, Englisch (Dolby Digital 1.0/2.0)
Untertitel: Deutsch
Untertitel für Hörgeschädigte: Deutsch
Ländercode:2
Extras: Audiokommentar, Making of, Bildergalerien u. a.
Oscar®-Gewinner Volker Schlöndorff, einer der bedeutendsten und international erfolgreichsten Vertreter des deutschen Films, hat eine ausgeprägte Vorliebe für Verfilmungen deutscher und internationaler Literaturklassiker. Als Mittler zwischen Autoren- und Publikumsfilm widmet sich Schlöndorff mit Vorliebe jenen Büchern, die als unverfilmbar gelten.

Inhaltsverzeichnis



Die Blechtrommel:

- Audiokommentar von Volker Schlöndorff

- Dokumentation "Erinnerungen von Volker Schlöndorff"

- Trailer



Homo Faber:

- Alternative und geschnittene Szenen

- Fotogalerien

- Originaldokumente als PDF

- Biografie Volker Schlöndorff

- Trailer

- Wendecover



Tod eines Handlungsreisenden:

- Biografie von Volker Schlöndorff

- Fotogalerie

- Trailer

- Wendecover


Klappentext



-> Die Blechtrommel (Deutschland/Frankreich/Polen 1979, 136 min., FSK 16):

Danzig 1927. Der äußerst frühreife und hellwache Oskar ist gerade erst drei Jahre alt geworden. Und doch ist ihm bereits klar: Das kleinbürgerliche Leben der Erwachsenen kann und will er so nicht akzeptieren. Er hört einfach auf zu wachsen. Leidenschaftlich protestiert der anarchische
Zwerg fortan auf seiner Blechtrommel gegen fanatische Nazis und deren feige Mitläufer. Immer wieder erhebt er seine Stimme gegen die muffigen Spießer der Weimarer Republik und deren derbe Erotik. So schrill, bis Glas springt. Erst als nach dem Krieg eine menschlichere Zeit beginnt,
beschließt Oskar wieder am Leben teilzunehmen und wächst weiter.



-> Homo Faber (Deutschland/Frankreich/GB/Griechenland 1991, 109 min., FSK 12):

Auf einer Flugreise trifft der 50-jährige UNESCO-Ingenieur Walter Faber auf den Bruder seines Studienfreundes Joachim Henke. Dieser hatte Fabers Jugendliebe Hannah geheiratet, doch bevor er ihn besuchen kann, begeht Joachim Selbstmord. Fabers Leben gerät ins Wanken. Auf einem
Schiff nach Europa lernt er die 20-jährige Sabeth kennen. Fasziniert begleitet er die junge Frau und schläft schließlich mit ihr. Als Sabeth verunglückt, erfährt Faber, dass die Geliebte seine Tochter ist ...



-> Tod eines Handlungsreisenden (Deutschland/USA 1985, 130 min., FSK 12):

Seit fast 40 Jahren arbeitet Willy Loman als Handlungsreisender, ohne es zu Geld oder Anerkennung gebracht zu haben. Als ihm auch noch gekündigt wird, versucht er, den Schein vom erfolgreichen Verkäufer gegenüber seiner Familie zu wahren. Verbissen hält er am Glauben an den
amerikanischen Traum fest. Als sein älterer Sohn Biff ihm den Selbstbetrug vor Augen führt, fasst Loman einen folgenschweren Entschluss ...




Homo Faber:

- Bild: 1,78:1 (anamorph)

- Sprachen/Ton: Deutsch, Englisch (Stereo Dolby Digital)

- Untertitel: Deutsch



Tod eines Handlungsreisenden:

- Bild: 1,33:1

- Sprachen/Ton: Deutsch, Englisch (Mono Dolby Digital)

- Untertitel: Deutsch


Ausstattung

Die Blechtrommel:
- Audiokommentar von Volker Schlöndorff
- Dokumentation Erinnerungen von Volker Schlöndorff
- Trailer

Homo Faber:
- Alternative und geschnittene Szenen
- Fotogalerien
- Originaldokumente als PDF
- Biografie Volker Schlöndorff
- Trailer
- Wendecover

Tod eines Handlungsreisenden:
- Biografie von Volker Schlöndorff
- Fotogalerie
- Trailer
- Wendecover
-> Die Blechtrommel (Deutschland/Frankreich/Polen 1979, 136 min., FSK 16):
Danzig 1927. Der äußerst frühreife und hellwache Oskar ist gerade erst drei Jahre alt geworden. Und doch ist ihm bereits klar: Das kleinbürgerliche Leben der Erwachsenen kann und will er so nicht akzeptieren. Er hört einfach auf zu wachsen. Leidenschaftlich protestiert der anarchische Zwerg fortan auf seiner Blechtrommel gegen fanatische Nazis und deren feige Mitläufer. Immer wieder erhebt er seine Stimme gegen die muffigen Spießer der Weimarer Republik und deren derbe Erotik. So schrill, bis Glas springt. Erst als nach dem Krieg eine menschlichere Zeit beginnt, beschließt Oskar wieder am Leben teilzunehmen und wächst weiter.

-> Homo Faber (Deutschland/Frankreich/GB/Griechenland 1991, 109 min., FSK 12):
Auf einer Flugreise trifft der 50-jährige UNESCO-Ingenieur Walter Faber auf den Bruder seines Studienfreundes Joachim Henke. Dieser hatte Fabers Jugendliebe Hannah geheiratet, doch bevor er ihn besuchen kann, begeht Joachim Selbstmord. Fabers Leben gerät ins Wanken. Auf einem Schiff nach Europa lernt er die 20-jährige Sabeth kennen. Fasziniert begleitet er die junge Frau und schläft schließlich mit ihr. Als Sabeth verunglückt, erfährt Faber, dass die Geliebte seine Tochter ist ...

-> Tod eines Handlungsreisenden (Deutschland/USA 1985, 130 min., FSK 12):
Seit fast 40 Jahren arbeitet Willy Loman als Handlungsreisender, ohne es zu Geld oder Anerkennung gebracht zu haben. Als ihm auch noch gekündigt wird, versucht er, den Schein vom erfolgreichen Verkäufer gegenüber seiner Familie zu wahren. Verbissen hält er am Glauben an den amerikanischen Traum fest. Als sein älterer Sohn Biff ihm den Selbstbetrug vor Augen führt, fasst Loman einen folgenschweren Entschluss ...

Ähnliche Artikel