DVD
Whatever Works - Liebe sich wer kann
USA
Larry David & Adam Brooks & Lyle Kanouse & Michael McKean

8,95 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Lieferzeit 4-5 Werktage
Menge:

Whatever Works - Liebe sich wer kann

Medium
Erscheinungsdatum
Titelzusatz
Erscheinungsjahr
Originaltitel
Titel in deutsch
Inhalt
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Kopierschutz
Discanzahl
Disc Info
Marketingdivision
Untertitel
Bildabtastung
Bildfarbe
Geschnitten
Produktionsjahr
Produktionsland
Kino Veroeffentlichung
Mediumbox
Kategorie
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Drehbuchautor
Zusammenstellung
Features
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Hersteller Artikelnummer
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Technische Angaben:
Bildformat: 16:9 (1.85:1)
Sprachen (Tonformat): Deutsch, Englisch (Dolby Digital 2.0)
Ländercode: 2
Der gescheiterte Physiker Boris nimmt das junge Mädchen Melody bei sich auf, das von zuhause weggelaufen ist. Zwischen dem neurotischen Intellektuellen und der pfiffigen 20-Jährigen entwickelt sich erst eine Freundschaft, dann wird sogar geheiratet. Bis auf einmal die Mutter von Melody in der Tür steht, und wenig später auch noch ihr Vater.

Inhaltsverzeichnis



- Interview mit Woody Allen

- Wendecover


Klappentext



Der exzentrische Quantenphysiker Boris Yellnikoff ist fertig mit dem Leben: Fast wäre er mit einem Nobelpreis ausgezeichnet worden. Fast wäre seine Ehe ideal gewesen. Fast wäre ihm sein Selbstmordversuch gelungen, nachdem er verlassen wurde. Nun verdient er sein Geld indem er Schachstunden für Kinder erteilt und will eigentlich nichts mehr von dieserr Welt wissen. Bis er in einem schwachen Moment die Ausreißerin Melody bei sich aufnimmt, die sich in den deutlich älteren Mann verliebt und ihn zur Ehe überreden kann. Das beschert Boris eine unerwartet gute Zeit. Doch dann tauchen, einer nach dem anderen, Melodys getrennte Eltern aus den Südstaaten auf.


Ausstattung

- Interview mit Woody Allen
- Wendecover
Das von chronischem Pessimismus geprägte Weltbild des gescheiterten Physik-Professors Boris Yellnikoff (Larry David) wird noch schwerer erschüttert, als ihm vor seiner New Yorker Wohnung die junge Ausreißerin Melody (Evan Rachel Wood) in die Arme fällt. Mit naiver Selbstverständlichkeit quartiert sich die Schönheit aus Mississippi bei dem paranoiden Besserwisser ein und verliebt sich in ihn, was in eine ungleiche, aber erstaunlich erfüllte Ehe mündet. Doch die Ankunft von Melodys sittenstrengen Eltern (Patricia Clarkson und Ed Begley Jr.) stört die vermeintliche Idylle und führt zu einer chaotischen Kette von romantischen Verwicklungen, an deren Ende die Erkenntnis steht: Keine Konstellation ist zu absurd, wenn sie nur glücklich macht.

Ähnliche Artikel