DVD
Louis de Funès
Collection Vol. 02
Die Abenteuer des Rabbi Jacob: & Louis de Funès & Suzy Delair & Marcel Dalio

14,95 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Louis de Funès

Medium
Erscheinungsdatum
Erscheinungsjahr
Inhalt
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Discanzahl
Disc Info
Staffelzusatz
Volume von
Untertitel
Bildabtastung
Bildfarbe
Bildformat
Geschnitten
Produktionsland
Kategorie
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Features
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Hersteller Artikelnummer
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Technische Angaben:
Bildformat: diverse
Sprache / Tonformat: Deutsch, Französisch, (Dolby Digital Mono)
Untertitel: Deutsch
Ländercode: 2
Extras: Fotogalerie, Trailer u. a.
Die umfangreiche Box widmet sich dem Komiker mit der kürzesten Zündschnur und den hysterischsten Gesichtsentgleisungen. Louis, der Geizkragen", bei dem de Funés selbst Regie führte, ist in der ungekürzten Fassung inklusive Erst- und Zweitsynchro enthalten.

Inhaltsverzeichnis



Die Abenteuer des Rabbi Jacob:

- Kinoaushangsatz

- Werberatschlag als PDF

- Fotogalerie

- Trailer

- Wendecover



Louis, das Schlitzohr:

- Kinoaushangsatz

- Werberatschlag als PDF

- 2 Synchros (Gerd Martienzen und Anton Reimer)

- Fotogalerie

- Trailer

- Wendecover



Louis, der Geizkragen:

- Kinoaushangsatz

- Werberatschlag als PDF

- Fotogalerie

- Trailer

- Wendecover


Klappentext



-> Die Abenteuer des Rabbi Jacob (Frankreich/Italien 1973, 90 min., FSK 12):

Eine turbulente Komödie um einen rassistischen Industriellen, der zufällig zusammen mit einem arabischen Revolutionär von einem Killerkomando verfolgt wird. Um die Killer in die Irre zu führen, rauben beide auf dem Flughafen die Kleider zweier Rabbis aus New York, die ihre Familie in Paris
besuchen wollten. Doch damit sind sie vom Regen in die Traufe geraten: Sie sollen ein jüdisches Zeremoniell abhalten, von dessen Ablauf sie keine Ahnung haben.

Vom Killer-Kommando verfolgt, die Polizei auf ihren Fersen und konfrontiert mit den Erwartungen der jüdischen Gemeinde, zeigt sich Louis de Funes in einem wahren Meisterstück seiner Schauspielkunst.



-> Louis, das Schlitzohr (Frankreich/Italien 1965, 106 min., FSK 12):

Als die liebevoll restaurierte "Ente" des braven Angestellten Antoine Maréchal (Bourvil) von dem Luxusschlitten des schwerreichen Industriellen Leopold Saroyan (Louis de Funès) demoliert wird, bietet dieser dem Geschädigten den Cadillac eines Freundes an. Maréchal soll das
Auto von Italien nach Frankreich überführen. Was der gutmütige Antoine nicht ahnt, der Wagen ist voller Schmuggelware...



-> Louis, der Geizkragen (Frankreich 1980, 116 min., FSK 12):

Harpagon ist ein Geizhals wie er noch nicht mal im Buche steht. Sein größter Schatz ist eine Kiste mit 10.000 Goldstücken, die er im Garten vergraben hat. Mit ständiger Paranoia und einem Drang alles und jeden zu tyrannisieren macht er seinen Mitmenschen das Leben schwer. Unter
anderem auch seinen beiden Kindern Cléante und Valére, die er aus Geldgier zum Heiraten zwingen will. Das diese nicht sehr begeistert sind war abzusehen, vor allem da Harpogon bei seinen Heiratsplänen auf ein junges schönes Mädchen abgesehen hat, für das sich Cléante jedoch auch
sehr interessiert. Als eines Tages seine kleine Kiste auch noch verschwindet, ist das Chaos perfekt.




Louis, das Schlitzohr:

- Bild: 2.35:1 anamorph



Louis, der Geizkragen:

- Bild: 2.35:1 anamorph


Ausstattung

Die Abenteuer des Rabbi Jacob:
- Kinoaushangsatz
- Werberatschlag als PDF
- Fotogalerie
- Trailer
- Wendecover

Louis, das Schlitzohr:
- Kinoaushangsatz
- Werberatschlag als PDF
- 2 Synchros (Gerd Martienzen und Anton Reimer)
- Fotogalerie
- Trailer
- Wendecover

Louis, der Geizkragen:
- Kinoaushangsatz
- Werberatschlag als PDF
- Fotogalerie
- Trailer
- Wendecover
-> Die Abenteuer des Rabbi Jacob (Frankreich/Italien 1973, 90 min., FSK 12):
Eine turbulente Komödie um einen rassistischen Industriellen, der zufällig zusammen mit einem arabischen Revolutionär von einem Killerkomando verfolgt wird. Um die Killer in die Irre zu führen, rauben beide auf dem Flughafen die Kleider zweier Rabbis aus New York, die ihre Familie in Paris besuchen wollten. Doch damit sind sie vom Regen in die Traufe geraten: Sie sollen ein jüdisches Zeremoniell abhalten, von dessen Ablauf sie keine Ahnung haben.
Vom Killer-Kommando verfolgt, die Polizei auf ihren Fersen und konfrontiert mit den Erwartungen der jüdischen Gemeinde, zeigt sich Louis de Funes in einem wahren Meisterstück seiner Schauspielkunst.

-> Louis, das Schlitzohr (Frankreich/Italien 1965, 106 min., FSK 12):
Als die liebevoll restaurierte Ente des braven Angestellten Antoine Maréchal (Bourvil) von dem Luxusschlitten des schwerreichen Industriellen Leopold Saroyan (Louis de Funès) demoliert wird, bietet dieser dem Geschädigten den Cadillac eines Freundes an. Maréchal soll das Auto von Italien nach Frankreich überführen. Was der gutmütige Antoine nicht ahnt, der Wagen ist voller Schmuggelware...

-> Louis, der Geizkragen (Frankreich 1980, 116 min., FSK 12):
Harpagon ist ein Geizhals wie er noch nicht mal im Buche steht. Sein größter Schatz ist eine Kiste mit 10.000 Goldstücken, die er im Garten vergraben hat. Mit ständiger Paranoia und einem Drang alles und jeden zu tyrannisieren macht er seinen Mitmenschen das Leben schwer. Unter anderem auch seinen beiden Kindern Cléante und Valére, die er aus Geldgier zum Heiraten zwingen will. Das diese nicht sehr begeistert sind war abzusehen, vor allem da Harpogon bei seinen Heiratsplänen auf ein junges schönes Mädchen abgesehen hat, für das sich Cléante jedoch auch sehr interessiert. Als eines Tages seine kleine Kiste auch noch verschwindet, ist das Chaos perfekt.