Diesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

DVD
Kommissar Beck
Die komplette erste Staffel
Der Lockvogel: & Peter Haber & Mikael Persbrandt & Figge Norling

89,95 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Kommissar Beck

Medium
Erscheinungsdatum
Erscheinungsjahr
Titel in deutsch
Inhalt
Sprache
Laufzeit
Altersempfehlung von
Altersempfehlung bis
Discanzahl
Disc Info
Staffel von
Hersteller
Vertrieb
Bildabtastung
Bildfarbe
Bildformat
Geschnitten
Kategorie
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Genre
Komponist
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Hersteller Artikelnummer
Liste
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Technische Angaben:
Bildformat: 16:9 (1.78:1)
Sprache / Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Ländercode: 2
Extras: Alternative Szenen, Bio- und Filmografien, Trailer, Vor- und Abspann der Originalversion
Nachdem in den Jahren 1993 und 1994 bereits sechs der zehn Romane um Martin Beck verfilmt worden waren, wurde 1997 mit der Produktion von acht neuen Filmen begonnen. Da die Geschichten nun auf den Motiven der Kultbücher des schwedischen Autorenpaares Sjöwall und Wahlöö rund um die alten Romanfiguren basierten, wurde die Serie unter dem Namen "Kommissar Beck - Die neuen Fälle" vermarktet.
Die Box enthält:DVD 1: Der Lockvogel DVD 2: Russisches RouletteDVD 3: Heißer Schnee DVD 4: Auge um Auge DVD 5: Kuriere des Todes DVD 6: Das Monster DVD 7: Die Todesfalle DVD 8: Todesengel

Inhaltsverzeichnis



- Vor- und Abspann der Originalversion

- alternative Szenen

- Trailer zu KOMMISSAR BECK - PREIS DER RACHE und KOMMISSAR BECK - DIE LETZTE ZEUGIN

- Biographien, Filmographien & Infos


Klappentext



Die Box enthält:DVD 1: Der Lockvogel DVD 2: Russisches RouletteDVD 3: Heißer Schnee DVD 4: Auge um Auge DVD 5: Kuriere des Todes DVD 6: Das Monster DVD 7: Die Todesfalle DVD 8: Todesengel


Ausstattung

- Vor- und Abspann der Originalversion
- alternative Szenen
- Trailer zu KOMMISSAR BECK - PREIS DER RACHE und KOMMISSAR BECK - DIE LETZTE ZEUGIN
- Biographien, Filmographien & Infos
-> Der Lockvogel (DK/DE/NOR/SWE 1997, 88 min.):
Nachdem in Stockholm zwei minderjährige Einwandererjungs ermordet aufgefunden wurden, ermitteln Martin Beck, Gunvald Larsson und Lena Klingström gegen einen Kinderporno-Ring, der mittels Internet die jungen Opfer an Pädophile vermittelt. Keith Karlsson, der hoch verschuldete Manager einer Spielhalle, hat offensichtlich seine Hände in dem schmutzigen Spiel. Kurze Zeit später ist er tot. Über eine verschlüsselte E-mail-Adresse kann Lena einen Kontakt zu dem vermeintlichen Mörder herstellen. Beck benutzt daraufhin den kleinen Aron, ein Freund der Toten, als Lockvogel. Dabei kommen sie einem hohen Richter auf die Spur ...

-> Russisches Roulette (DK/DE/NOR/SWE/FRA 1998, 81 min.):
In einem See wird eine zerstückelte Frauenleiche gefunden. Der Ehemann der Toten, ein aus Russland stammender Bestattungsunternehmer, verstrickt sich zwar in Widersprüche, kommt aber für den Mord nicht in Frage. Nachdem Martin Beck, Gunvald Larsson und Lena Klingström eine zeitlang erfolglos ermitteln, wird ihnen der Fall vom schwedischen Staatsschutz entzogen. Die wollen den Mord einem unliebsamen russischen Botschaftsmitglied unterschieben, um ihn ausweisen zu können, denn der Diplomat ist aufgrund einer heimlichen Affäre mit einer schwedischen Staatssekretärin zum Sicherheitsrisiko geworden. Beck lässt sich das aber nicht gefallen, und so ermitteln er und sein Team auf eigene Faust weiter ...

-> Heisser Schnee (DK/DE/NOR/SWE 1998, 81 min.):
Bei einer fingierten Drogenübergabe kommt der junge Kurierfahrer, den die Polizei zur Kooperation gezwungen hatte, ums Leben. Es stellt sich heraus, dass es Becks Sohn war, der sich vor Jahren von ihm abgekehrt hat. Diese Nachricht stürzt Kommissar Beck in eine tiefe Krise. Kurz darauf werden in einem Nobelrestaurant menschliche Körperteile in einem Hähnchengill entdeckt. Gunvald Larsson und Lena Klingström ermitteln, kommen aber nicht weiter, weil der Kopf der Leiche fehlt. Um wenigstens nach dem Tod seines Sohnes etwas über ihn zu erfahren, steigt Beck wieder in die Ermittlungen ein und macht sich auf die Suche nach den Mördern. Dabei kommt er einem internationalen Rauschgiftring auf die Spur, der Raver mit Amphetaminen versorgt. Schnell wird klar, dass die beiden Fälle offensichtlich etwas miteinander zu tun haben ...

-> Auge um Auge (DK/DE/NOR/SWE 1998, 87 min.):
Innerhalb weniger Tage werden in drei verschieden Städten Schwedens weibliche Leichen entdeckt, denen man die Augen herausgeschnitten hat. Kommissar Beck und sein Team finden heraus, dass alle drei Frauen in die gleiche Schulklasse gingen. Weitere Ermittlungen ergeben, dass bereits vor einigen Monaten eine weitere ehemalige Klassenkameradin unter mysteriösen Umständen ums Leben kam, der ebenfalls die Augen fehlten. Da die Leiche aber zu lange im Wasser lag und angefressen war, schenkte die Polizei diesem Umstand zunächst keine weitere Bedeutung. Der Verdacht liegt nahe, dass sich hier jemand an seinen ehemaligen Mitschülerinnen rächen will. Kurz darauf beauftragt Beck seine Assistentin Lena Klingström mit dem Schutz eines verängstigten möglichen Opfers. Doch dann ergeben die Ermittlungen, dass auch Klingström in Lebensgefahr schwebt ...

-> Kuriere des Todes (DK/DE/NOR/SWE 1998, 83 min.):
Nach der Explosion eines Taxis mitten in Stockholm kommen Kommissar Beck und Lena Klingström einer Verbrecherorganisation auf die Spur, die illegale Einwanderer zum Schmuggel von Cäsium 133 missbraucht, ein kostbarer Rohstoff, der in den Steuersystemen von Satelliten verwendet wird und bei Kontakt mit der Luft detoniert. Fast zur gleichen Zeit fährt sein Mitarbeiter Gunvald Larsson ein kleines Mädchen an, das an den Folgen des Unfalls im Krankenhaus stirbt. Gunvald stürzt in eine schwere persönliche Krise. Auf der Suche nach den Eltern des Kindes zeichnet sich eine Verbindung zwischen den beiden Fällen ab. Offensichtlich wurden die Eltern des Kindes ebenfalls gezwungen, für die Einreise nach Schweden Sprengstoff zu schmuggeln. Nachdem dann auch noch die Mutter ums Leben kommt, kann man den Vater überzeugen, mit der Polizei zusammenzuarbeiten ...

-> Das Monster (DK/DE/NOR/SWE 1998, 84 min.):
Eine Bombendrohung in einem dicht besiedelten Wohngebiet Stockholms zwingt den Sprengstoffexperten Sture Andersson dazu, einen herrenlosen Koffer zur Detonation zu bringen. Später jedoch stellt sich heraus, dass in dem Koffer kein Sprengstoff, sondern ein Baby war. Daraufhin geraten Andersson und die Polizei in die Schusslinie der Medien. Als kurz darauf auch noch die junge Mutter Anita Eriksson tot aufgefunden wird, ermitteln Kommissar Beck, Gunvald Larsson und Lena Klingström gegen deren geschiedener Ehemann Ove Lundin, der für die Tatzeit kein Alibi hat. Im Zuge weiterer Recherchen wird das Handy der Ermordeten gefunden, und eine gespeicherte Telefonnummer führt die Ermittler zu dem Chauffeur Gert Ahlgren. Ein DNA-Test beweist, dass er mit Anita Eriksson kurz vor ihrer Ermordung geschlafen hat, doch Ahlgren leugnet hartnäckig ...

-> Die Todesfalle (DK/DE/NOR/SWE 1998, 84 min.):
Nach dem scheinbaren Selbstmord eines Polizisten findet Kommissar Beck heraus, dass der Kollege aufgrund seiner Homosexualität dazu erpresst wurde, kriminelle Kreise mit Informationen über die polizeiliche Ermittlungsarbeit zu versorgen. Die Spur führt zu dem skrupellosen Unterweltboss Gavling, mit dem Beck ohnehin noch eine alte Rechnung offen hat. Nachdem dieser wenig später den Kronzeugen vor Becks Augen ermorden lässt, startet Gunvald Larsson im Alleingang eine Vergeltungsmaßnahme. Er bricht in Gavlings Haus ein, demütigt ihn und droht ihn zu erschießen. Unterdessen hat Lena Klingström eine Frau ausfindig gemacht, die vor Jahren nicht den Mut hatte gegen Gavling auszusagen, jetzt aber dazu bereit ist. Als Gavling davon erfährt, bringt er die Frau in seine Gewalt. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit ...

-> Todesengel (DK/DE/NOR/SWE 1997, 83 min.):
Endlich ist es so weit: Kommissar Beck und Lena Klingström fahren gemeinsam in den wohlverdienten Urlaub. Als sie bereits auf dem Weg in ihr Feriendomizil sind, erreicht sie aber ein Anruf von Gunvald Larsson: eine makabre Mordserie legt den Stockholmer U-Bahnverkehr lahm.
In der Wohnung des U-Bahnfahrers Erik, der den Zug lenkte, in dem der letzte Mord geschah, stößt Beck neben Betriebsplänen der Untergrundbahn auf ein rätselhaftes Zeichen, das Lena als Internet-Ausdruck für tot entziffert. Bei den weiteren Ermittlungen kommt Beck einer Gruppe im Untergrund lebender Computerkids auf die Spur, die offensichtlich brutale Videospiele ins wirkliche Leben verlegen. Mit Nachtsichtgeräten ausgerüstet stellen sie zunächst den Strom auf den Bahnsteigen ab, schleichen sich dann an ihre wehrlosen Opfer an und richten diese förmlich hin ...

Ähnliche Artikel