reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Welttheater verstehen
Übertitelung, Übersetzen, Dolmetschen und neue Wege
Griesel, Yvonne

24,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Internationale Gastspiele gehören längst zum Theateralltag. Eine Sprachbarriere scheint es nicht zu geben, es gibt ja Übertitel. Aber reichen die kleinen Happen als Übersetzung aus? Sind sie überhaupt immer angebracht? Sind sie mehr als eine Krücke, wenn es um das Verstehen geht? Und welche Barrieren gibt es für Blinde und Gehörlose im Theater? Nicht nur alle Formen der Teilhabe, sondern auch alternative, experimentelle Formen werden bislang sehr vernachlässigt.
In diesem Buch werden die Möglichkeiten und Grenzen der Transfermethoden zum ersten Mal gemeinsam aus dem Blickwinkel von Kunst, Wissenschaft und Übersetzung betrachtet. Internationale Theaterschaffende Ariane Mnouchkine, Anna Viebrock, Roberto Ciulli, Bettina Stucky, Christian Holzhauer, Monika Gintersdorfer, Sasha Mazzotti, Thomas Kraus, Ant Hampton und Darren O'Donnell erza hlen, was Sprachbarrieren fu r ihre Arbeit bedeuten; Dolmetscher, Übersetzer und Übertitler gewähren einen Einblick in ihre Arbeit.
"Die live-Übersetzung auf der Bühne erschafft einen neuen Performertypus, der Übersetzung, Dialog, eigene Statements und Tanz in seinem Auftritt vereint." Monika Gintersdorfer (Regisseurin bei Gintersdorfer/Klaßen)
Yvonne Griesel, geboren in Genf, studierte Slawistik und Romanistik in Saarbrucken, Paris, Berlin und Moskau. Ihre Firma 'SprachSpiel' ist darauf spezialisiert, fremdsprachige Inszenierungen fur Festivals und Gastspiele zu ubertragen. Sie arbeitet u. a. fur Theater der Welt, die Ruhrtriennale und andere internationale Festivals, die Schaubuhne, das HAU und fur freie Regisseure wie z. B. Christoph Marthaler und Robert Lepage. www.sprachspiel.org

Über den Autor



Yvonne Griesel, geboren in Genf, studierte Slawistik und Romanistik in Saarbru¿cken, Paris, Berlin und Moskau. Ihre Firma »SprachSpiel« ist darauf spezialisiert, fremdsprachige Inszenierungen fu¿r Festivals und Gastspiele zu u¿bertragen. Sie arbeitet u. a. fu¿r Theater der Welt, die Ruhrtriennale und andere internationale Festivals, die Schaubu¿hne, das HAU und fu¿r freie Regisseure wie z. B. Christoph Marthaler und Robert Lepage.
www.sprachspiel.org


Klappentext



Internationale Gastspiele geho¿ren la¿ngst zum Theateralltag. Eine Sprachbarriere scheint es nicht zu geben, es gibt ja U¿bertitel. Aber reichen die kleinen Happen als U¿bersetzung aus? Sind sie u¿berhaupt immer angebracht? Sind sie mehr als eine Kru¿cke, wenn es um das Verstehen geht? Und welche Barrieren gibt es fu¿r Blinde und Geho¿rlose im Theater? Nicht nur alle Formen der Teilhabe, sondern auch alternative, experimentelle Formen werden bislang sehr verna¿chla¿ssigt.

In diesem Buch werden die Mo¿glichkeiten und Grenzen der Transfermethoden zum ersten Mal gemeinsam aus dem Blickwinkel von Kunst, Wissenschaft und U¿bersetzung betrachtet. Internationale Theaterschaffende - Ariane Mnouchkine, Anna Viebrock, Roberto Ciulli, Bettina Stucky, Christian Holzhauer, Monika Gintersdorfer, Sasha Mazzotti, Thomas Kraus, Ant Hampton und Darren O'Donnell - erza¿hlen, was Sprachbarrieren fu¿r ihre Arbeit bedeuten; Dolmetscher, U¿bersetzer und U¿bertitler gewa¿hren einen Einblick in ihre Arbeit.

»Die live-Übersetzung auf der Bu¿hne erschafft einen neuen Performertypus, der Übersetzung, Dialog, eigene Statements und Tanz in seinem Auftritt vereint.« Monika Gintersdorfer (Regisseurin bei Gintersdorfer/Klaßen)