reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Bilder aus Hinterpommern
Vom Leben wie es damals war
Csallner, Heinz

10,95 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Dieser Bildband über Hinterpommern zeichnet sich durch seine Vielfalt und durch die Brillanz der Fotos aus. Über 350 zeitgenössische Ansichtskarten und Bilder sowie erklärende Texte erzählen von den vertrauten Städten und Dörfern, von der Landschaft und von dem alltäglichen Leben in diesem alten deutschen Land, das im Westen von der Oder, im Osten von der Provinz Westpreußen begrenzt wurde und das heute zu Polen gehört. Der kleine westliche Teil Pommerns, Vorpommern, verblieb bei Deutschland.
Der Autor Heinz Csallner führt uns in diesem einfühlsamen Bildband zurück in die Zeit vor 1945, und viele bekannte Orte, Erinnerungen an die Kindheit und Jugend, aber auch der Schmerz und die Wehmut über den Verlust der geliebten Heimat werden wieder lebendig und geben dieser Dokumentation einen bleibenden Wert.
Alberto Siliotti, geboren 1950 in Verona, hat sich als Wissenschaftsjournalist auf Ägyptologie spezialisiert und zahlreiche Bücher, Artikel und Dokumentationen über das Alte Ägypten veröffentlicht. Er ist Mitglied der Egypt Exploration Society und Koordinator für das"Projekt Theben", einem digitalen Katalog der Wandmalereien in den Gräbern von Theben.

Klappentext



Dieser Bildband über Hinterpommern zeichnet sich durch seine Vielfalt und durch die Brillanz der Fotos aus. Über 350 zeitgenössische Ansichtskarten und Bilder sowie erklärende Texte erzählen von den vertrauten Städten und Dörfern, von der Landschaft und von dem alltäglichen Leben in diesem alten deutschen Land, das im Westen von der Oder, im Osten von der Provinz Westpreußen begrenzt wurde und das heute zu Polen gehört. Der kleine westliche Teil Pommerns, Vorpommern, verblieb bei Deutschland.
Der Autor Heinz Csallner führt uns in diesem einfühlsamen Bildband zurück in die Zeit vor 1945, und viele bekannte Orte, Erinnerungen an die Kindheit und Jugend, aber auch der Schmerz und die Wehmut über den Verlust der geliebten Heimat werden wieder lebendig und geben dieser Dokumentation einen bleibenden Wert.