reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Hakenkreuz und rundes Leder
Fußball im Nationalsozialismus

19,99 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Menge:

Produktbeschreibung

Auch der deutsche Fußball ließ sich vom nationalsozialistischen System mehr oder weniger reibungslos gleichschalten. Wie aber funktionierte diese beschämende Anpassung? Wie verhielt sich der DFB, wie die großen Vereine konkret? Welchen Verfolgungen waren jüdische und linke Fußballer ausgesetzt? Gab es Handlungsspielräume, die nicht genutzt wurden? Gab es andererseits heimliche Obstruktion gegen die allgegenwärtige Diktatur? Und wie hat der DFB nach 1945 seine eigene Vergangenheit aufgearbeitet?An dem vorliegenden Buch arbeiteten zahlreiche namhafte Sporthistoriker und Journalisten unterschiedlicher politischer Couleur mit. Dabei entstand eine umfassende, facettenreiche Darstellung, die weit über jene Studie hinausgeht, die der DFB selbst vor einigen Jahren publizierte.
Lorenz Peiffer ist Professor für Sportwissenschaften an der Universität Hannover und Mitherausgeber der Fachzeitschrift "SportZeiten".Dietrich Schulze-Marmeling publizierte zahlreiche Bücher zur Geschichte des Fußballs, u.a. "Davidstern und Lederball - Die Geschichte der Juden im deutschen und europäischen Fußball" (2003).

Über den Autor



Lorenz Peiffer ist Professor für Sportwissenschaften an der Universität Hannover und Mitherausgeber der Fachzeitschrift "SportZeiten".
Dietrich Schulze-Marmeling publizierte zahlreiche Bücher zur Geschichte des Fußballs, u.a. "Davidstern und Lederball - Die Geschichte der Juden im deutschen und europäischen Fußball" (2003).


Klappentext



Auch der deutsche Fußball ließ sich vom nationalsozialistischen System mehr oder weniger reibungslos gleichschalten. Wie aber funktionierte diese beschämende Anpassung? Wie verhielt sich der DFB, wie die großen Vereine konkret? Welchen Verfolgungen waren jüdische und linke Fußballer ausgesetzt? Gab es Handlungsspielräume, die nicht genutzt wurden? Gab es andererseits heimliche Obstruktion gegen die allgegenwärtige Diktatur? Und wie hat der DFB nach 1945 seine eigene Vergangenheit aufgearbeitet?
An dem vorliegenden Buch arbeiteten zahlreiche namhafte Sporthistoriker und Journalisten unterschiedlicher politischer Couleur mit. Dabei entstand eine umfassende, facettenreiche Darstellung, die weit über jene Studie hinausgeht, die der DFB selbst vor einigen Jahren publizierte.