reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

101 moderne Monologe
Zum Vorsprechen, Studieren und Kennenlernen
Eva Spambalg & Uwe Berend

22,95 €

inkl. MwSt. · Portofrei
auf Lager, Lieferzeit 1-2 Werktage
Menge:

101 moderne Monologe

Seiten
Erscheinungsdatum
Auflage
Erscheinungsjahr
Sprache
Hersteller
Kategorie
Buchtyp
Warengruppenindex
Warengruppe
Features
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Herkunft
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung



Moderne Monologe für Vorsprechen und Schauspielunterricht

Beginnend mit Maxim Gorki und endend mit Albert Ostermeier, mit Texten von Max Frisch, Samuel Beckett, Bertolt Brecht, Wolfgang Borchert, Harold Pinter, Jean Genet und vielen anderen, ist dieses Buch nur die logische Fortsetzung des erfolgreichen Bandes "101 Monologe". Der Blick soll auf moderne Theaterstücke und das moderne Drama im Allgemeinen geöffnet werden: für das Vorsprechen an einer Schauspielschule, aber auch für den Schauspielunterricht. 

Im Fokus stehen Autoren, die mit ihrer dramatischen Literatur wichtige Impulse gegeben haben und somit auch für die Theaterpädagogik und den Deutschunterricht von Interesse sind.

  • eine große Auswahl moderner Monologe, die für Theater- und Rollenarbeit wichtig und impulsgebend sind
  • szenische Monologe sowie für eigens für dieses Buch angepasste Rollenauszüge und Szenen mit Streichungen
  • mit prägnanten und hilfreichen Einleitungen zu den Monologtexten
  • für (angehende) Schauspieler, Profis, Dozenten an Schauspielschulen und Lehrer 
  • ergänzend: ein umfangreiches Verzeichnis weiterer Rollenvorschläge


Rollen und Texte im modernen Theater

Das Buch will neugierig machen und zur eigenen Auseinandersetzung mit Texten anregen. Das Besondere: Viele Monologe in der neueren dramatischen Literatur sind keine "echten Monologe", sondern szenische Monologe. Manchmal sind diese von den Autoren erst durch Streichungen aus der Dialog-Szene herausgearbeitet worden. Kurze Einleitungen führen zum Stück hin, stellen die handelnden Personen vor und beschreiben die Situation am Beginn des Textes. Auch die veränderte Haltung moderner Dramatiker zu den Figuren ihrer Stücke ist wichtig (Beckett gibt seinen Figuren zum Beispiel keine Namen, sondern weist ihnen nur noch Buchstaben zu) – und wie diese eine neue szenische Arbeitsweise im modernen Theater notwendig macht.

Begleiter zum Vorsprechen und fürs Studium

Entstanden ist ein Handbuch mit szenischem Arbeitsmaterial, das sowohl für das Vorsprechen an einer Schauspielschule geeignet ist als auch für Übungen im Studium, Theatervorsprechen und die Rollenarbeit im Allgemeinen, die durch die modernen Texte einen besonderen Fokus erhält.


Dieses Buch umfasst 101 Monologe der Theatermoderne - von 1900 bis zur unmittelbaren Gegenwart. Dabei tauchen ebenso die wichtigen und bekannten Texte auf wie Passagen aus weniger geläufigen Stücken. Einleitende Kommentare erleichtern eine rasche Auswahl, vermitteln anschaulich das Verständnis für die jeweilige Situation und eröffnen einen Zugang zur Rolle. Damit ist »101 moderne Monologe « ein unentbehrliches Handbuch für angehende Schauspieler und alle, die sich mit dem Interpretieren von modernen Theatertexten beschäftigen wollen. Darüber hinaus dient es hervorragend der Vorbereitung von Aufnahmeprüfungen und Vorsprechen.


Moderne Monologe für Vorsprechen und Schauspielunterricht


Beginnend mit Maxim Gorki und endend mit Albert Ostermeier, mit Texten von Max Frisch, Samuel Beckett, Bertolt Brecht, Wolfgang Borchert, Harold Pinter, Jean Genet und vielen anderen, ist dieses Buch nur die logische Fortsetzung des erfolgreichen Bandes "101 Monologe". Der Blick soll auf moderne Theaterstücke und das moderne Drama im Allgemeinen geöffnet werden: für das Vorsprechen an einer Schauspielschule, aber auch für den Schauspielunterricht.

Im Fokus stehen Autoren, die mit ihrer dramatischen Literatur wichtige Impulse gegeben haben und somit auch für die Theaterpädagogik und den Deutschunterricht von Interesse sind.

- eine große Auswahl moderner Monologe, die für Theater- und Rollenarbeit wichtig und impulsgebend sind
- szenische Monologe sowie für eigens für dieses Buch angepasste Rollenauszüge und Szenen mit Streichungen
- mit prägnanten und hilfreichen Einleitungen zu den Monologtexten
- für (angehende) Schauspieler, Profis, Dozenten an Schauspielschulen und Lehrer
- ergänzend: ein umfangreiches Verzeichnis weiterer Rollenvorschläge



Rollen und Texte im modernen Theater


Das Buch will neugierig machen und zur eigenen Auseinandersetzung mit Texten anregen. Das Besondere: Viele Monologe in der neueren dramatischen Literatur sind keine "echten Monologe", sondern szenische Monologe. Manchmal sind diese von den Autoren erst durch Streichungen aus der Dialog-Szene herausgearbeitet worden. Kurze Einleitungen führen zum Stück hin, stellen die handelnden Personen vor und beschreiben die Situation am Beginn des Textes. Auch die veränderte Haltung moderner Dramatiker zu den Figuren ihrer Stücke ist wichtig (Beckett gibt seinen Figuren zum Beispiel keine Namen, sondern weist ihnen nur noch Buchstaben zu) - und wie diese eine neue szenische Arbeitsweise im modernen Theater notwendig macht.

Begleiter zum Vorsprechen und fürs Studium


Entstanden ist ein Handbuch mit szenischem Arbeitsmaterial, das sowohl für das Vorsprechen an einer Schauspielschule geeignet ist als auch für Übungen im Studium, Theatervorsprechen und die Rollenarbeit im Allgemeinen, die durch die modernen Texte einen besonderen Fokus erhält.

Eva Spambalg war in Salzburg als Regisseurin tätig und arbeitet als Lektorin und Übersetzerin.

Uwe Berend ist Regisseur und hat eine Professur für das Fach Schauspiel an der Universität "Mozarteum" in Salzburg.

Klappentext



Dieses Buch umfasst 101 Monologe der Theatermoderne - von 1900 bis zur unmittelbaren Gegenwart. Dabei tauchen ebenso die wichtigen und bekannten Texte auf wie Passagen aus weniger geläufigen Stücken. Einleitende Kommentare erleichtern eine rasche Auswahl, vermitteln anschaulich das Verständnis für die jeweilige Situation und eröffnen einen Zugang zur Rolle. Damit ist '101 moderne Monologe ' ein unentbehrliches Handbuch für angehende Schauspieler und alle, die sich mit dem Interpretieren von modernen Theatertexten beschäftigen wollen. Darüber hinaus dient es hervorragend der Vorbereitung von Aufnahmeprüfungen und Vorsprechen.
Mit Texten von u.a.: Maxim Gorki, Jean Cocteau, Elias Canetti, Kurt Tucholsky, Jean-Paul Sartre, Jean Anouilh, Harold Pinter, Thomas Brasch, David Mamet, Sarah Kane, Dea Loher, Roland Schimmelpfennig, Urs Widmer.

leseprobe