reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Mord am Hellweg. Mords.Metropole.Ruhr. Bd.5
Kriminalstorys

10,50 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Alle zwei Jahre lädt das Krimifestival Mord am Hellweg Top-Autoren und Autorinnen der Krimiszene ein, für einen Geschichtenband exklusiv Mordtaten zu ersinnen. Dieses Jahr mit einem besonderen Akzent, denn wir sind Kulturhauptstadt. So sind die internationalen Spitzen der Spannungsliteratur der Einladung gefolgt und haben Orte wie Fröndenberg, Bönen, Lüdenscheid, aber auch Bochum, Gelsenkirchen und Essen aufgesucht, um diesen Städten verbrecherisch ein Denkmal zu setzen.
Aus 17 Ländern sind unter anderem angereist: Petros Markaris, Taavi Soininvaara, Jussi Adler-Olsen, Esmahan Aykol, Gabriella Wollenhaupt, Bernhard Jaumann, Helene Tursten, Jac. Toes & Thomas Hoeps, Andrej Kurkow, Domingo Villar und Louise Welsh.
H. P. Karr heißt im wirklichen Leben Reinhard Jahn und gehört zu den Mitbegründern des Bochumer Krimi Archivs, das alljährlich die Vergabe des Deutschen Krimi Preises organisiert. Herbert Knorr ist Leiter des Westfälischen Literaturbüros in Unna e. V. und Sigrun Krauß die Verantwortliche für die Kultur der Stadt Unna. Beide haben 2002 maßgeblich das Krimifestival Mord am Hellweg mit ins Leben gerufen.

Über den Autor



H. P. Karr heißt im wirklichen Leben Reinhard Jahn und gehört zu den Mitbegründern des Bochumer Krimi Archivs, das alljährlich die Vergabe des Deutschen Krimi Preises organisiert. Herbert Knorr ist Leiter des Westfälischen Literaturbüros in Unna e. V. und Sigrun Krauß die Verantwortliche für die Kultur der Stadt Unna. Beide haben 2002 maßgeblich das Krimifestival Mord am Hellweg mit ins Leben gerufen.


Klappentext



Alle zwei Jahre lädt das Krimifestival Mord am Hellweg Top-Autoren und Autorinnen der Krimiszene ein, für einen Geschichtenband exklusiv Mordtaten zu ersinnen. Dieses Jahr mit einem besonderen Akzent, denn wir sind Kulturhauptstadt. So sind die internationalen Spitzen der Spannungsliteratur der Einladung gefolgt und haben Orte wie Fröndenberg, Bönen, Lüdenscheid, aber auch Bochum, Gelsenkirchen und Essen aufgesucht, um diesen Städten verbrecherisch ein Denkmal zu setzen. Aus 17 Ländern sind unter anderem angereist: Petros Markaris, Taavi Soininvaara, Jussi Adler-Olsen, Esmahan Aykol, Gabriella Wollenhaupt, Bernhard Jaumann, Helene Tursten, Jac. Toes & Thomas Hoeps, Andrej Kurkow, Domingo Villar und Louise Welsh.