reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit
Psychologie der gesunden Arbeit. 18. Workshop 2014

39,00 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Im Mittelpunkt von Vorträgen und Arbeitskreisen des 18. Workshop Psychologie für Arbeitssicherheit und Gesundheit stehen Forschungen und Praxisbeispiele u.a. über Ursachen psychischer Erkrankungen in der Arbeitswelt,
Diagnoseinstrumente zur Messung psychischer Belastung und Beanspruchung sowie
Möglichkeiten der betrieblichen Gesundheitsförderung durch präventive Interventionen, die auf das individuelle Verhalten der MitarbeiterInnen und/oder Führungskräfte gerichtet sind.
Mit den Workshops verfolgen seit 1984 universitäre Forschungsinstitute gemeinsam mit unterschiedlichen Berufsgenossenschaften in zweijährigem Turnus das Ziel, gesicherte Forschungsergebnisse der Arbeits- und Organisationspsychologie an Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Betriebsräte und Führungskräfte weiterzugeben, um unfallfreies, sicheres und gesundes Arbeiten zu fördern. Aus der langjährigen Kooperation ging im Dezember 2012 der Fachverband Psychologie für Arbeitssicherheit und Gesundheit (FV-PASiG e.V.) hervor, der den 18. Workshop 2014zusammen mit der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA), dem Sachgebiet Psyche und Gesundheit in der Arbeitswelt (PuGidA) und dem Institut für Arbeit und Gesundheit (IAG) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) sowie dem Institut für Arbeitssicherheit, Umweltschutz, Gesundheitsförderung und Effizienz (A.U.G.E.) der Hochschule Niederrhein ausrichtet.
Im Mittelpunkt von Vorträgen und Arbeitskreisen des 18. Workshop Psychologie für Arbeitssicherheit und Gesundheit stehen Forschungen und Praxisbeispiele u.a. über- Ursachen psychischer Erkrankungen in der Arbeitswelt, - Diagnoseinstrumente zur Messung psychischer Belastung und Beanspruchung sowie - Möglichkeiten der betrieblichen Gesundheitsförderung durch präventive Interventionen, die auf das individuelle Verhalten der MitarbeiterInnen und/oder Führungskräfte gerichtet sind. Mit den Workshops verfolgen seit 1984 universitäre Forschungsinstitute gemeinsam mit unterschiedlichen Berufsgenossenschaften in zweijährigem Turnus das Ziel, gesicherte Forschungsergebnisse der Arbeits- und Organisationspsychologie an Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Betriebsräte und Führungskräfte weiterzugeben, um unfallfreies, sicheres und gesundes Arbeiten zu fördern. Aus der langjährigen Kooperation ging im Dezember 2012 der Fachverband Psychologie für Arbeitssicherheit und Gesundheit (FV-PASiG e.V.) hervor, der den 18. Workshop 2014zusammen mit der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA), dem Sachgebiet "Psyche und Gesundheit in der Arbeitswelt" (PuGidA) und dem Institut für Arbeit und Gesundheit (IAG) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) sowie dem Institut für Arbeitssicherheit, Umweltschutz, Gesundheitsförderung und Effizienz (A.U.G.E.) der Hochschule Niederrhein ausrichtet.
Dipl.-Psychologin Monika Eigenstetter, Referentin für Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz, Ergonomie, Gesprächsführung und Motivation; Auditorin für Wertemanagementsysteme.

Klappentext



Im Mittelpunkt von Vorträgen und Arbeitskreisen des 18. Workshop Psychologie für Arbeitssicherheit und Gesundheit stehen Forschungen und Praxisbeispiele u.a. über
¿ Ursachen psychischer Erkrankungen in der Arbeitswelt,
¿ Diagnoseinstrumente zur Messung psychischer Belastung und Beanspruchung sowie
¿ Möglichkeiten der betrieblichen Gesundheitsförderung durch präventive Interventionen, die auf das individuelle Verhalten der MitarbeiterInnen und/oder Führungskräfte gerichtet sind. ?
Mit den Workshops verfolgen seit 1984 universitäre Forschungsinstitute gemeinsam mit unterschiedlichen Berufsgenossenschaften in zweijährigem Turnus das Ziel, gesicherte Forschungsergebnisse der Arbeits- und Organisationspsychologie an Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Betriebsräte und Führungskräfte weiterzugeben, um unfallfreies, sicheres und gesundes Arbeiten zu fördern. ?Aus der langjährigen Kooperation ging im Dezember 2012 der Fachverband Psychologie für Arbeitssicherheit und Gesundheit (FV-PASiG e.V.) hervor, der den 18. Workshop 2014zusammen mit der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA), dem Sachgebiet "Psyche und Gesundheit in der Arbeitswelt" (PuGidA) und dem Institut für Arbeit und Gesundheit (IAG) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) sowie dem Institut für Arbeitssicherheit, Umweltschutz, Gesundheitsförderung und Effizienz (A.U.G.E.) der Hochschule Niederrhein ausrichtet.