reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Sport, ein Instrument zur Gesundheitsförderung für alle?
Eine empirische Untersuchung zum Zusammenhang von sportlicher Aktivität, sozialer Lage und Gesundheit
Opper, Elke

18,45 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Sportlicher Aktivität wird zur Förderung von Gesundheit eine große Bedeutung beigemessen. Kaum jemand zweifelt an der viel zitierten Formel: Sport ist gesund Doch die wissenschaftliche Befundlage zur Beziehung zwischen Sport und Gesundheit ist bei weitem nicht so eindeutig, wie es aufgrund der Popularität dieser Thematik immer wieder den Eindruck erweckt. Kann mittels sportlicher Aktivität Gesundheit für alle erreicht werden oder führt Sport sogar zu gesundheitlichen Ungleichheiten in der Bevölkerung? Diese Frage steht im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit. Zur Beantwortung erfolgt im ersten Teil der Arbeit eine theoretische Erörterung der Problemstellung und im zweiten Teil wird der Zusammenhang zwischen sportlicher Aktivität, sozialer Lage und Gesundheit empirisch untersucht. Das vorliegende Buch richtet sich an alle, die sich mit der Thematik Sport und Gesundheit und der Möglichkeit von Sport zur Gesundheitsförderung beschäftigen. Dabei ist der Sport- und Gesundheitswissenschaftler ebenso angesprochen wie der interessierte Funktionär, Vereinsvorsitzende, Sportstudierende und Sportlehrer.
Dr. Elke Opper ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sportwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt. Ihr besonderes Interesse gilt den Forschungsschwerpunkten Sport und Gesundheit, sozialen Bedingungen des Sporttreibens und der Sportberichterstattung. Sie lehrt im Bereich der Sportsoziologie und Sportpädagogik und betätigt sich auch in der praktischen Ausbildung der Studierenden. Darüber hinaus arbeitet Elke Opper als freie Journalistin für verschiedene Medien.

Über den Autor



Dr. Elke Opper ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sportwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt. Ihr besonderes Interesse gilt den Forschungsschwerpunkten Sport und Gesundheit, sozialen Bedingungen des Sporttreibens und der Sportberichterstattung. Sie lehrt im Bereich der Sportsoziologie und Sportpädagogik und betätigt sich auch in der praktischen Ausbildung der Studierenden. Darüber hinaus arbeitet Elke Opper als freie Journalistin für verschiedene Medien.


Klappentext



Sportlicher Aktivität wird zur Förderung von Gesundheit eine große Bedeutung beigemessen. Kaum jemand zweifelt an der viel zitierten Formel: Sport ist gesund Doch die wissenschaftliche Befundlage zur Beziehung zwischen Sport und Gesundheit ist bei weitem nicht so eindeutig, wie es aufgrund der Popularität dieser Thematik immer wieder den Eindruck erweckt. Kann mittels sportlicher Aktivität Gesundheit für alle erreicht werden oder führt Sport sogar zu gesundheitlichen Ungleichheiten in der Bevölkerung? Diese Frage steht im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit. Zur Beantwortung erfolgt im ersten Teil der Arbeit eine theoretische Erörterung der Problemstellung und im zweiten Teil wird der Zusammenhang zwischen sportlicher Aktivität, sozialer Lage und Gesundheit empirisch untersucht. Das vorliegende Buch richtet sich an alle, die sich mit der Thematik Sport und Gesundheit und der Möglichkeit von Sport zur Gesundheitsförderung beschäftigen. Dabei ist der Sport- und Gesundheitswissenschaftler ebenso angesprochen wie der interessierte Funktionär, Vereinsvorsitzende, Sportstudierende und Sportlehrer.