reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Struwwelpeter: Das große Buch der Störenfriede
David Füleki

9,95 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Struwwelpeter: Das große Buch der Störenfriede

Produktbeschreibung

Struwwelpeter kennt jeder. Kaum ein Kinderbuch ist in Deutschland so berühmt wie der Klassiker von Heinrich Hoffmann. Doch dieser Struwwelpeter sieht ganz anders aus, denn er stammt aus der Feder von David Füleki. In ganz eigenem Stil kommen diese Figuren daher und bleiben doch dem Original verbunden. Man wird sie alle erkennen, auch wenn sie sich in eine moderne Schale geworfen haben, zumal sie auch von Hoffmanns Originaltext begleitet werden.
Ist das der Struwwelpeter - oder ist er es nicht?

Zum 200. Geburtstag von Dr. Heinrich Hoffmann stellt der Mangazeichner David Füleki die Figuren des Bilderbuchklassikers auf den Kopf!

Hoffmann, Heinrich, geb. 13.06.1809 Frankfurt am Main; gest. 20.9.1894 Frankfurt am Main Der Sohn eines Architekten und städtischen Bauinspektors studierte Medizin in Heidelberg und Halle. Nach der Promotion (1833) und einem Fortbildungsaufenthalt in Paris errichtete er 1835 eine Praxis in Frankfurt/M. und wurde Leicheninspektor in Sachsenhausen. Von 1844-51 war er Anatomiedozent am Senckenbergischen Institut. In dieser Zeit beteiligte er sich an einer Armenklinik und wirkte an der Gründung eines 'Ärztlichen Vereins' mit; 1848 saß er als bürgerlicher Liberaler im Frankfurter 'Vorparlament'. Von 1851-88 war er als leitender Arzt in der 'Anstalt für Irre und Epileptische' tätig; er erwarb sich beachtliche Verdienste um die Entwicklung der Jugendpsychiatrie.

Klappentext



Struwwelpeter kennt jeder. Kaum ein Kinderbuch ist in Deutschland so berühmt wie der Klassiker von Heinrich Hoffmann. Doch dieser Struwwelpeter sieht ganz anders aus, denn er stammt aus der Feder von David Füleki. In ganz eigenem Stil kommen diese Figuren daher und bleiben doch dem Original verbunden. Man wird sie alle erkennen, auch wenn sie sich in eine moderne Schale geworfen haben, zumal sie auch von Hoffmanns Originaltext begleitet werden.