reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Südtirol: Meraner Höhenweg
mit Spronser Seen und Waalwegen
Bartl, Werner

12,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Südtirol: Meraner Höhenweg

Produktbeschreibung

Am Meraner Höhenweg wandern Sie auf einem Rundwanderweg 89 km um den Naturpark Texelgruppe. Der Nordteil (38 km) des Weges führt durch das Pfossental ins Hochgebirge zum höchsten Punkt am Eisjöchl (2.895 m) und ist gesamt von Ende Mai (nach der Schneeschmelze) bis Oktober (vor Schneefall) begehbar. Im Südteil (51 km) befinden Sie sich im Mittelgebirge und sind von Mai bis November auf gut gesicherten Wegen durch verschiedene Vegetationszonen unterwegs. Auf manchen Etappen wandern Sie lange Strecken ohne große Höhenunterschiede. Der schönste Panoramaweg Südtirols bringt Sie im abwechslungsreichem Auf und Ab zu Talböden mit Wasserfällen und als Steig auf den höchsten Punkt am Eisjöchl (2.898 m). Bei der Umrundung der Texelgruppe mit den spitzen Dreitausendern wandern Sie mit Blick ins Meraner Becken, Passeiertal und Sarntaler-, Stubaier- und Ötztaler Alpen durch Bergwiesen von
Hof zu Hof. Sie durchqueren Wälder und immer wieder eröffnen sich neue Ausblicke. Der Weg kann in fünf bis sechs Tagesetappen mit je 6 - 8 Stunden Gehzeit bewältigt werden. Auch Varianten mit kürzeren Etappen sind möglich, da es zahlreiche Einstiege und Abstiege, sowie Seilbahnen gibt, die Sie direkt zum Höhenweg auf 1.300 m bis 1.500 m bringen. Auch Alternativen mit Durchquerung des Naturparkes über die Spronser Gebirgsseen und Waalwege werden beschrieben.

Übersichtskarte in der Umschlagklappe!
Land und Leute, Reise-Infos von A bis Z, Meraner Höhenweg (Wegbeschreibung in 5 Etappen), Weg über
die Spronser Seen, Waalwege, Kleiner Sprachführer.
Werner Bartl lebt am Rande des Wienerwaldes in Wien. Der Fernsehjournalist und Buchautor ("Jetzt erst
recht" und "Attentage") hat als erster Wanderer am "Weg des Buches" ganz Österreich durchquert und war kurz nach der Eröffnung am "Welterbesteig Wachau" für den Conrad Stein Verlag unterwegs. Mit dem Meraner Höhenweg beschreibt er eine Route in Südtirol, die in den letzten Jahren im deutschsprachigen Raum immer beliebter wird.

Über den Autor



Werner Bartl lebt am Rande des Wienerwaldes in Wien. Der Fernsehjournalist und Buchautor ("Jetzt erst recht" und "Attentage") hat als erster Wanderer am "Weg des Buches" ganz Österreich durchquert und war kurz nach der Eröffnung am "Welterbesteig Wachau" für den Conrad Stein Verlag unterwegs. Mit dem Meraner Höhenweg beschreibt er eine Route in Südtirol, die in den letzten Jahren im deutschsprachigen Raum immer beliebter wird.


Inhaltsverzeichnis



Land und Leute, Reise-Infos von A bis Z, Meraner Höhenweg (Wegbeschreibung in 5 Etappen), Weg über die Spronser Seen, Waalwege, Kleiner Sprachführer.


Klappentext



Am Meraner Höhenweg wandern Sie auf einem Rundwanderweg 89 km um den Naturpark Texelgruppe. Der Nordteil (38 km) des Weges führt durch das Pfossental ins Hochgebirge zum höchsten Punkt am Eisjöchl (2.895 m) und ist gesamt von Ende Mai (nach der Schneeschmelze) bis Oktober (vor Schneefall) begehbar. Im Südteil (51 km) befinden Sie sich im Mittelgebirge und sind von Mai bis November auf gut gesicherten Wegen durch verschiedene Vegetationszonen unterwegs. Auf manchen Etappen wandern Sie lange Strecken ohne große Höhenunterschiede. Der schönste Panoramaweg Südtirols bringt Sie im abwechslungsreichem Auf und Ab zu Talböden mit Wasserfällen und als Steig auf den höchsten Punkt am Eisjöchl (2.898 m). Bei der Umrundung der Texelgruppe mit den spitzen Dreitausendern wandern Sie mit Blick ins Meraner Becken, Passeiertal und Sarntaler-, Stubaier- und Ötztaler Alpen durch Bergwiesen von Hof zu Hof. Sie durchqueren Wälder und immer wieder eröffnen sich neue Ausblicke. Der Weg kann in fünf bis sechs Tagesetappen mit je 6 - 8 Stunden Gehzeit bewältigt werden. Auch Varianten mit kürzeren Etappen sind möglich, da es zahlreiche Einstiege und Abstiege, sowie Seilbahnen gibt, die Sie direkt zum Höhenweg auf 1.300 m bis 1.500 m bringen. Auch Alternativen mit Durchquerung des Naturparkes über die Spronser Gebirgsseen und Waalwege werden beschrieben. Übersichtskarte in der Umschlagklappe!

leseprobe