reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Italien: Franziskusweg
Roodenburg, Kees

10,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Franziskus von Assisi hat in Italien viele Fußspuren hinterlassen. Vor allem in Umbrien, der Gegend, in der er geboren wurde, aber auch in den angrenzenden Regionen Toskana und Latium. Die 563 km lange Strecke, die in diesem Wanderführer beschrieben wird, führt in diesen drei Regionen wo immer möglich über Pfade und Wege, die Franziskus, glaubt man den Experten, vor beinahe 800 Jahren wahrscheinlich benutzt hat. Und vorbei an Plätzen, von denen sicher ist, dass unser heiliger Fußgänger dort verweilt hat. Die Wanderung führt durch Täler und über Berge, durch mittelalterliche Städte und an jahrhundertealten Klöstern vorbei. Sie wandern meist auf stillen Pfaden und ruhigen Landwegen. Manchmal auch auf alten römischen Straßen, deren Reste hier und da noch erhalten sind. Ab und an ist ein Stück Asphalt unvermeidlich.
Einleitung, Reise-Infos von A bis Z, Auf den Spuren von Franziskus von Florenz nach Rom (Wegbeschreibung in 34 Tagesetappen)
Kees Roodenburg (1931) ist ein begeisterter Langstreckenwanderer. Nach seinem Abschied aus dem Arbeitsleben entwickelte er den Franziskaner Wanderweg. Er besucht regelmäßig Italien.

Über den Autor



Kees Roodenburg ist begeisterter Langstreckenwanderer. Nach seinem Abschied aus dem Arbeitsleben begann er sich in die Schriften von und über Franziskus von Assisi zu vertiefen und geriet in den Bann von dessen Botschaft. Dabei entdeckte er auch, dass Franziskus weite Stre­cken zu Fuß zurückgelegt hat. Auf der Suche nach solchen franziskanischen Wegen musste der Autor feststellen, dass diese in Italien nicht mehr nachvollziehbar waren. Er beschloss, in diese Lücke zu stoßen, und entwickelte eine Wanderroute, die über Pfade und Wege verläuft und an Orten vorbeiführt, an denen auch Franziskus vermutlich gewesen ist. Es ist zu einem Hobby geworden, das ihm quasi ¿aus der Hand geglitten" ist; denn während seiner jährlichen Ferien in Italien ist der Autor damit beschäftigt, die Beschreibung seines Weges zu verbessern. Johannes Lintermann, der Übersetzer dieses Wanderführers hat das Wandern vor etwa 20 Jahren entdeckt. Seitdem unternimmt er jedes Jahr eine längere Wanderung. Sie führten ihn u.a. auf verschiedene Jakobswege in Frankreich und Spanien und zuletzt auf den von Kees Roodenburg be­schriebenen Franziskusweg. Hier hat ihn besonders die Kombination von Natur und Kultur fasziniert. Dr. med. Altfried Büchs, der die Leidenschaft der beiden teilt und langjähriger Wanderfreund von Johannes Lintermann ist, hat seine Fotos für dieses Buch zur Verfügung gestellt.


Inhaltsverzeichnis



Einleitung, Reise-Infos von A bis Z, Auf den Spuren von Franziskus von Florenz nach Rom (Wegbeschreibung in 34 Tagesetappen)


Klappentext



Franziskus von Assisi hat in Italien viele Fußspuren hinterlassen. Vor allem in Umbrien, der Gegend, in der er geboren wurde, aber auch in den angrenzenden Regionen Toskana und Latium. Die 563 km lange Strecke, die in diesem Wanderführer beschrieben wird, führt in diesen drei Regionen wo immer möglich über Pfade und Wege, die Franziskus, glaubt man den Experten, vor beinahe 800 Jahren wahrscheinlich benutzt hat. Und vorbei an Plätzen, von denen sicher ist, dass unser heiliger Fußgänger dort verweilt hat. Die Wanderung führt durch Täler und über Berge, durch mittelalterliche Städte und an jahrhundertealten Klöstern vorbei. Sie wandern meist auf stillen Pfaden und ruhigen Landwegen. Manchmal auch auf alten römischen Straßen, deren Reste hier und da noch erhalten sind. Ab und an ist ein Stück Asphalt unvermeidlich.

leseprobe