reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Der Feuerwehrpionier und Unternehmer Conrad Dietrich Magirus
Tempus Biografie
Nestler, Martin

13,45 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Der Name Conrad Dietrich Magirus ist bis heute untrennbar mit der Entwicklung des Feuerwehrwesens verbunden. Seine Schrift über Alle Theile des Feuer-Lösch-Wesens wurde zum Standardwerk, die Konstruktion der Ulmer Leiter machte ihn deutschlandweit bekannt.
C. D. Magirus (1824 - 1895) engagierte sich zunächst in der Ulmer Turnerschaft, die damals wie in anderen Städten eine freiwillige Steigerkompagnie zur Brandbekämpfung stellte. Rasch übernahm er eine führende Rolle bei der längt notwendigen Neuorganisation der Feuerwehr, in Ulm und im Königreich Württemberg. Seine praktischen Erfahrungen als Feuerwehrkommandant nutzte er für die Weiterentwicklung und Neukonstruktion von Feuerwehrgeräten, die er in seiner 1867 gegründeten Feuerwehr-Requisiten-Fabrik herstellte. Aus der kleinen Werkstatt entstand eines der erfolgreichsten Ulmer Unternehmen, das bis heute großes Ansehen in der ganzen Welt genießt.
Martin Nestler präsentiert nun die längt überfällige biografische Würdigung dieser herausragenden Persönlichkeit. Der Historiker beschränkt sich nicht allein auf den Feuerwehrpionier, sondern schildert auch die weniger bekannten Seiten des Ulmer Unternehmers. Conrad Dietrich Magirus war in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens präsent und gestaltete die politische Entwicklung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit. Als er 1895 starb, verlor die Stadt eine ihrer bedeutendsten Persönlichkeiten.
Martin Nestler, geboren 1965 in Ulm, Studium der Geschichte, Philosophie und Klassischen Archäologie in Stuttgart, Tübingen und Augsburg. Der Autor lebt in Senden bei Ulm.

Klappentext



Der Name Conrad Dietrich Magirus ist bis heute untrennbar mit der Entwicklung des Feuerwehrwesens verbunden. Seine Schrift über "Alle Theile des Feuer-Lösch-Wesens" wurde zum Standardwerk, die Konstruktion der Ulmer Leiter machte ihn deutschlandweit bekannt.
C. D. Magirus (1824-1895) engagierte sich zunächst in der Ulmer Turnerschaft, die damals wie in anderen Städten eine freiwillige Steigerkompagnie zur Brandbekämpfung stellte. Rasch übernahm er eine führende Rolle bei der längt notwendigen Neuorganisation der Feuerwehr, in Ulm und im Königreich Württemberg. Seine praktischen Erfahrungen als Feuerwehrkommandant nutzte er für die Weiterentwicklung und Neukonstruktion von Feuerwehrgeräten, die er in seiner 1867 gegründeten Feuerwehr-Requisiten-Fabrik herstellte. Aus der kleinen Werkstatt entstand eines der erfolgreichsten Ulmer Unternehmen, das bis heute großes Ansehen in der ganzen Welt genießt.
Martin Nestler präsentiert nun die längt überfällige biografische Würdigung dieser herausragenden Persönlichkeit. Der Historiker beschränkt sich nicht allein auf den Feuerwehrpionier, sondern schildert auch die weniger bekannten Seiten des Ulmer Unternehmers. Conrad Dietrich Magirus war in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens präsent und gestaltete die politische Entwicklung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit. Als er 1895 starb, verlor die Stadt eine ihrer bedeutendsten Persönlichkeiten.

leseprobe