reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Grosspolypige Steinkorallen Im Meerwasseraquarium
Die Gattungen Trachyphyllia, Euphyllia und andere
Brockmann, Dieter

16,80 €

inkl. MwSt. · Portofrei
auf Lager, Lieferzeit 1-2 Werktage
Menge:

Produktbeschreibung

Großpolypige Steinkorallen zählten bereits in den frühen Tagen der Riffaquaristik - seit den 1970er-Jahren - zu den beliebtesten wirbellosen Aquarienpfleglingen. Damals waren vor allem Blasenkorallen aus der Gattung Plerogyra sowie die Wulstkoralle (Trachyphyllia geoffroyi) sehr populär. Obwohl der technische Standard der damaligen Riffaquarien im Vergleich zu heute eher gering war (man denke z. B. an Rieselfilter und T8-Leuchtstoffröhren), gediehen diese Nesseltiere oftmals sehr gut. In Aquarien gepflegte Blasen- und Wulstkorallen erreichten auch in dieser Zeit häufig ein erstaunliches Lebensalter und wuchsen zu imposanter Größe heran.
VorwortWas sind großpolypige Steinkorallen?Physiologie und KörperbauNatürlicher LebensraumEin Aquarium für großpolypige SteinkorallenAuswahl beim Aquaristik-FachhändlerEingewöhnungFütterungRaumkonkurrenzVergesellschaftungVermehrungIm Fachhandel erhältliche Arten- Gattung Trachyphyllia- Gattung Euphyllia- Gattung Catalaphyllia- Gattung Nemenzophyllia- Gattung Plerogyra- Gattung Physogyra- Gattung Acanthophyllia- Gattung Scolymia- Gattung CynarinaLiteratur
Brockmann, DieterDieter Brockmann, Jahrgang 1955, ist promovierter Biochemiker und Redakteur des Meerwasseraquaristik-Fachmagazins KORALLE. Seit mehr als 30 Jahren befasst er sich intensiv mit dem Gebiet der Meerwasseraquaristik, auf dem er als renomierter Fachmann gilt.

Über den Autor



Dieter Brockmann, Jahrgang 1955, ist promovierter Biochemiker und Redakteur des Meerwasseraquaristik-Fachmagazins KORALLE. Seit mehr als 30 Jahren befasst er sich intensiv mit dem Gebiet der Meerwasseraquaristik, auf dem er als renomierter Fachmann gilt.


Inhaltsverzeichnis



Vorwort
Was sind großpolypige Steinkorallen?
Physiologie und Körperbau
Natürlicher Lebensraum
Ein Aquarium für großpolypige Steinkorallen
Auswahl beim Aquaristik-Fachhändler
Eingewöhnung
Fütterung
Raumkonkurrenz
Vergesellschaftung
Vermehrung
Im Fachhandel erhältliche Arten
- Gattung Trachyphyllia
- Gattung Euphyllia
- Gattung Catalaphyllia
- Gattung Nemenzophyllia
- Gattung Plerogyra
- Gattung Physogyra
- Gattung Acanthophyllia
- Gattung Scolymia
- Gattung Cynarina
Literatur


Klappentext



Großpolypige Steinkorallen zählten bereits in den frühen Tagen der Riffaquaristik - seit den 1970er-Jahren - zu den beliebtesten wirbellosen Aquarienpfleglingen. Damals waren vor allem Blasenkorallen aus der Gattung Plerogyra sowie die Wulstkoralle (Trachyphyllia geoffroyi) sehr populär. Obwohl der technische Standard der damaligen Riffaquarien im Vergleich zu heute eher gering war (man denke z. B. an Rieselfilter und T8-Leuchtstoffröhren), gediehen diese Nesseltiere oftmals sehr gut. In Aquarien gepflegte Blasen- und Wulstkorallen erreichten auch in dieser Zeit häufig ein erstaunliches Lebensalter und wuchsen zu imposanter Größe heran.

leseprobe