reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Ethik für Führungspersonen
Naef, Josef

29,00 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Viele Führungspersonen sind der Meinung, dass in der modernen Wirtschaftswelt Ethik und Erfolg nicht mehr zusammenpassen. Andere wiederum vertreten die Ansicht, dass in ihrem Führungsalltag die Aufnahme ethischer Anliegen selbstverständlich sei. Die erste Meinung ist falsch. Die zweite gefährlich, weil gerade dieses Selbstverständnis dazu führt, dass Ethik in den Hintergrund gerät. Der Mensch hat neue Welten geschaffen die Welt der Sprache, der Musik, der Dichtung, die Welt der Wissenschaft. Und die bedeutendste von ihnen ist die Welt der moralischen Forderungen der Forderungen nach Gleichheit, Freiheit, nach Hilfe für die Schwachen. Karl R. Poppe
Dr.phil. Josef Naef ist Professor für Wirtschaftsethik an der Berner Fachhochschule. Er verfügt über eine dreissigjährige Erfahrung im Wirtschaftsleben, wovon über zwanzig Jahre als Führungsperson bzw. als erfolgreicher Unternehmer. Josef Naef studierte Betriebsökonomie, Philosophie, Soziologie, Religionswissenschaft, Didaktik sowie Pädagogische Psychologie.

Über den Autor



Dr.¿phil. Josef Naef ist Professor für Wirtschaftsethik an der Berner Fachhochschule. Er verfügt über eine dreissigjährige Erfahrung im Wirtschaftsleben, wovon über zwanzig Jahre als Führungsperson bzw. als erfolgreicher Unternehmer. Josef Naef studierte Betriebsökonomie, Philosophie, Soziologie, Religionswissenschaft, Didaktik sowie Pädagogische Psychologie.


Klappentext



Viele Führungspersonen sind der Meinung, dass in der modernen Wirtschaftswelt Ethik und Erfolg nicht mehr zusammenpassen. Andere wiederum vertreten die Ansicht, dass in ihrem Führungsalltag die Aufnahme ethischer Anliegen selbstverständlich sei. Die erste Meinung ist falsch. Die zweite gefährlich, weil gerade dieses Selbstverständnis dazu führt, dass Ethik in den Hintergrund gerät.

"Der Mensch hat neue Welten geschaffen - die Welt der Sprache, der Musik, der Dichtung, die Welt der Wissenschaft. Und die bedeutendste von ihnen ist die Welt der moralischen Forderungen - der Forderungen nach Gleichheit, Freiheit, nach Hilfe für die Schwachen." Karl R. Poppe


Ähnliche Artikel