reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Nur ein kurzes Obdach suchen
Hanhart, Charles R.

12,50 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Artikeldetails

Seiten
Erscheinungsdatum
Erscheinungsjahr
Sprache
Buchreihe
Hersteller
Kategorie
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer
  • 5359605

Produktbeschreibung

Spencer Marshall ist Lehrer auf der englischen Privatakademie Hurstdale, wo er für seine illegalen Beziehungen zu Studentinnen berüchtigt ist. Seine Faszination für die iranische Studentin Parivash Nezami jedoch scheint von gänzlich anderer Natur zu sein. Bei den Lehrern ist sie verhasst, da sie sich jeglicher Disziplin verweigert, doch Spencer lernt bald, dass ihr Verhalten in ihrem Lebenslauf begründet liegt: Als politisch unerwünschte Person wurde Parivash aus ihrer Heimat verbannt, um sie mundtot zu machen. Auf schmerzliche Weise muss auch Spencer begreifen, dass Demokratie oft nur eine Illusion ist
Charles R. Hanhart, geb. 1951 in Basel, ist Autodidakt und war über Jahrzehnte selbstständig in einem künstlerischen Beruf tätig. Eine Lehre, höhere Fachprüfungen und ein Zertifikat für spezialisiertes Coaching und Mediation zählen zu seinen Qualifikationen. Sehr früh zog er nach England, wo er über Jahre in Manchester und London lebte. Dem Reisedrang folgend, immigrierte er später nach Südafrika. Heute lebt er in Basel.

Über den Autor



Charles Rudolf Hanhart, 1951 in Basel geboren, ist Autodidakt und war über Jahrzehnte selbstständig in einem künstlerischen Beruf tätig. Eine Lehre, höhere Fachprüfungen und ein Zertifikat für spezialisiertes Coaching und Mediation zählen zu seinen Qualifikationen. Sehr früh zog er nach England, wo er über Jahre in Manchester und London lebte. Dem Reisedrang folgend, immigrierte er später nach Südafrika. Heute lebt er in Basel.

www.c-r-hanhart.com


Klappentext



Spencer Marshall ist Lehrer auf der englischen Privatakademie Hurstdale, wo er für seine illegalen Beziehungen zu Studentinnen berüchtigt ist. Seine Faszination für die iranische Studentin Parivash Nezami jedoch scheint von gänzlich anderer Natur zu sein. Bei den Lehrern ist sie verhasst, da sie sich jeglicher Disziplin verweigert, doch Spencer lernt bald, dass ihr Verhalten in ihrem Lebenslauf begründet liegt: Als politisch unerwünschte Person wurde Parivash aus ihrer Heimat verbannt, um sie mundtot zu machen. Auf schmerzliche Weise muss auch Spencer begreifen, dass Demokratie oft nur eine Illusion ist ...


Ähnliche Artikel