reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Baby Blues 10: Zwei+eins=reicht!
Baby Blues
Rick Kirkman & Jerry Scott

10,00 €

inkl. MwSt. · Portofrei

Produktbeschreibung

AUTOR: Rick Kirkman

Rick Kirkman, 1953 in North Carolina geboren. Kirkman arbeitete vor seiner Begegnung mit Texter und Zeichner Jerry Scott als freiberuflicher Comiczeichner. Zusammen erschufen Kirkman und Scott die Comic-Serie Baby Blues, die in unzähligen Zeitungen abgedruckt wird.

Kirkman und Scott wissen, wovon sie sprechen: Seit 1990 produzieren die beiden Familienväter unermüdlich neues Material für Baby Blues und verarbeiten dabei nicht zuletzt eigene Erfahrungen. 1995 wurde die Serie, die auch in Buchformerschienen ist, von der National Cartoonist Society als bester Comic-Strip ausgezeichnet. Im Jahr 2000 erhielt Baby Blues eine Nominierung für den Max und Moritz-Preis in der Kategorie „Bester Internationaler Comic-Strip“.


AUTOR: Jerry Scott

Jerry Scott, 1955 in Indiana geboren, lebt mit seiner Familie in Malibu (Kalifornien). Schon 1970 zeichnete der US Amerikaner für verschiedene Zeitschriften. Fast zehn Jahre lang produzierte er die Texte und Bilder für den Zeitungscomic Nancy. Zusammen mit Rick Kirkman erschuf er die Comic-Serie Baby Blues, bei der Scott bis heute textet und Kirkman zeichnet. Seit 1997 arbeitet er zusammen mit Jim Borgman an der erfolgreichen Comic-Serie Zits.

Kirkman und Scott wissen, wovon sie sprechen: Seit 1990 produzieren die beiden Familienväter unermüdlich neues Material für Baby Blues und verarbeiten dabei nicht zuletzt eigene Erfahrungen. 1995 wurde die Serie, die auch in Buchformerschienen ist, von der National Cartoonist Society als bester Comic-Strip ausgezeichnet. Im Jahr 2000 erhielt Baby Blues eine Nominierung für den Max und Moritz-Preis in der Kategorie „Bester Internationaler Comic-Strip“.

Die Serie von Pulitzer- und Reubenpreisträger Jim Borgman und Star-Cartoonist Jerry Scott gewann seit ihrer ersten Veröffentlichung im Jahr 1997 in Rekordzeit eine riesige Fangemeinde. Praktisch aus dem Stand wurde sie in über 1100 Zeitungen weltweit veröffentlicht, inzwischen erreicht die Serie täglich 200 Millionen Leser in über 1500 Zeitungen. Zits gewann verschiedene internationale Comic-Awards, darunter den Max und Moritz-Preis 2002 als bester internationaler Comic-Strip. Neun Bücher sind bisher im Lappan-Verlag erschienen.


Die Eltern Babs und Paul haben mittlerweile 3 Kinder, nach Susi und Timmi gibt es jetzt noch ein Baby, Anna. Auch wenn sich beim dritten Kind sicher eine gewisse Routine einstellt, sind die Verschleißerscheinungen bei den Erziehungsberechtigten deutlich sichtbar. Der dreifache Nachwuchs buhlt um die Gunst der Eltern, jeder braucht seine Portion Liebe und Aufmerksamkeit - da bleiben die Interessen der Eltern natürlich oft auf der Strecke. Das meistert man nur mit einer gehörigen Portion Humor, wie dieser zehnte Band der erfolgreichen Serie beweist.
Die Eltern Babs und Paul haben mittlerweile 3 Kinder, nach Susi und Timmi gibt es jetzt noch ein Baby, Anna. Auch wenn sich beim dritten Kind sicher eine gewisse Routine einstellt, sind die Verschleißerscheinungen bei den Erziehungsberechtigten deutlich sichtbar. Der dreifache Nachwuchs buhlt um die Gunst der Eltern, jeder braucht seine Portion Liebe und Aufmerksamkeit - da bleiben die Interessen der Eltern natürlich oft auf der Strecke. Das meistert man nur mit einer gehörigen Portion Humor, wie dieser zehnte Band der erfolgreichen Serie beweist.
Kirkman, Rick
Rick Kirkman, 1953 in North Carolina geboren. Kirkman arbeitete vor seiner Begegnung mit Texter und Zeichner Jerry Scott als freiberuflicher Comiczeichner. Zusammen erschufen Kirkman und Scott die Comic-Serie Baby Blues, die in unzähligen Zeitungen abgedruckt wird.

Kirkman und Scott wissen, wovon sie sprechen: Seit 1990 produzieren die beiden Familienväter unermüdlich neues Material für Baby Blues und verarbeiten dabei nicht zuletzt eigene Erfahrungen. 1995 wurde die Serie, die auch in Buchformerschienen ist, von der National Cartoonist Society als bester Comic-Strip ausgezeichnet. Im Jahr 2000 erhielt Baby Blues eine Nominierung für den Max und Moritz-Preis in der Kategorie Bester Internationaler Comic-Strip .



Scott, Jerry
Jerry Scott, 1955 in Indiana geboren, lebt mit seiner Familie in Malibu (Kalifornien). Schon 1970 zeichnete der US Amerikaner für verschiedene Zeitschriften. Fast zehn Jahre lang produzierte er die Texte und Bilder für den Zeitungscomic Nancy. Zusammen mit Rick Kirkman erschuf er die Comic-Serie Baby Blues, bei der Scott bis heute textet und Kirkman zeichnet. Seit 1997 arbeitet er zusammen mit Jim Borgman an der erfolgreichen Comic-Serie Zits.

Kirkman und Scott wissen, wovon sie sprechen: Seit 1990 produzieren die beiden Familienväter unermüdlich neues Material für Baby Blues und verarbeiten dabei nicht zuletzt eigene Erfahrungen. 1995 wurde die Serie, die auch in Buchformerschienen ist, von der National Cartoonist Society als bester Comic-Strip ausgezeichnet. Im Jahr 2000 erhielt Baby Blues eine Nominierung für den Max und Moritz-Preis in der Kategorie Bester Internationaler Comic-Strip .


Die Serie von Pulitzer- und Reubenpreisträger Jim Borgman und Star-Cartoonist Jerry Scott gewann seit ihrer ersten Veröffentlichung im Jahr 1997 in Rekordzeit eine riesige Fangemeinde. Praktisch aus dem Stand wurde sie in über 1100 Zeitungen weltweit veröffentlicht, inzwischen erreicht die Serie täglich 200 Millionen Leser in über 1500 Zeitungen. Zits gewann verschiedene internationale Comic-Awards, darunter den Max und Moritz-Preis 2002 als bester internationaler Comic-Strip. Neun Bücher sind bisher im Lappan-Verlag erschienen.


3

Über den Autor



Rick Kirkman, 1953 in North Carolina geboren. Kirkman arbeitete vor seiner Begegnung mit Texter und Zeichner Jerry Scott als freiberuflicher Comiczeichner. Zusammen erschufen Kirkman und Scott die Comic-Serie Baby Blues, die in unzähligen Zeitungen abgedruckt wird.

Kirkman und Scott wissen, wovon sie sprechen: Seit 1990 produzieren die beiden Familienväter unermüdlich neues Material für Baby Blues und verarbeiten dabei nicht zuletzt eigene Erfahrungen. 1995 wurde die Serie, die auch in Buchformerschienen ist, von der National Cartoonist Society als bester Comic-Strip ausgezeichnet. Im Jahr 2000 erhielt Baby Blues eine Nominierung für den Max und Moritz-Preis in der Kategorie „Bester Internationaler Comic-Strip".


Klappentext



Die Eltern Babs und Paul haben mittlerweile 3 Kinder, nach Susi und Timmi gibt es jetzt noch ein Baby, Anna. Auch wenn sich beim dritten Kind sicher eine gewisse Routine einstellt, sind die Verschleißerscheinungen bei den Erziehungsberechtigten deutlich sichtbar. Der dreifache Nachwuchs buhlt um die Gunst der Eltern, jeder braucht seine Portion Liebe und Aufmerksamkeit - da bleiben die Interessen der Eltern natürlich oft auf der Strecke. Das meistert man nur mit einer gehörigen Portion Humor, wie dieser zehnte Band der erfolgreichen Serie beweist.


Ähnliche Artikel