reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Die Mütter vom Kollwitzplatz
Mit e. Vorw. v. Annette Gröschner
Ol

14,95 €

inkl. MwSt. · Portofrei

Produktbeschreibung

AUTOR: OL

Nach einer Lehre als Offsetdrucker arbeitete er als Kupferdrucker beim Staatlichen Kunsthandel der DDR, und zeichnete nebenher Comics. Nach einer Wohnungsausstellung und darauffolgenden Haus­durchsuchung durch die Staatssicherheit flüchtete er über München nach England und lebt seit 1993 wieder in Prenzlauer Berg.

OLs Cartoons erschienen in fast allen namhaften deutschen Zeitungen. Seit 1997 veröffentlicht er die Strips "Jürgen der Trinker" und "Die Mütter vom Kollwitzplatz" im Wochenmagazin der Berliner Zeitung und seit 2005 den "Cosmoprolet" im Stadtmagazin tip Berlin. 


Nicht nur das Format hat es in sich: OLs Zeichnungen der Mütter vom Kollwitzplatz sind aus der Hauptstadt nicht wegzudenken, ebensowenig aus dem Magazin der Berliner Zeitung! In detailreichen Panoramabildern zeigt er pittoreske Situationen auf, die mit der schnoddrigen Berliner Sprache und den Ansichten seiner Protagonistinnen eine skurrile Vollendung finden. Ja, sie könnten sich alle durchaus in der Realität wiedererkennen, die Mütter vom Kollwitzplatz, ihre Kinder und deren Väter ...
Nicht nur das Format hat es in sich: OLs Zeichnungen der Mütter vom Kollwitzplatz sind aus der Hauptstadt nicht wegzudenken, ebensowenig aus dem Magazin der Berliner Zeitung! In detailreichen Panoramabildern zeigt er pittoreske Situationen auf, die mit der schnoddrigen Berliner Sprache und den Ansichten seiner Protagonistinnen eine skurrile Vollendung finden. Ja, sie könnten sich alle durchaus in der Realität wiedererkennen, die Mütter vom Kollwitz- platz, ihre Kinder und deren Väter ...
Nicht nur das Format hat es in sich: OLs Zeichnungen der Mütter vom Kollwitzplatz sind aus der Hauptstadt nicht wegzudenken, ebensowenig aus dem Magazin der Berliner Zeitung! In detailreichen Panoramabildern zeigt er pittoreske Situationen auf, die mit der schnoddrigen Berliner Sprache und den Ansichten seiner Protagonistinnen eine skurrile Vollendung finden. Ja, sie könnten sich alle durchaus in der Realität wiedererkennen, die Mütter vom Kollwitzplatz, ihre Kinder und deren Väter ...
OL
Nach einer Lehre als Offsetdrucker arbeitete er als Kupferdrucker beim Staatlichen Kunsthandel der DDR, und zeichnete nebenher Comics. Nach einer Wohnungsausstellung und darauffolgenden Hausdurchsuchung durch die Staatssicherheit flüchtete er über München nach England und lebt seit 1993 wieder in Prenzlauer Berg.

OLs Cartoons erschienen in fast allen namhaften deutschen Zeitungen. Seit 1997 veröffentlicht er die Strips "Jürgen der Trinker" und "Die Mütter vom Kollwitzplatz" im Wochenmagazin der Berliner Zeitung und seit 2005 den "Cosmoprolet" im Stadtmagazin tip Berlin.
4

Über den Autor



Nach einer Lehre als Offsetdrucker arbeitete er als Kupferdrucker beim Staatlichen Kunsthandel der DDR, und zeichnete nebenher Comics. Nach einer Wohnungsausstellung und darauffolgenden Haus­durchsuchung durch die Staatssicherheit flüchtete er über München nach England und lebt seit 1993 wieder in Prenzlauer Berg.

OLs Cartoons erschienen in fast allen namhaften deutschen Zeitungen. Seit 1997 veröffentlicht er die Strips "Jürgen der Trinker" und "Die Mütter vom Kollwitzplatz" im Wochenmagazin der Berliner Zeitung und seit 2005 den "Cosmoprolet" im Stadtmagazin tip Berlin. 


Klappentext



Nicht nur das Format hat es in sich: OLs Zeichnungen der Mütter vom Kollwitzplatz sind aus der Hauptstadt nicht wegzudenken, ebensowenig aus dem Magazin der Berliner Zeitung! In detailreichen Panoramabildern zeigt er pittoreske Situationen auf, die mit der schnoddrigen Berliner Sprache und den Ansichten seiner Protagonistinnen eine skurrile Vollendung finden. Ja, sie könnten sich alle durchaus in der Realität wiedererkennen, die Mütter vom Kollwitz- platz, ihre Kinder und deren Väter.


Ähnliche Artikel