reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Kosmologische Strukturbildung
Von der Quantenfluktuation zur Galaxie
Hetznecker, Helmut

19,99 €

inkl. MwSt. · Portofrei
auf Lager, Lieferzeit 1-2 Werktage
Menge:

Produktbeschreibung

Die Strukturbildung im Kosmos ist neben der Expansionsgeschichte des Universum ein heißes Thema der Kosmologie. Denn die Frage, wie Sterne und Galaxien und die verschiedensten astronomischen Exoten entstanden sind, führt die Astronomen vor immer neue Rätsel. Denn es ist, wenn alles mit allem zusammenhängt, nicht so einfach, anhand physikalischer Gesetze rechnerisch Galaxien aus Staub und Materie enstehen zu lassen oder zu verfolgen, was bei Galaxienkollisionen passiert. Wie sich die Astrophysik dennoch Einblicke in die Entstehung der beobachteten Strukturen zu verschaffen weiß, verrät dieses Buch.
Bühne und Mitwirkende Das inflationäre Universum - Einstein, Friedman und das Modell des Universums - Die kosmologischen Parameter - Strahlung aus der Kindheit des Universums - Die kosmologische Rotverschiebung.-Die Vielgestalt der Galaxien Hubbles Klassifikation - Elliptische Galaxien - Spiralgalaxien - Irreguläre Galaxien - Das hierarchisch organisierte Universum.-Die Saat der kosmischen Strukturen Unscharfe Quanten - Das Werk der Inflation - Die Statistik der Fluktuationen.-Die Erschaffung der Materie "We are Stardust' - Dunkle Materie, heiß oder kalt - Das Flaggschiff der Kosmologen.-Getrennte Wege Die Epoche im Überblick - Das Antlitz der Schöpfung - Rettung aus dem Dunklen Universum? - WMAPs scharfer Blick - Ein charakteristisches Spektrum - Das frühe Wachstum der Dichteschwankungen.-Aufbruch zu den Sternen Die Hubble Deep Fields - Galaxien und ihre Spektren - Halos aus Dunkler Materie - Der Lyman-Alpha-Wald - Die Geburt der ersten Sterne - Dunkle Halos die Zweite.-Ein Abriss der Galaxieaxienentstehung Galaktische Scheiben - Feedback - Elliptische Galaxien und das merger-Szenario - Galaxien im Kreissaal.-Epilog

Ob Oberstufenschüler, Student oder einfach als ein an diesem Wissenszweig Interessierter - mit diesem Buch wird eine lehrreiche und informative Hilfe als Studienbegleitung oder zum Selbststudium angeboten.

astronomie.info, Januar 2009

Dem Autor gelingt es, trotz des schwierigen Themas, auch dem Nichtphysiker einen Überblick über dieses heiße Eisen der Kosmologie zu geben.

fachbuch journal, November 2009



Helmut Hetznecker, promovierter Astrophysiker, arbeitete von 1998-2004 am Heidelberger Max-Planck-Institut für Astronomie auf dem Gebiet der kosmologischen Strukturbildung und Dunkler Halos. Anschließend war er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Computational Astrophysics an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Seit 2008 ist er freier Autor und Wissenschaftsjournalist.

1

Über den Autor



Helmut Hetznecker, promovierter Astrophysiker, arbeitete von 1998-2004 am Heidelberger Max-Planck-Institut für Astronomie auf dem Gebiet der kosmologischen Strukturbildung und Dunkler Halos. Anschließend war er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Computational Astrophysics an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Seit 2008 ist er freier Autor und Wissenschaftsjournalist.


Klappentext



Die Strukturbildung im Kosmos ist neben der Expansionsgeschichte des Universums ein heißes Thema der Kosmologie. Denn die Frage, wie Sterne und Galaxien und die verschiedensten astronomischen Exoten entstanden sind, führt die Astronomen vor immer neue Rätsel. Denn es ist, wenn alles mit allem zusammenhängt, nicht so einfach, anhand physikalischer Gesetze rechnerisch Galaxien aus Staub und Materie enstehen zu lassen oder zu verfolgen, was bei Galaxienkollisionen passiert. Wie sich die Astrophysik dennoch Einblicke in die Entstehung der beobachteten Strukturen zu verschaffen weiß, verrät dieses Buch.




Die Strukturbildung im Kosmos ist neben der Expansionsgeschichte des Universum ein heißes Thema der Kosmologie. Denn die Frage, wie Sterne und Galaxien und die verschiedensten astronomischen Exoten entstanden sind, führt die Astronomen vor immer neue Rätsel. Denn es ist, wenn alles mit allem zusammenhängt, nicht so einfach, anhand physikalischer Gesetze rechnerisch Galaxien aus Staub und Materie enstehen zu lassen oder zu verfolgen, was bei Galaxienkollisionen passiert. Wie sich die Astrophysik dennoch Einblicke in die Entstehung der beobachteten Strukturen zu verschaffen weiß, verrät dieses Buch.


Ähnliche Artikel