reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Caminemos juntos - Wir gehen zusammen
Vater und Sohn Pilgerwanderung nach Santiago de Compostela
Hedfeld, Max G.

22,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
wieder verfügbar in ca. 3 Monaten
Menge:

Produktbeschreibung

Pilger-Wanderung in Spanien

Hunderttausende reisen, wandern, pilgern jedes Jahr in Spanien auf Jacobswegen, den Caminos, aus allen Himmelsrichtungen und vielen Ländern nach Santiago de Compostela: Männer, Frauen, Junge, Alte, Arme, Reiche, Erlebnishungrige, Gläubige.
Mit ihren ganz eigenen Motiven: Wanderlust und Abenteuer, Glaube und Sinnsuche, Wunsch und Dankbarkeit, Erleben und Selbstfindung.
Max G. Hedfeld hatte in den vorausgegangenen Jahren Pilgerwanderungen mit dem Ziel Santiago de Compostela auf sechs Jacobs-Wegen erlebt: Camino Francés, Norte, Portugués, Primitivo, Levante und Mozarabic.
Für den ersten, gemeinsamen Camino mit seinem Sohn Rüdiger wurde die Route entlang der westlichen Nordküste geplant, mit den Etappen Muxia (Todesküste), Finisterre (Weltende) und dem Ziel Santiago de Compostela (Sternenfeld).
Auf den Wanderungen der Vorjahre begeisterte die beeindruckende Küstenlandschaft mit ihren einsamen Wanderpfaden, die historischen Schönheiten und originellen Begegnungen mit Einheimischen den Pilgervater so stark, dass er sie in den ersten Pilgertagen mit seinem Sohn zusammen nochmal erwanderte, um dann ab dem Fischerort Muxia den gekennzeichneten Jacobswegen bis Finisterre und Santiago d.C. zu folgen.
Beide Pilger-Wanderer, Vater und Sohn, lassen mit ihren Erlebnisschilderungen, Tag für Tag, den Leser an ihrem Camino teilhaben, nehmen ihn mit in ihre erlebnisreichen Stunden, beim Eintauchen in die Pilgergeschichte Spaniens und intensiven Miterleben von Schicksalen.
Hedfeld, Max G.
Der 78-jährige Max G. Hedfeld ist Betriebswirt, fünfsprachig, arbeitete als Industriemanager, Unternehmer und Berater. Er ist verheiratet, hat mehrere Kinder und Enkelkinder. Berufsbedingt und aus persönlichen Ambitionen ist er viel und weltweit gereist. Das hat sein großes Interesse an vielschichtigen Lebensinhalten gefördert und sich in seinem ersten Buch über Jakobswege widergespiegelt.

Über den Autor



Der 78-jährige Max G. Hedfeld ist Betriebswirt, fünfsprachig, arbeitete als Industriemanager, Unternehmer und Berater. Er ist verheiratet, hat mehrere Kinder und Enkelkinder. Berufsbedingt und aus persönlichen Ambitionen ist er viel und weltweit gereist. Das hat sein großes Interesse an vielschichtigen Lebensinhalten gefördert und sich in seinem ersten Buch über Jakobswege widergespiegelt.


Klappentext



Pilger-Wanderung in Spanien

Hunderttausende reisen, wandern, pilgern jedes Jahr in Spanien auf Jacobswegen, den Caminos, aus allen Himmelsrichtungen und vielen Ländern nach Santiago de Compostela: Männer, Frauen, Junge, Alte, Arme, Reiche, Erlebnishungrige, Gläubige.
Mit ihren ganz eigenen Motiven: Wanderlust und Abenteuer, Glaube und Sinnsuche, Wunsch und Dankbarkeit, Erleben und Selbstfindung.
Max G. Hedfeld hatte in den vorausgegangenen Jahren Pilgerwanderungen mit dem Ziel Santiago de Compostela auf sechs Jacobs-Wegen erlebt: *Camino Francés, *Norte, *Portugués, *Primitivo, *Levante und *Mozarabic.
Für den ersten, gemeinsamen Camino mit seinem Sohn Rüdiger wurde die Route entlang der westlichen Nordküste geplant, mit den Etappen Muxia (Todesküste), Finisterre (Weltende) und dem Ziel Santiago de Compostela (Sternenfeld).
Auf den Wanderungen der Vorjahre begeisterte die beeindruckende Küstenlandschaft mit ihren einsamen Wanderpfaden, die historischen Schönheiten und originellen Begegnungen mit Einheimischen den Pilgervater so stark, dass er sie in den ersten Pilgertagen mit seinem Sohn zusammen nochmal erwanderte, um dann ab dem Fischerort Muxia den gekennzeichneten Jacobswegen bis Finisterre und Santiago d.C. zu folgen.
Beide Pilger-Wanderer, Vater und Sohn, lassen mit ihren Erlebnisschilderungen, Tag für Tag, den Leser an ihrem Camino teilhaben, nehmen ihn mit in ihre erlebnisreichen Stunden, beim Eintauchen in die Pilgergeschichte Spaniens und intensiven Miterleben von Schicksalen.