reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Im Schatten der Erbschaft
Historischer Roman
Bittner, Sibylle

14,99 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Artikeldetails

Seiten
Erscheinungsdatum
Auflage
Ausstattung
Erscheinungsjahr
Sprache
Hersteller
Kategorie
Buchtyp
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Features
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

Bei einer Reise nach Deutschland um ihre Erbschaft anzutreten, trifft Bella ihre Jugendliebe Jan wieder.
Beide wissen, dass ein Aufleben ihrer Beziehung, nach 30-jähriger Trennung, nicht möglich ist.
In dem Haus ihrer verstorbenen Großtante entdeckt Bella nicht nur die Liebe wieder, sondern stößt auf ein verstecktes Tagebuch aus dem Marburg des 16. Jahrhunderts und taucht in eine Liebesgeschichte ihrer Vorfahren inmitten von Reformation, Intrigen und Gewalt ein.
Dunkle Familiengeheimnisse warten darauf, aufgedeckt zu werden.
Die große Liebesgeschichte im Marburg des 16. Jahrhunderts:
fesselnd und facettenreich.
Sibylle Bittner, geboren 1966 in Frankfurt am Main, war erst sieben Jahre alt, als sie ihren ersten historischen Roman verschlang. Seitdem hat sie Tausende auf dem Gewissen.
Ihr Leben pendelt zwischen zwei Welten - Frankreich und Deutschland - und sie ist Mutter von zwei Jungs, die sie als ihren "wahren" Erfolg ansieht.
Ihr humanistisches Engagement in verschiedenen Vereinen und ihre sensible empathische Natur machen aus ihr die geborene Autorin.
Als Frankreichexpertin und autodidaktische Schriftstellerin verführt sie ihren Leser in mitreißende Sphären historischer Geschehnisse. Sie vermischt geschickt Spannung mit gut recherchierten historischen Fakten und kreiert ein wirklichkeitsnahes Erlebnis, in dem sich auch bereits oft behandelte Themen dem Leser neu offenbaren.

Über den Autor



Sibylle Bittner, geboren 1966 in Frankfurt am Main, war erst sieben Jahre alt, als sie ihren ersten historischen Roman verschlang. Seitdem hat sie Tausende auf dem Gewissen.
Ihr Leben pendelt zwischen zwei Welten - Frankreich und Deutschland - und sie ist Mutter von zwei Jungs, die sie als ihren "wahren" Erfolg ansieht.
Ihr humanistisches Engagement in verschiedenen Vereinen und ihre sensible empathische Natur machen aus ihr die geborene Autorin.
Als Frankreichexpertin und autodidaktische Schriftstellerin verführt sie ihren Leser in mitreißende Sphären historischer Geschehnisse. Sie vermischt geschickt Spannung mit gut recherchierten historischen Fakten und kreiert ein wirklichkeitsnahes Erlebnis, in dem sich auch bereits oft behandelte Themen dem Leser neu offenbaren.


Klappentext



Bei einer Reise nach Deutschland um ihre Erbschaft anzutreten, trifft Bella ihre Jugendliebe Jan wieder.
Beide wissen, dass ein Aufleben ihrer Beziehung, nach 30-jähriger Trennung, nicht möglich ist.
In dem Haus ihrer verstorbenen Großtante entdeckt Bella nicht nur die Liebe wieder, sondern stößt auf ein verstecktes Tagebuch aus dem Marburg des 16. Jahrhunderts und taucht in eine Liebesgeschichte ihrer Vorfahren inmitten von Reformation, Intrigen und Gewalt ein.
Dunkle Familiengeheimnisse warten darauf, aufgedeckt zu werden.
Die große Liebesgeschichte im Marburg des 16. Jahrhunderts:
fesselnd und facettenreich.