reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Der Räuber Hotzenplotz, Schulausgabe
Schulausgabe mit großer Schrift und schwarz-weiß illustriert, als Lektüre für die Grundschule (Klasse 3-4) geeignet
Preußler, Otfried & Bauch, Björn

8,00 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Menge:

Der Räuber Hotzenplotz, Schulausgabe

Produktbeschreibung

Kasperl und Seppel machen sich auf, den wilden Räuber Hotzenplotz zu fangen, der Großmutters Kaffeemühle gestohlen hat.

Schulausgabe im Taschenbuch-Format von Otfried Preußlers "Der Räuber Hotzenplotz" für Jungen und Mädchen zum Selbstlesen in der 3. und 4. Grundschulklasse.
Das Schulbuch ist in großer Schrift gesetzt (Schriftart Schulbuch Nord) und bietet Zeilenangaben auf jeder Seite. Die lustige Geschichte rund um Kasperl, Seppel und den Räuber Hotzenplotz eignet sich hervorragend, um die Lesekompetenz in der Grundschule zu fördern und das Lesen zu trainieren. Für diese Schullektüre gibt es auch Unterrichtsmaterial mit Kommentar und Kopiervorlagen für Lehrerinnen und Lehrer.

Zum Inhalt:
Kasperl und sein Freund Seppel machen sich auf, den wilden Räuber Hotzenplotz zu fangen, der Großmutters Kaffeemühle gestohlen hat. Unglücklicherweise geraten sie dabei in die Hände des Räubers Hotzenplotz und des bösen Zauberers Petrosilius Zwackelmann, denn so einfach lassen Räuber sich nicht fangen. Werden es die beiden Freunde schaffen sich aus ihrer Gefangenschaft zu befreien? 

Alle Bände im Überblick:

  • Band 1: Der Räuber Hotzenplotz
  • Band 2: Neues vom Räuber Hotzenplotz
  • Band 3: Hotzenplotz 3
  • Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete

 




Preußler, Otfried
Otfried Preußler wurde am 20. Oktober 1923 im nordböhmischen Reichenberg geboren. Nach dem Krieg und fünf Jahren in sowjetischer Gefangenschaft, kam er 1949 nach Oberbayern. Bevor er sich ganz der Schriftstellerei zuwandte, arbeitete er als Lehrer an einer Volksschule. "Der kleine Wassermann", sein erstes Kinderbuch, wurde 1956 veröffentlicht. Otfried Preußler hat über 35 Bücher geschrieben, die in mehr als 50 Sprachen übersetzt wurden und für die er viele Auszeichnungen erhalten hat. Die weltweite Gesamtauflage seiner Bücher beträgt rund 50 Millionen Exemplare. Otfried Preußler starb am 18. Februar 2013.

Tripp, F. J.
Franz Josef Tripp wurde am 7. Dezember 1915 in Essen geboren. Er arbeitete zunächst als Journalist und Schriftsteller, bis er kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs begann seine Texte selbst zu illustrieren.Nach dem Krieg entschloss er sich, bei der Malerei zu bleiben und ging beim Innsbrucker Maler und Grafiker Heinrich Berann in die Lehre.1949 machte er sich als Grafiker selbstständig. Zunächst arbeitete er vor allem als Werbegrafiker, doch zunehmend gewann die Buchillustration für ihn an Bedeutung.1960 erhielt er von Lotte Weitbrecht, der damaligen Verlegerin des Thienemann Verlags, den Auftrag, "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" von Michael Ende zu illustrieren. Aus der ursprünglichen Arbeitsbeziehung zwischen Autor und Illustrator entstand eine enge Freundschaft .Außer den beiden "Jim Knopf-Bänden" illustrierte Tripp für den Thienemann Verlag "Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt" von Boy Lornsen sowie "Das kleine Gespenst" und die drei "Räuber Hotzenplotz"-Bücher von Otfried Preußler.Er starb am 18. Februar 1978.

Bauch, Björn
Björn Bauch wurde 1973 in Freiburg im Breisgau geboren und studierte für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen. Er lebt in Freiburg, arbeitet an einer Grundschule und ist Autor diverser Sprachbücher und Zusatzmaterialien für den Deutschunterricht. Um Kindern den Zugang zu wertvollen Klassikern unserer Kinderliteratur zu ermöglichen, hat er die Herausgabe der Schulausgaben von Otfried Preußlers "Die kleine Hexe" und "Der kleine Wassermann" übernommen. Gemeinsam mit den beiden Grundschulpädagogen Gabi Hinze und Sigi Müller hat er Zusatzmaterial konzipiert, das in einem modernen, entdeckenden und handlungsorientierten Deutschunterricht seinen Einsatz finden kann und praxisnahe, vielseitige Impulse liefert.

Über den Autor



Otfried Preußler wurde am 20. Oktober 1923 im nordböhmischen Reichenberg geboren. Nach dem Krieg und fünf Jahren in sowjetischer Gefangenschaft, kam er 1949 nach Oberbayern. Bevor er sich ganz der Schriftstellerei zuwandte, arbeitete er als Lehrer an einer Volksschule. "Der kleine Wassermann", sein erstes Kinderbuch, wurde 1956 veröffentlicht. Otfried Preußler hat über 35 Bücher geschrieben, die in mehr als 50 Sprachen übersetzt wurden und für die er viele Auszeichnungen erhalten hat. Die weltweite Gesamtauflage seiner Bücher beträgt rund 50 Millionen Exemplare. Otfried Preußler starb am 18. Februar 2013.


Klappentext



Der Räuber Hotzenplotz geht in die Schule - so macht lesen lernen richtig Spaß!
Generationen von Kindern sind mit Otfried Preußlers Räuber Hotzenplotz aufgewachsen und haben Freundschaften fürs Leben mit ihm geschlossen. Der Einstieg in Schullektüren, die viele Kinder schon durchs Vorlesen von zu Hause kennen, fällt besonders leicht. Und noch leichter, weil die Bücher für die Schulausgaben eigens in der Schrift gesetzt wurden, mit der sie das Lesen lernen (sog. Fibelschrift).

Björn Bauch, der Autor und Herausgeber der Begleitmaterialien, ist vom Fach. Selbst im Grundschuldienst tätig, weiß er, worauf es ankommt. Er versorgt seine Kollegen mit wertvollen Tipps, Anregungen und Kopiervorlagen, die er im eigenen Unterricht für die dritten und vierten Klassen getestet hat.

Kasperl und Seppel machen sich auf, den wilden Räuber Hotzenplotz zu fangen, der Großmutters Kaffeemühle gestohlen hat. Unglücklicherweise geraten sie dabei in die Hände des Räubers Hotzenplotz und des bösen Zauberers Petrosilius Zwackelmann.

Otfried Preußlers klassische Kasperlgeschichte wurde durch die Aufnahme und die Auswahlliste zum Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet und bisher in über dreißig Sprachen übersetzt.
Ab 6 Jahren




Schulausgabe


Ähnliche Artikel