reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Nanophysik und Nanotechnologie
(Angewandte Physik)
Horst-Günter Rubahn

Print on Demand - Dieser Artikel wird für Sie gedruckt!

29,99 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Dieses Produkt wird für Sie gedruckt, Lieferzeit 5-6 Werktage
Menge:

Produktbeschreibung

Prof. Dr. Horst-Günter Rubahn, Universität Odense
Physik und Technologie auf der Ebene nanoskalierter Systeme haben mit Beginn des neuen Jahrtausends zentrale Bedeutung sowohl für zukunftsorientierte Technologien als auch für die Grundlagenforschung in den exakten Naturwissenschaften erlangt. Auf einer Größenskala, die im Bereich abzählbar vieler Atome liegt, verschwimmen die Grenzen zwischen Physik, Chemie und Biologie. So können aus Chemie und Biologie wohlbekannte Phänomene wie die Selbstorganisation kleiner Strukturen helfen, neue physikalische Ideen umzusetzen. Im Gegenzug ermöglichen es neue physikalische Methoden, grundlegende biologische Phänomene verstehen zu lernen. Zahlreiche Übungsaufgaben helfen dem Leser den Stoff zu vertiefen und zu festigen.
Mesoskopische und mikroskopische Physik - Strukturelle, elektronische und optische Eigenschaften - Organisiertes und selbstorganisiertes Wachstum von Nanostrukturen - Charakterisierung von Nanostrukturen - Dreidimensionalität - Anwendungen in Optik, Elektronik und Bionik
"Das Buch ist auch in der 2., überarbeiteten Auflage sinnvoll und aussagekräftig illustriert mit Zeichnungen und Fotos, die das Verständnis fördern. Der "Rubahn" ist Studierenden der Physik, Chemie und Biologie sehr zu empfehlen."
buchkatalog.de, 01.12.2004
Nanophysik fundiert und spannend - jetzt neu mit Übungsaufgaben
Physik und Technologie auf der Ebene nanoskalierter Systeme haben mit Beginn des neuen Jahrtausends zentrale Bedeutung sowohl für zukunftsorientierte Technologien als auch für die Grundlagenforschung in den exakten Naturwissenschaften erlangt. Auf einer Größenskala, die im Bereich abzählbar vieler Atome liegt, verschwimmen die Grenzen zwischen Physik, Chemie und Biologie. So können aus Chemie und Biologie wohlbekannte Phänomene wie die Selbstorganisation kleiner Strukturen helfen, neue physikalische Ideen umzusetzen. Im Gegenzug ermöglichen es neue physikalische Methoden, grundlegende biologische Phänomene verstehen zu lernen. Zahlreiche Übungsaufgaben helfen dem Leser den Stoff zu vertiefen und zu festigen.
Aus dem Inhalt:

- Mesoskopische und mikroskopische Physik
- Strukturelle, elektronische und optische Eigenschaften
- Organisiertes und selbstorganisiertes Wachstum von Nanostrukturen
- Charakterisierung von Nanostrukturen
- Dreidimensionalität
- Anwendungen in Optik, Elektronik und Bionik

Prof. Dr. Horst-Günter Rubahn, Universität Odense

Über den Autor



Prof. Dr. Horst-Günter Rubahn, Universität Odense


Inhaltsverzeichnis



Mesoskopische und mikroskopische Physik - Strukturelle, elektronische und optische Eigenschaften - Organisiertes und selbstorganisiertes Wachstum von Nanostrukturen - Charakterisierung von Nanostrukturen - Dreidimensionalität - Anwendungen in Optik, Elektronik und Bionik


Klappentext



Physik und Technologie auf der Ebene nanoskalierter Systeme haben mit Beginn des neuen Jahrtausends zentrale Bedeutung sowohl für zukunftsorientierte Technologien als auch für die Grundlagenforschung in den exakten Naturwissenschaften erlangt. Auf einer Größenskala, die im Bereich abzählbar vieler Atome liegt, verschwimmen die Grenzen zwischen Physik, Chemie und Biologie. So können aus Chemie und Biologie wohlbekannte Phänomene wie die Selbstorganisation kleiner Strukturen helfen, neue physikalische Ideen umzusetzen. Im Gegenzug ermöglichen es neue physikalische Methoden, grundlegende biologische Phänomene verstehen zu lernen. Zahlreiche Übungsaufgaben helfen dem Leser den Stoff zu vertiefen und zu festigen.




Physik und Technologie auf der Ebene nanoskalierter Systeme haben mit Beginn des neuen Jahrtausends zentrale Bedeutung sowohl für zukunftsorientierte Technologien als auch für die Grundlagenforschung in den exakten Naturwissenschaften erlangt. Auf einer Größenskala, die im Bereich abzählbar vieler Atome liegt, verschwimmen die Grenzen zwischen Physik, Chemie und Biologie. So können aus Chemie und Biologie wohlbekannte Phänomene wie die Selbstorganisation kleiner Strukturen helfen, neue physikalische Ideen umzusetzen. Im Gegenzug ermöglichen es neue physikalische Methoden, grundlegende biologische Phänomene verstehen zu lernen. Zahlreiche Übungsaufgaben helfen dem Leser den Stoff zu vertiefen und zu festigen.


Ähnliche Artikel