reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

zur arbeitsgerechten Gestaltung zukünftiger computergestützter Konstruktionsarbeit
Abeln, Olaf

Print on Demand - Dieser Artikel wird für Sie gedruckt!

54,99 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Dieses Produkt wird für Sie gedruckt, Lieferzeit ca. 14 Werktage
Menge:

Produktbeschreibung

Prof. Dr. Olaf Abeln, Forschungszentrum Informatik (FZI), Karlsruhe
Arbeitswissenschaftliche Gestaltungsansätze - Neue Organisationsformen - Anforderungen aus den Bereichen Arbeitswissenschaft, Konstruktionstechnik und Informatik - Konstruktionsablauf - Produktmodell - Benutzungsoberflächensystem - Konfiguration -Analyse -Aufgabenrelevantes Wissen - Modellierer-Integration -Architekturschema des CAD-Referenzmodells - Umsetzungs- und Anwendungsmöglichkeiten.
Zwanzig Jahre Erfahrung aus der Anwendung von CAD-Systemen in Deutschland haben gezeigt, daß trotz steigender Nutzung die heute auf dem Markt erhältlichen Systeme den Konstruktionsprozeß noch nicht arbeitsgerecht unterstützen und die Handhabung für den Benutzer einfacher gestaltet werden muß. - Diese Erfahrung führte zu der Notwendigkeit, eine neue CAD-Systemgestaltung vorzuschlagen und leistungssteigernde und systemverändernde Entwicklungen bei künftigen CAD-Entwicklungsaktivitäten mit zu beeinflußen. Unter Beteiligung von zehn Forschungsinstituten aus den alten und neuen Bundesländern wurde ein Architekturmodell entwickelt, das den Anforderungen zur Verbesserung der Konstruktionsarbeit gerecht werden soll. Das vorliegende Referenzmodell ist das Ergebnis einer fortschreitenden Diskussion, sowohl mit den Anbietern als auch den Anwendern. Es ist auch der Beitrag eines interdisziplinären Kreises von Forschungsinstituten der Informatik, der Konstruktionsmethodik und der Arbeitswissenschaft zur Weiterentwicklung von CAD-Systemen im Interesse der deutschen Industrie.
Ais vor Ober 20 Jahren die ersten CAD-Systeme die deutsche Industrie erreich ten, waren aile Teilnehmer von einer schier unbegrenzten Euphorie getragen und der Meinung, daB die Konstruktion in den nachsten Jahren sowohl im Ablauf als auch in ihrer Wirtschaftlichkeit groBen Wandlungen unterworfen sein wOrde. Wenn auch viele mittelstandische Unternehmen heute CAD einsetzen, so ist doch die Euphorie auf breitem Feld gesunken, wei I die Erwartungen in den meisten Fallen nicht zu erfOlien waren. Den gesunkenen Hard- und Software-Investitionen stehen heute unverantwort lich hohe Umstellungs-und EinfOhrungsaufwendungen gegenOber, die ein Aus druck dafOr sind, daB der KonstruktionsprozeB noch immer zu wenig von CAD Systemen erfaBt und unterstUtzt wird. Auch habensich. viele Entwickler U!1d Anbieter aus dem deutschsprachigen Raum aus dem Markt zurOckgezogen und Oberlassen die Weiterentwicklung den amerikanischen Anbietern. "Die innovative und wirtschaftliche Gestaltung des Konstruktions-und Enginee ringsprozesses ist fOr die deutsche Wirtschaft von zu hoher existentieller Bedeutung, als daB man die Entwicklung der computergestOtzten Werkzeuge auBerhalb unseres EinfluBbereiches geschehen lassen kann", sagen verant wortliche GeschaftsfOhrer der deutschen Industrie.
Arbeitswissenschaftliche Gestaltungsansätze - Neue Organisationsformen - Anforderungen aus den Bereichen Arbeitswissenschaft, Konstruktionstechnik und Informatik - Konstruktionsablauf - Produktmodell - Benutzungsoberflächensystem - Konfiguration -Analyse -Aufgabenrelevantes Wissen - Modellierer-Integration -Architekturschema des CAD-Referenzmodells - Umsetzungs- und Anwendungsmöglichkeiten.
Prof. Dr. Olaf Abeln, Forschungszentrum Informatik (FZI), Karlsruhe

Über den Autor



Prof. Dr. Olaf Abeln, Forschungszentrum Informatik (FZI), Karlsruhe


Inhaltsverzeichnis



Arbeitswissenschaftliche Gestaltungsansätze - Neue Organisationsformen - Anforderungen aus den Bereichen Arbeitswissenschaft, Konstruktionstechnik und Informatik - Konstruktionsablauf - Produktmodell - Benutzungsoberflächensystem - Konfiguration -Analyse -Aufgabenrelevantes Wissen - Modellierer-Integration -Architekturschema des CAD-Referenzmodells - Umsetzungs- und Anwendungsmöglichkeiten.


Klappentext



Ais vor Ober 20 Jahren die ersten CAD-Systeme die deutsche Industrie erreich­ ten, waren aile Teilnehmer von einer schier unbegrenzten Euphorie getragen und der Meinung, daB die Konstruktion in den nachsten Jahren sowohl im Ablauf als auch in ihrer Wirtschaftlichkeit groBen Wandlungen unterworfen sein wOrde. Wenn auch viele mittelstandische Unternehmen heute CAD einsetzen, so ist doch die Euphorie auf breitem Feld gesunken, wei I die Erwartungen in den meisten Fallen nicht zu erfOlien waren. Den gesunkenen Hard- und Software-Investitionen stehen heute unverantwort­ lich hohe Umstellungs-und EinfOhrungsaufwendungen gegenOber, die ein Aus­ druck dafOr sind, daB der KonstruktionsprozeB noch immer zu wenig von CAD­ Systemen erfaBt und unterstUtzt wird. Auch habensich. viele Entwickler U!1d Anbieter aus dem deutschsprachigen Raum aus dem Markt zurOckgezogen und Oberlassen die Weiterentwicklung den amerikanischen Anbietern. "Die innovative und wirtschaftliche Gestaltung des Konstruktions-und Enginee­ ringsprozesses ist fOr die deutsche Wirtschaft von zu hoher existentieller Bedeutung, als daB man die Entwicklung der computergestOtzten Werkzeuge auBerhalb unseres EinfluBbereiches geschehen lassen kann", sagen verant­ wortliche GeschaftsfOhrer der deutschen Industrie.


Ähnliche Artikel