reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Lineare Operatoren in Hilberträumen
Teil II: Anwendungen
Joachim Weidmann

Print on Demand - Dieser Artikel wird für Sie gedruckt!

44,99 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Dieses Produkt wird für Sie gedruckt, Lieferzeit 5-6 Werktage
Menge:

Produktbeschreibung

Prof. Dr. Joachim Weidmann, Universität Frankfurt
Die im Teil I "Lineare Operatoren in Hilberträumen" dargestellten Grundlagen werden in diesem zweiten Teil benutzt, um die Spektraltheorie von Ein- und Mehrteilchen-Schrödingeroperatoren sowie des Dirac-Operators eingehend zu untersuchen. Eine einfache Darstellung der Methode der Separation der Variablen und der Kugelfunktionen erlaubt es, viele Operatoren durch Separation der Variablen auf einfachere zurückzuführen und damit sehr detaillierte Resultate über deren Spektren zu erzielen. Die Grundlagen der "einfachen" Streutheorie sowie deren wichtigste Resultate der letzten Jahrzehnte werden ausführlich dargestellt.
Spektrale Teilräume eines selbstadjungierten Operators - Sturm-Liouville-Operatoren - Eindimensionale Diracoperatoren - Periodische Differentialoperatoren - Ein-Teilchen-Schrödingeroperatoren - Separation der Variablen und Kugelflächenfunktionen - Spektraltheorie von N-Teilchen-Schrödingeroperatoren - Grundbegriffe der Streutheorie - Existenz der Wellenoperatoren - Ein eindimensionales Streuproblem
Die im ersten Teil des Buchs dargestellten Grundlagen der Theorie der linearen Operatoren in Hilberträumen werden hier benutzt, um die Spektraltheorie von Ein- und Mehrteilchen-Schrödingeroperatoren sowie des Dirac-Operators eingehend zu untersuchen. Die Grundlagen der "einfachen" Streutheorie, sowie deren wichtigste Resultate der letzten Jahrzehnte werden ausführlich dargestellt; abschließend werden die Grundprinzipien der Mehr-Kanal-Streuung entwickelt.
Präzise und verständlich: Die mathematischen Grundlagen der Quantenmechanik
Präzise und verständlich: Die mathematischen Grundlagen der Quantenmechanik

Dissertation Universität Graz 1998
Die im Teil I "Lineare Operatoren in Hilberträumen" dargestellten Grundlagen werden in diesem zweiten Teil benutzt, um die Spektraltheorie von Ein- und Mehrteilchen-Schrödingeroperatoren sowie des Dirac-Operators eingehend zu untersuchen. Eine einfache Darstellung der Methode der Separation der Variablenund der Kugelfunktionen erlaubt es, viele Operatoren durch Separation der Variablen auf einfachere zurückzuführen und damit sehr detaillierte Resultate über deren Spektren zu erzielen. Die Grundlagen der "einfachen" Streutheorie, sowie deren wichtigste Resultate der letzten Jahrzehnte werden ausführlich dargestellt.
Aus dem Inhalt:
Spektrale Teilräume eines selbstadjungierten Operators - Sturm-Liouville-Operatoren - Eindimensionale Diracoperatoren - Periodische Differentialoperatoren - Ein-Teilchen-Schrödingeroperatoren - Separation der Variablen und Kugelflächenfunktionen - Spektraltheorie von N-Teilchen-Schrödingeroperatoren - Grundbegriffe der Streutheorie - Existenz der Wellenoperatoren - Ein eindimensionales Streuproblem

Prof. Dr. Joachim Weidmann, Universität Frankfurt

Über den Autor



Prof. Dr. Joachim Weidmann, Universität Frankfurt


Inhaltsverzeichnis



Spektrale Teilräume eines selbstadjungierten Operators - Sturm-Liouville-Operatoren - Eindimensionale Diracoperatoren - Periodische Differentialoperatoren - Ein-Teilchen-Schrödingeroperatoren - Separation der Variablen und Kugelflächenfunktionen - Spektraltheorie von N-Teilchen-Schrödingeroperatoren - Grundbegriffe der Streutheorie - Existenz der Wellenoperatoren - Ein eindimensionales Streuproblem


Klappentext



Die im ersten Teil des Buchs dargestellten Grundlagen der Theorie der linearen Operatoren in Hilberträumen werden hier benutzt, um die Spektraltheorie von Ein- und Mehrteilchen-Schrödingeroperatoren sowie des Dirac-Operators eingehend zu untersuchen.




Die im Teil I "Lineare Operatoren in Hilberträumen" dargestellten Grundlagen werden in diesem zweiten Teil benutzt, um die Spektraltheorie von Ein- und Mehrteilchen-Schrödingeroperatoren sowie des Dirac-Operators eingehend zu untersuchen. Eine einfache Darstellung der Methode der Separation der Variablen und der Kugelfunktionen erlaubt es, viele Operatoren durch Separation der Variablen auf einfachere zurückzuführen und damit sehr detaillierte Resultate über deren Spektren zu erzielen. Die Grundlagen der "einfachen" Streutheorie sowie deren wichtigste Resultate der letzten Jahrzehnte werden ausführlich dargestellt.


Ähnliche Artikel