reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Neustart
Das Ende der Wirtschaft, wie wir sie kennen. Ab jetzt zählt der Mensch!
Patrick D. Cowden

19,99 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Deutschlandradio Kultur sagt:

"Sein Buch ist eine Kampfansage an die Vormachtstellung von Excel, Powerpoint und Interessen der Aktionäre."

Format sagt:

"Cowden sagt der Zahlengläubigkeit und der egoistischen Gier der Management-Eliten nach Geld und Prestige den Kampf an."

Management Journal sagt:

"Eine überzeugende Initiativbewerbung für eine radikal neue Unternehmenskultur, die wirtschaftliche Kennziffern ab- und die Leute in Ihrem Unternehmen aufwertet. Toll geschrieben und überzeugend argumentiert."

Der Standard sagt:

"Cowden gibt Anhaltspunkte für eine neue Denke. Eine schöne Vorstellung, wenn Mitarbeiter nicht mehr als Humankapital angesehen werden, sondern als wertvoller Teil des Ganzen."

AUTOR: Patrick D. Cowden

Patrick D. Cowden, geboren 1964 in Frankfurt am Main, wächst als Sohn eines Amerikaners und einer deutschen Mutter auf. Nach einer Ausbildung bei der US-Navy schafft er den Aufstieg vom Flugzeugbetanker zum Topmanager. Seit mehr als 25 Jahren bekleidet er Führungspositionen in internationalen Unternehmen wie Dell, der Deutschen Bank und Hitachi. Seine Überzeugung: Die Zeit ist reif für eine neue Führungskultur, die den Mensch in den Mittelpunkt stellt und zum entscheidenden Treiber unternehmerischen Erfolgs macht. Patrick Cowden lebt heute in der Nähe von Berlin.
Vertrauen statt Kontrolle, Mensch statt Zahl

Eine radikale Änderung der Führungskultur ? nichts weniger als das fordert der Topmanager und Berater Patrick Cowden. Menschen sind es, die Unternehmen erst erfolgreich machen, doch von den Betriebswirten übers Management bis zu den Aktionären starren alle immer nur auf wirtschaftliche Kennziffern. Aber es gibt ein Mittel gegen sture Zahlenhörigkeit: Respekt, Achtsamkeit und Vertrauen. Das sind die wirklichen Erfolgsfaktoren.

Die Wirtschaft ist für den Menschen da, nicht der Mensch für die Wirtschaft. Aber in der täglichen Praxis dominiert das Controlling, und Mitarbeiter werden zum bloßen »Humankapital« degradiert, zu Faktoren, mit denen Betriebswirte ihre Rechentabellen füllen. Patrick Cowden, früherer Geschäftsführer in internationalen Konzernen, weiß aus eigener Erfahrung, dass dieser Weg in die Sackgasse führt. Leidenschaftlich vertritt er ein engagiertes Modell wertorientierter Führung. Selbstbestimmte Mitarbeiter und steigende Profite schließen sich darin nicht aus, im Gegenteil: Wenn sich Unternehmen darauf einlassen, werden alle gewinnen!


Vertrauen statt Kontrolle, Mensch statt Zahl

Eine radikale Änderung der Führungskultur - nichts weniger als das fordert der Topmanager und Berater Patrick Cowden. Menschen sind es, die Unternehmen erst erfolgreich machen, doch von den Betriebswirten übers Management bis zu den Aktionären starren alle immer nur auf wirtschaftliche Kennziffern. Aber es gibt ein Mittel gegen sture Zahlenhörigkeit: Respekt, Achtsamkeit und Vertrauen. Das sind die wirklichen Erfolgsfaktoren.

Die Wirtschaft ist für den Menschen da, nicht der Mensch für die Wirtschaft. Aber in der täglichen Praxis dominiert das Controlling, und Mitarbeiter werden zum bloßen "Humankapital" degradiert, zu Faktoren, mit denen Betriebswirte ihre Rechentabellen füllen. Patrick Cowden, früherer Geschäftsführer in internationalen Konzernen, weiß aus eigener Erfahrung, dass dieser Weg in die Sackgasse führt. Leidenschaftlich vertritt er ein engagiertes Modell wertorientierter Führung. Selbstbestimmte Mitarbeiter und steigende Profite schließen sich darin nicht aus, im Gegenteil: Wenn sich Unternehmen darauf einlassen, werden alle gewinnen!


"Sein Buch ist eine Kampfansage an die Vormachtstellung von Excel, Powerpoint und Interessen der Aktionäre." Deutschlandradio Kultur
Cowden, Patrick D.
Patrick D. Cowden, geboren 1964 in Frankfurt am Main, wächst als Sohn eines Amerikaners und einer deutschen Mutter auf. Nach einer Ausbildung bei der US-Navy schafft er den Aufstieg vom Flugzeugbetanker zum Topmanager. Seit mehr als 25 Jahren bekleidet er Führungspositionen in internationalen Unternehmen wie Dell, der Deutschen Bank und Hitachi. Seine Überzeugung: Die Zeit ist reif für eine neue Führungskultur, die den Mensch in den Mittelpunkt stellt und zum entscheidenden Treiber unternehmerischen Erfolgs macht. Patrick Cowden lebt heute in der Nähe von Berlin.

Über den Autor



Patrick D. Cowden, geboren 1964 in Frankfurt am Main, wächst als Sohn eines Amerikaners und einer deutschen Mutter auf. Nach einer Ausbildung bei der US-Navy schafft er den Aufstieg vom Flugzeugbetanker zum Topmanager. Seit mehr als 25 Jahren bekleidet er Führungspositionen in internationalen Unternehmen wie Dell, der Deutschen Bank und Hitachi. Seine Überzeugung: Die Zeit ist reif für eine neue Führungskultur, die den Mensch in den Mittelpunkt stellt und zum entscheidenden Treiber unternehmerischen Erfolgs macht. Patrick Cowden lebt heute in der Nähe von Berlin.


Klappentext



Vertrauen statt Kontrolle, Mensch statt Zahl

Eine radikale Änderung der Führungskultur - nichts weniger als das fordert der Topmanager und Berater Patrick Cowden. Menschen sind es, die Unternehmen erst erfolgreich machen, doch von den Betriebswirten übers Management bis zu den Aktionären starren alle immer nur auf wirtschaftliche Kennziffern. Aber es gibt ein Mittel gegen sture Zahlenhörigkeit: Respekt, Achtsamkeit und Vertrauen. Das sind die wirklichen Erfolgsfaktoren.

Die Wirtschaft ist für den Menschen da, nicht der Mensch für die Wirtschaft. Aber in der täglichen Praxis dominiert das Controlling, und Mitarbeiter werden zum bloßen »Humankapital« degradiert, zu Faktoren, mit denen Betriebswirte ihre Rechentabellen füllen. Patrick Cowden, früherer Geschäftsführer in internationalen Konzernen, weiß aus eigener Erfahrung, dass dieser Weg in die Sackgasse führt. Leidenschaftlich vertritt er ein engagiertes Modell wertorientierter Führung. Selbstbestimmte Mitarbeiter und steigende Profite schließen sich darin nicht aus, im Gegenteil: Wenn sich Unternehmen darauf einlassen, werden alle gewinnen!

leseprobe