reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Der Geschmack von Wasser
Roman, Reihe Hanser
Emmi Itäranta

14,95 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

literaturkurier.de sagt:

Ein Buch, das auch im Alltag noch lange nachhallt.

Sindelfinger Zeitung sagt:

Die finnische Autorin schafft eine befremdliche Welt, in deren Geheimnisse man gern und neugierig eintaucht.

Kultur Spiegel sagt:

Ruhig und tief wie ein Bergsee und voller sprachlicher Bilder, die so schön sind wie die Spiegelungen von Bäumen auf der Wasserfläche.

Buch & Maus sagt:

Das Debüt, das Emmi Itäranta hier vorlegt, ist gewaltig.

Mühlacker Tagblatt sagt:

Die finnische Autorin schafft eine befremdliche Welt in deren Geheimnisse man gern und neugierig eintaucht.

Bücher Magazin sagt:

Wenn eine Finnin einen dystopischen Roman schreibt, dann poetisch und wundervoll erzählt.

Kuckuck! Familienmagazin für Mainz-Wiesbaden sagt:

Eine neue literarische Stimme von ungeheurer Erzählkraft.

Der Evangelische Buchberater sagt:

Ein preisverdächtiges Buch für alle an ökologischer Jugendliteratur Interessierten.

weiberdiwan.at sagt:

Ein Buch, das unter die Haut geht!

bn Bibliotheksnachrichten (Salzburg) sagt:

Die Handlung überrascht und ist doch so realitätsnah, dass sie fesselt und einem zum Nachdenken bringt.

AUTOR: Emmi Itäranta

Emmi Itäranta, geboren 1976 in Tampere, Finnland, studierte Theaterwissenschaften in ihrer Heimatstadt und Kreatives Schreiben in Kent, England. "Der Geschmack von Wasser" ist ihr erstes Buch und wurde von ihr sowohl in Finnisch als auch in Englisch verfasst. Die Geschichte des Teemeisters und seiner Tochter Noria entwickelte sich international zu einem großen Erfolg und erschien parallel in achtzehn Ländern. Die Autorin lebt seit 2007 in Canterburry, England. 


UEBERSETZUNG: Anu Stohner

Anu Stohner, geboren 1952 in Helsinki, lebt als Übersetzerin und Autorin in Altlußheim. Für ihre Übersetzungen wurde sie mehrfach ausgezeichnet. In der Reihe Hanser sind zuletzt der von ihr übersetzte Roman »Elchtage« von Malin Klingenberg sowie »Die kleine Schusselhexe greift ein« mit Bildern von Henrike Wilson erschienen.

 


Eine neue literarische Stimme von ungeheurer Erzählkraft.


Seit frühester Kindheit sind Noria und Sanja beste Freundinnen: Noria, die Tochter des Teemeisters, die bald selbst Teemeisterin sein wird und die Traditionen ihres Vaters auf die ihr eigene Weise neu auslegt, und Sanja, die gerne über die nahe gelegene Mülldeponie streift, um dort Plastikgeräte aus der »Alten Zeit« zu suchen und sie zu reparieren. Als Sanjas Familie immer mehr unter der allgemeinenTrinkwasserknappheit im Land zu leiden hat, entschließt sich Noria zu einem schicksalhaften Schritt: Sie erzählt ihrer Freundin von der geheimen Wasserquelle in der Felshöhle. Bald gibt es noch mehr Mitwisser, und Noria gerät ins Visier des Militärs, das jedes Geheimhalten von Wasservorräten als Wasserstraftat brandmarkt und ohne Gnade verfolgt.

|Eine neue literarische Stimme von ungeheurer Erzählkraft.Seit frühester Kindheit sind Noria und Sanja beste Freundinnen: Noria, die Tochter des Teemeisters, die bald selbst Teemeisterin sein wird und die Traditionen ihres Vaters auf die ihr eigene Weise neu auslegt, und Sanja, die gerne über die nahe gelegene Mülldeponie streift, um dort Plastikgeräte aus der »Alten Zeit« zu suchen und sie zu reparieren. Als Sanjas Familie immer mehr unter der allgemeinenTrinkwasserknappheit im Land zu leiden hat, entschließt sich Noria zu einem schicksalhaften Schritt: Sie erzählt ihrer Freundin von der geheimen Wasserquelle in der Felshöhle. Bald gibt es noch mehr Mitwisser, und Noria gerät ins Visier des Militärs, das jedes Geheimhalten von Wasservorräten als Wasserstraftat brandmarkt und ohne Gnade verfolgt.

Als Sanjas Familie immer mehr unter der allgemeinen Trinkwasserknappheit im Land zu leiden hat, entschließt sich Noria zu einem schicksalhaften Schritt: Sie erzählt ihrer Freundin von der geheimen Wasserquelle in der Felshöhle.


Als Sanjas Familie immer mehr unter der allgemeinen Trinkwasserknappheit im Land zu leiden hat, entschließt sich Noria zu einem schicksalhaften Schritt: Sie erzählt ihrer Freundin von der geheimen Wasserquelle in der Felshöhle.

Eine neue literarische Stimme von ungeheurer Erzählkraft.
Seit frühester Kindheit sind Noria und Sanja beste Freundinnen: Noria, die Tochter des Teemeisters, die bald selbst Teemeisterin sein wird und die Traditionen ihres Vaters auf die ihr eigene Weise neu auslegt, und Sanja, die gerne über die nahe gelegene Mülldeponie streift, um dort Plastikgeräte aus der "Alten Zeit" zu suchen und sie zu reparieren. Als Sanjas Familie immer mehr unter der allgemeinenTrinkwasserknappheit im Land zu leiden hat, entschließt sich Noria zu einem schicksalhaften Schritt: Sie erzählt ihrer Freundin von der geheimen Wasserquelle in der Felshöhle. Bald gibt es noch mehr Mitwisser, und Noria gerät ins Visier des Militärs, das jedes Geheimhalten von Wasservorräten als Wasserstraftat brandmarkt und ohne Gnade verfolgt.
"Ruhig und tief wie ein Bergsee und voller sprachlicher Bilder, die so schön sind wie die Spiegelungen von Bäumen auf der Wasserfläche."
Maren Keller, kultur SPIEGEL 01.10.2014
Anu Stohner, geboren 1952 in Helsinki, lebt als Übersetzerin und Autorin in München. Für ihre Übersetzungen aus dem Finnischen, Schwedischen und Englischen wurde sie mehrfach ausgezeichnet.

Emmi Itäranta, geb. 1976 in Tampere, Finnland, studierte Theaterwissenschaften in ihrer Heimatstadt und Kreatives Schreiben in Kent, England. Die Autorin lebt seit 2007 in Canterbury, England.

Über den Autor



Emmi Itäranta, geboren 1976 in Tampere, Finnland, studierte Theaterwissenschaften in ihrer Heimatstadt und Kreatives Schreiben in Kent, England. "Der Geschmack von Wasser" ist ihr erstes Buch und wurde von ihr sowohl in Finnisch als auch in Englisch verfasst. Die Geschichte des Teemeisters und seiner Tochter Noria entwickelte sich international zu einem großen Erfolg und erschien parallel in achtzehn Ländern. Die Autorin lebt seit 2007 in Canterburry, England.


Klappentext



Eine neue literarische Stimme von ungeheurer Erzählkraft.
Seit frühester Kindheit sind Noria und Sanja beste Freundinnen: Noria, die Tochter des Teemeisters, die bald selbst Teemeisterin sein wird und die Traditionen ihres Vaters auf die ihr eigene Weise neu auslegt, und Sanja, die gerne über die nahe gelegene Mülldeponie streift, um dort Plastikgeräte aus der »Alten Zeit« zu suchen und sie zu reparieren. Als Sanjas Familie immer mehr unter der allgemeinenTrinkwasserknappheit im Land zu leiden hat, entschließt sich Noria zu einem schicksalhaften Schritt: Sie erzählt ihrer Freundin von der geheimen Wasserquelle in der Felshöhle. Bald gibt es noch mehr Mitwisser, und Noria gerät ins Visier des Militärs, das jedes Geheimhalten von Wasservorräten als Wasserstraftat brandmarkt und ohne Gnade verfolgt.

leseprobe