reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Die irre Heldentour des Billy Lynn
Roman
Ben Fountain

16,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

»Dieses Buch nimmt dich als Leser einfach auf einen abgedrehten Gefühlstrip mit.«
Gesa Müller, WDR 1Live, Bücher 02.11.2013|»Fountains Roman ist schonungslos antipatriotisch, trotzdem war er in Amerika ein Bestseller. Vielleicht weil es ihm gelungen ist, ein ernstes Thema so humorvoll umzusetzen.«
Michael Reich, Badische Zeitung 26. Juli 2014|»Eine grelle Realsatire, ein Bravourstück über die Dynamik von Kriegs- und Medieneinsätzen, eine mitreißende Story darüber, was es heißt, ein junger Soldat zu sein.«
Neues Deutschland 27. März 2014|»Ein besonderes Schmankerl für Lesefans ist die Technik, mit der Fountain das wahnsinnige Spektakel teils simultan erzählt.«
Mathias Schiller, PRISMA März 2014|»Dieses Lesevergnügen für Patrioten und Pazifisten zeigt, dass die Heimatfront für Soldaten ebenso ihre Gefahren birgt.«
Bücher / Kiel Februar 2014|»Der Autor Fountain jubelt dem lässigen Soldaten-Slang seiner Charaktere manch politische und philosophische Reflexion unter. Und so gelingt ihm ein politischer Roman, der sich locker und leicht weglesen lässt, eine vergnügliche Satire auf all das, was die Mainstream-Phantasie der USA befeuert: Krieg und Religion, Fernsehen und Football.«
Tobias Becker, SpiegelOnline Dezember 2013

AUTOR: Ben Fountain

Ben Fountain, der einen Universitätsabschluss in Englischer Literatur und in Jura hat, lebt seit 1988 vom Schreiben. Seine Erzählungssammlung »Brief Encounters with Che Guevara« wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet – u.a. mit dem Hemingway Foundation Pen Award, dem Pushcart Prize und dem O. Henry Award. Sein erster Roman »Billy Lynn’s Long Half Time Walk« war ein New York Review of Books-Beststeller und Finalist des National Book Award; er wurde – nicht nur – in den USA hymnisch besprochen. Die Filmrechte sicherte sich der Oscar-Preisträger Simon Beaufoy (Slumdog Millionaire)

Durch den Erfolg seines Debuts gilt Ben Fountains Roman als Meilenstein der neuen amerikanischen Literatur. Fountain wurde in 10 Sprachen übersetzt

2013 National Book Critics Circle Award - damit steht der Autor in einer Reihe mit:Toni Morrison, John Updike, Louise Erdrich, Philip Roth, Ian McEwan, Jonathan Lethem und Jennifer Egan

New York Times Bestseller, Amazon Best Book of The Month July 2012, Shortlisted für den National Book Award 2012


»Mit Billy haben wir den Helden für unsere Zeit gefunden.« The IndependentIn einem spektakulären Gefecht haben die Jungs eine feindliche Elitetruppe im Irak ausgeschaltet ? aufgezeichnet von einem Kamera-Team der Fox News. So wurden die Kämpfer über Nacht zu gefeierten Stars. Was lag näher, als sie heimzuholen und auf eine Victory-Tour durchs Land zu karren? Ben Fountain leuchtet den letzten Tag dieser Show mit 10.000-Watt-Strahlern aus. Ein Riesen-Stadion, wild gewordene Cheerleader, die sich darum reißen, mit den Helden ihren Spaß zu haben, Reiche und Superreiche, die sich im Ruhm der jungen Krieger sonnen, Hollywood-Filmproduzenten, die schon am Skript der Story basteln. Ein Tohuwabohu medialer Übersteigerung und Massenhysterie. Billy Lynn, 19 Jahre alt, treibt wie auf einer Woge durch diesen Tag: Heimweh, Trauer, Alkohol ? und eine plötzlich aufkeimende Liebe, die ihn seine Zweifel an diesem Krieg umso schärfer spüren lässt ...

»Ein genau beobachtetes Porträt einer Gesellschaft, in der die Prioritäten beschämend durcheinandergeraten sind.« The New Yorker


"Ein genau beobachtetes Porträt einer Gesellschaft, in der die Prioritäten beschämend durcheinandergeraten sind." The New Yorker

"Mit Billy haben wir den Helden für unsere Zeit gefunden." The Independent
In einem spektakulären Gefecht haben die Jungs eine feindliche Elitetruppe im Irak ausgeschaltet - aufgezeichnet von einem Kamera-Team der Fox News. So wurden die Kämpfer über Nacht zu gefeierten Stars. Was lag näher, als sie heimzuholen und auf eine Victory-Tour durchs Land zu karren? Ben Fountain leuchtet den letzten Tag dieser Show mit 10.000-Watt-Strahlern aus. Ein Riesen-Stadion, wild gewordene Cheerleader, die sich darum reißen, mit den Helden ihren Spaß zu haben, Reiche und Superreiche, die sich im Ruhm der jungen Krieger sonnen, Hollywood-Filmproduzenten, die schon am Skript der Story basteln. Ein Tohuwabohu medialer Übersteigerung und Massenhysterie. Billy Lynn, 19 Jahre alt, treibt wie auf einer Woge durch diesen Tag: Heimweh, Trauer, Alkohol - und eine plötzlich aufkeimende Liebe, die ihn seine Zweifel an diesem Krieg umso schärfer spüren lässt ...
Fountain, Ben
Ben Fountain, der einen Universitätsabschluss in Englischer Literatur und in Jura hat, lebt seit 1988 vom Schreiben. Seine Erzählungssammlung »Brief Encounters with Che Guevara« wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet - u.a. mit dem Hemingway Foundation Pen Award, dem Pushcart Prize und dem O. Henry Award. Sein erster Roman »Billy Lynn's Long Half Time Walk« war ein New York Review of Books-Beststeller und Finalist des National Book Award; er wurde - nicht nur - in den USA hymnisch besprochen. Die Filmrechte sicherte sich der Oscar-Preisträger Simon Beaufoy (Slumdog Millionaire) Durch den Erfolg seines Debuts gilt Ben Fountains Roman als Meilenstein der neuen amerikanischen Literatur. Fountain wurde in 10 Sprachen übersetzt2013 National Book Critics Circle Award - damit steht der Autor in einer Reihe mit:Toni Morrison, John Updike, Louise Erdrich, Philip Roth, Ian McEwan, Jonathan Lethem und Jennifer Egan New York Times Bestseller, Amazon Best Book of The Month July 2012, Shortlisted für den National Book Award 2012

Biermann, Pieke
Pieke Biermann, geboren 1950, studierte Deutsche Literatur und Sprache bei Hans Mayer sowie Anglistik und Politische Wissenschaft in Hannover und Padua. Sie lebt in Berlin und ist seit 1976 freie Schriftstellerin und Übersetzerin, u.a. von Stefano Benni, Andrea Bajani, Dorothy Parker, Anya Ulinich, Tom Rachman und Ben Fountain. Ihre Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet, drei Mal erhielt sie den Deutschen Krimipreis.

Über den Autor



Ben Fountain, der einen Universitätsabschluss in Englischer Literatur und in Jura hat, lebt seit 1988 vom Schreiben. Seine Erzählungssammlung »Brief Encounters with Che Guevara« wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet - u.a. mit dem Hemingway Foundation Pen Award, dem Pushcart Prize und dem O. Henry Award. Sein erster Roman »Billy Lynn's Long Half Time Walk« war ein New York Review of Books-Beststeller und Finalist des National Book Award; er wurde - nicht nur - in den USA hymnisch besprochen. Die Filmrechte sicherte sich der Oscar-Preisträger Simon Beaufoy (Slumdog Millionaire)

Durch den Erfolg seines Debuts gilt Ben Fountains Roman als Meilenstein der neuen amerikanischen Literatur. Fountain wurde in 10 Sprachen übersetzt

2013 National Book Critics Circle Award - damit steht der Autor in einer Reihe mit:Toni Morrison, John Updike, Louise Erdrich, Philip Roth, Ian McEwan, Jonathan Lethem und Jennifer Egan

New York Times Bestseller, Amazon Best Book of The Month July 2012, Shortlisted für den National Book Award 2012


Klappentext



»Mit Billy haben wir den Helden für unsere Zeit gefunden.« The Independent


In einem spektakulären Gefecht haben die Jungs eine feindliche Elitetruppe im Irak ausgeschaltet - aufgezeichnet von einem Kamera-Team der Fox News. So wurden die Kämpfer über Nacht zu gefeierten Stars. Was lag näher, als sie heimzuholen und auf eine Victory-Tour durchs Land zu karren? Ben Fountain leuchtet den letzten Tag dieser Show mit 10.000-Watt-Strahlern aus. Ein Riesen-Stadion, wild gewordene Cheerleader, die sich darum reißen, mit den Helden ihren Spaß zu haben, Reiche und Superreiche, die sich im Ruhm der jungen Krieger sonnen, Hollywood-Filmproduzenten, die schon am Skript der Story basteln. Ein Tohuwabohu medialer Übersteigerung und Massenhysterie. Billy Lynn, 19 Jahre alt, treibt wie auf einer Woge durch diesen Tag: Heimweh, Trauer, Alkohol - und eine plötzlich aufkeimende Liebe, die ihn seine Zweifel an diesem Krieg umso schärfer spüren lässt ...

leseprobe


Ähnliche Artikel