reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Revolution und Vereinigung 1989/90
Als in Deutschland die Realität die Phantasie überholte
Henke, Klaus-Dietmar

9,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

25 Jahre Mauerfall im November 2014.


Manchmal genügt ein einziges Jahr, um die Welt zu verändern. Als die Menschen in Ostdeutschland im Herbst 1989 ihren Aufbruch zur Demokratie wagen, bringen sie unüberwindbar scheinende Verhältnisse ins Tanzen und Mauern zu Fall. Renommierte Historiker geben ein eindringliches Bild von dieser Umwälzung in Deutschland und rufen dabei die historische Dramatik dieser Monate in die Erinnerung zurück.

|25 Jahre Mauerfall im November 2014. Manchmal genügt ein einziges Jahr, um die Welt zu verändern. Als die Menschen in Ostdeutschland im Herbst 1989 ihren Aufbruch zur Demokratie wagen, bringen sie unüberwindbar scheinende Verhältnisse ins Tanzen und Mauern zu Fall. Renommierte Historiker geben ein eindringliches Bild von dieser Umwälzung in Deutschland und rufen dabei die historische Dramatik dieser Monate in die Erinnerung zurück.

Eine detaillierte Darstellung des Mauerfalls 1989/90, seiner Vorgeschichte und seiner Folgen für die Entwicklung Deutschlands.


Eine detaillierte Darstellung des Mauerfalls 1989/90, seiner Vorgeschichte und seiner Folgen für die Entwicklung Deutschlands.

25 Jahre Mauerfall im November 2014.
Manchmal genügt ein einziges Jahr, um die Welt zu verändern. Als die Menschen in Ostdeutschland im Herbst 1989 ihren Aufbruch zur Demokratie wagen, bringen sie unüberwindbar scheinende Verhältnisse ins Tanzen und Mauern zu Fall. Renommierte Historiker geben ein eindringliches Bild von dieser Umwälzung in Deutschland und rufen dabei die historische Dramatik dieser Monate in die Erinnerung zurück.
"Interessante neue Facetten der Abläufe, Hintergründe und Auswirkungen des Epochenjahres werden mitgeteilt."
arte.tv/de 07.10.2009
Dr. Klaus-Dietmar Henke, geb. 1947 bei Kamenz/Sachsen, Dr. phil., Historiker, von 1979 bis 1992 am Institut für Zeitgeschichte in München, von 1992-1997 Abteilungsleiter Bildung und Forschung beim Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, 1997-2001 Direktor des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung der Technischen Universität Dresden, wo er seit 1997 den Lehrstuhl für Zeitgeschichte inne hat.

Über den Autor



Klaus-Dietmar Henke, geb. 1947, Dr. phil., studierte Neuere Geschichte und Politische Wissenschaften in München, war von 1979 bis 1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte in München, danach bis 1996 Leiter der Abteilung Bildung und Forschung beim Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und hat seit 1997 einen Lehrstuhl für Zeitgeschichte an der TU Dresden. Zahlreiche Veröffentlichungen.


Klappentext



25 Jahre Mauerfall im November 2014.
Manchmal genügt ein einziges Jahr, um die Welt zu verändern. Als die Menschen in Ostdeutschland im Herbst 1989 ihren Aufbruch zur Demokratie wagen, bringen sie unüberwindbar scheinende Verhältnisse ins Tanzen und Mauern zu Fall. Renommierte Historiker geben ein eindringliches Bild von dieser Umwälzung in Deutschland und rufen dabei die historische Dramatik dieser Monate in die Erinnerung zurück.

leseprobe


Ähnliche Artikel