reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Liebesroman
Gerhard Henschel

13,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Menge:

Produktbeschreibung

AUTOR: Gerhard Henschel

Gerhard Henschel, geboren 1962, war unter anderem Redakteur der Titanic und lebt heute als freier Schriftsteller bei Berlin. Er veröffentlichte Romane und Sachbücher, darunter ›Der dreizehnte Beatle‹ (2005, dtv 13977), ›Da mal nachhaken. Näheres über Walter Kempowski‹ (2009) und ›Menetekel. 3000 Jahre Untergang des Abendlandes (2010). Vom Leben der Familie Schlosser hat Gerhard Henschel bereits im Briefroman ›Die Liebenden‹ (2002) und im ›Kindheitsroman‹ (2004, dtv 13444) erzählt. Die jüngste Fortsetzung der Serie ist der ›Liebesroman‹ (2010).


Chronik der späten Siebziger


Gleich nach den Weihnachtsferien 1978 will Martin Schlosser seine heißgeliebte Mitschülerin Michaela erobern. Leider läuft das Leben nicht nach Plan – es hält stattdessen zwei Jahre voller Schikanen und Liebessehnen bereit und lässt Martin am Sinn des Daseins in der niedersächsischen Provinz zweifeln. Doch während endlose Mathestunden, Familienfeiern und Bundesligatabellen an ihm vorbeiziehen, wird Martin Schülerzeitungsredakteur, Abonnent der ›konkret‹ und wacher Beobachter des Weltgeschehens, das er minutiös protokolliert. Und zum Glück gibt es auch Mädchen, die sich für die Schülerzeitung und Juso-Zeltlager interessieren ...

|Chronik der späten Siebziger Gleich nach den Weihnachtsferien 1978 will Martin Schlosser seine heißgeliebte Mitschülerin Michaela erobern. Leider läuft das Leben nicht nach Plan ? es hält stattdessen zwei Jahre voller Schikanen und Liebessehnen bereit und lässt Martin am Sinn des Daseins in der niedersächsischen Provinz zweifeln. Doch während endlose Mathestunden, Familienfeiern und Bundesligatabellen an ihm vorbeiziehen, wird Martin Schülerzeitungsredakteur, Abonnent der konkret und wacher Beobachter des Weltgeschehens, das er minutiös protokolliert. Und zum Glück gibt es auch Mädchen, die sich für die Schülerzeitung und Juso-Zeltlager interessieren ...

»Ein Buch zum Zurückblättern und Kopfschütteln. Weil alles genau so war.« Oliver Jungen in der ›FAZ‹


"Ein Buch zum Zurückblättern und Kopfschütteln. Weil alles genau so war." Oliver Jungen in der 'FAZ'
Chronik der späten Siebziger
Gleich nach den Weihnachtsferien 1978 will Martin Schlosser seine heißgeliebte Mitschülerin Michaela erobern. Leider läuft das Leben nicht nach Plan - es hält stattdessen zwei Jahre voller Schikanen und Liebessehnen bereit und lässt Martin am Sinn des Daseins in der niedersächsischen Provinz zweifeln. Doch während endlose Mathestunden, Familienfeiern und Bundesligatabellen an ihm vorbeiziehen, wird Martin Schülerzeitungsredakteur, Abonnent der 'konkret' und wacher Beobachter des Weltgeschehens, das er minutiös protokolliert. Und zum Glück gibt es auch Mädchen, die sich für die Schülerzeitung und Juso-Zeltlager interessieren ...
Henschel, Gerhard
Gerhard Henschel, geboren 1962, war unter anderem Redakteur der Titanic und lebt heute als freier Schriftsteller bei Berlin. Er veröffentlichte Romane und Sachbücher, darunter 'Der dreizehnte Beatle' (2005, dtv 13977), 'Da mal nachhaken. Näheres über Walter Kempowski' (2009) und 'Menetekel. 3000 Jahre Untergang des Abendlandes (2010). Vom Leben der Familie Schlosser hat Gerhard Henschel bereits im Briefroman 'Die Liebenden' (2002) und im 'Kindheitsroman' (2004, dtv 13444) erzählt. Die jüngste Fortsetzung der Serie ist der 'Liebesroman' (2010).

Über den Autor



Gerhard Henschel, geboren 1962, war unter anderem Redakteur der Titanic und lebt heute als freier Schriftsteller bei Berlin. Er veröffentlichte Romane und Sachbücher, darunter ›Der dreizehnte Beatle‹ (2005, dtv 13977), ›Da mal nachhaken. Näheres über Walter Kempowski‹ (2009) und ›Menetekel. 3000 Jahre Untergang des Abendlandes (2010). Vom Leben der Familie Schlosser hat Gerhard Henschel bereits im Briefroman ›Die Liebenden‹ (2002) und im ›Kindheitsroman‹ (2004, dtv 13444) erzählt. Die jüngste Fortsetzung der Serie ist der ›Liebesroman‹ (2010).


Klappentext



Chronik der späten Siebziger
Gleich nach den Weihnachtsferien 1978 will Martin Schlosser seine heißgeliebte Mitschülerin Michaela erobern. Leider läuft das Leben nicht nach Plan - es hält stattdessen zwei Jahre voller Schikanen und Liebessehnen bereit und lässt Martin am Sinn des Daseins in der niedersächsischen Provinz zweifeln. Doch während endlose Mathestunden, Familienfeiern und Bundesligatabellen an ihm vorbeiziehen, wird Martin Schülerzeitungsredakteur, Abonnent der >konkret< und wacher Beobachter des Weltgeschehens, das er minutiös protokolliert. Und zum Glück gibt es auch Mädchen, die sich für die Schülerzeitung und Juso-Zeltlager interessieren ...


Ähnliche Artikel