reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Ins Offene
Roman
Karl-Heinz Ott

8,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

AUTOR: Karl-Heinz Ott

Karl-Heinz Ott wurde 1957 in Ehingen bei Ulm geboren. Er studierte Philosophie, Germanistik und Musikwissenschaft und arbeitete anschließend als Dramaturg in Freiburg, Basel und Zürich. 1998 erschien sein Debütroman Ins Offene, für den er den Förderpreis des Hölderlin-Preises und den Thaddäus-Troll-Preis erhielt. Auch die nachfolgenden Romane Endlich Stille und Ob wir wollen oder nicht wurden mehrfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Förderpreis des Friedrich-Hölderlin-Preises (1999), dem Alemannischen Literaturpreis (2005), dem Preis der LiteraTour Nord (2006), dem Johann-Peter-Hebel-Preis (2012) dem Wolfgang-Koeppen-Preis (2014). Karl-Heinz Ott lebt in Freiburg.


Die aufwühlende Auseinandersetzung mit einer problematischen Mutter-Sohn-Beziehung


Ein Mann fährt in das oberschwäbische Dorf seiner Kindheit, weil seine Mutter im Sterben liegt. Vor ihrem Tod möchte der Sohn Frieden in die belastete Beziehung bringen, aber mehr als eine behutsame Annäherung ist nicht möglich. Doch gerade weil sich keine Harmonie herbeizwingen lässt, können sich Mutter und Sohn schließlich in hoffnungsvoller Aufrichtigkeit voneinander verabschieden. Sensibel registriert Karl-Heinz Ott die feinsten Gefühlsregungen und erzeugt eine Sogkraft, die den Leser nicht mehr loslässt.

|Die aufwühlende Auseinandersetzung mit einer problematischen Mutter-Sohn-BeziehungEin Mann fährt in das oberschwäbische Dorf seiner Kindheit, weil seine Mutter im Sterben liegt. Vor ihrem Tod möchte der Sohn Frieden in die belastete Beziehung bringen, aber mehr als eine behutsame Annäherung ist nicht möglich. Doch gerade weil sich keine Harmonie herbeizwingen lässt, können sich Mutter und Sohn schließlich in hoffnungsvoller Aufrichtigkeit voneinander verabschieden. Sensibel registriert Karl-Heinz Ott die feinsten Gefühlsregungen und erzeugt eine Sogkraft, die den Leser nicht mehr loslässt.

Eine Reise zurück an den Ort der Kindheit, weil die Mutter im Sterben liegt - Karl-Heinz Otts höchst beeindruckender erster Roman.


Eine Reise zurück an den Ort der Kindheit, weil die Mutter im Sterben liegt - Karl-Heinz Otts höchst beeindruckender erster Roman.

Die aufwühlende Auseinandersetzung mit einer problematischen Mutter-Sohn-Beziehung

Ein Mann fährt in das oberschwäbische Dorf seiner Kindheit, weil seine Mutter im Sterben liegt. Vor ihrem Tod möchte der Sohn Frieden in die belastete Beziehung bringen, aber mehr als eine behutsame Annäherung ist nicht möglich. Doch gerade weil sich keine Harmonie herbeizwingen lässt, können sich Mutter und Sohn schließlich in hoffnungsvoller Aufrichtigkeit voneinander verabschieden. Sensibel registriert Karl-Heinz Ott die feinsten Gefühlsregungen und erzeugt eine Sogkraft, die den Leser nicht mehr loslässt.
Ott, Karl-Heinz
Karl-Heinz Ott wurde 1957 in Ehingen bei Ulm geboren. Er studierte Philosophie, Germanistik und Musikwissenschaft und arbeitete anschließend als Dramaturg in Freiburg, Basel und Zürich. 1998 erschien sein Debütroman 'Ins Offene', für den er den Förderpreis des Hölderlin-Preises und den Thaddäus-Troll-Preis erhielt. Auch die nachfolgenden Romane 'Endlich Stille' und 'Ob wir wollen oder nicht' wurden mehrfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Förderpreis des Friedrich-Hölderlin-Preises (1999), dem Alemannischen Literaturpreis (2005), dem Preis der LiteraTour Nord (2006), dem Johann-Peter-Hebel-Preis (2012) dem Wolfgang-Koeppen-Preis (2014). Karl-Heinz Ott lebt in Freiburg.

Über den Autor



Karl-Heinz Ott wurde 1957 in Ehingen bei Ulm geboren. Er studierte Philosophie, Germanistik und Musikwissenschaft und arbeitete anschließend als Dramaturg in Freiburg, Basel und Zürich. 1998 erschien sein Debütroman >Ins Offene<, für den er den Förderpreis des Hölderlin-Preises und den Thaddäus-Troll-Preis erhielt. Auch die nachfolgenden Romane >Endlich Stille< und >Ob wir wollen oder nicht< wurden mehrfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Förderpreis des Friedrich-Hölderlin-Preises (1999), dem Alemannischen Literaturpreis (2005), dem Preis der LiteraTour Nord (2006), dem Johann-Peter-Hebel-Preis (2012) dem Wolfgang-Koeppen-Preis (2014). Karl-Heinz Ott lebt in Freiburg.


Klappentext



Die aufwühlende Auseinandersetzung mit einer problematischen Mutter-Sohn-Beziehung

Ein Mann fährt in das oberschwäbische Dorf seiner Kindheit, weil seine Mutter im Sterben liegt. Vor ihrem Tod möchte der Sohn Frieden in die belastete Beziehung bringen, aber mehr als eine behutsame Annäherung ist nicht möglich. Doch gerade weil sich keine Harmonie herbeizwingen lässt, können sich Mutter und Sohn schließlich in hoffnungsvoller Aufrichtigkeit voneinander verabschieden. Sensibel registriert Karl-Heinz Ott die feinsten Gefühlsregungen und erzeugt eine Sogkraft, die den Leser nicht mehr loslässt.


Ähnliche Artikel