reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Johannistag
Kriminalroman
Charles Lewinsky

9,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

AUTOR: Charles Lewinsky

Charles Lewinsky, 1946 in Zürich geboren, arbeitete als Dramaturg, Regisseur und Redakteur, seit 1980 als freier Autor. Er schreibt Hörspiele, Romane und Theaterstücke; außerdem verfasst er Drehbücher, etwa für den Film Ein ganz gewöhnlicher Jude. Seine Romane wurden vielfach ausgezeichnet: Für Johannistag erhielt er den Schillerpreis der Zürcher Kantonalbank. Melnitz wurde in zehn Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, u.a. in China als Bester deutscher Roman 2006, in Frankreich als Bester ausländischer Roman 2008. Gerron wurde 2011 für den Schweizer Buchpreis nominiert, der jüngste Roman Kastelau war für den Deutschen Buchpreis 2014 nominiert. Charles Lewinsky lebt in Zürich und Frankreich.


Hinter jeder Idylle lauert ein Abgrund.


Ein Fremder kommt in ein verschlafenes Dorf in der französischen Provinz. Hier möchte er nach einer unglücklichen Liebesgeschichte seinen Seelenfrieden wiederfinden. Die Beschaulichkeit erweist sich jedoch als trügerische Idylle, und ehe er sich's versieht, ist er in das Ränkespiel der verschworenen Dorfgemeinschaft verwickelt. Psychologisch raffiniert und atmosphärisch dicht webt Charles Lewinsky ein spannendes Netz aus Verbrechen längst vergangener Tage und höchst lebendigen Intrigen.

Vom Autor des Weltbestsellers ›Melnitz‹

»Ein bedeutender Roman gegen das Vergessen und Verdrängen, gegen Selbsttäuschungen und Selbstverleugnungen.« Peter Mohr auf literaturkritik.de

|Hinter jeder Idylle lauert ein Abgrund.Ein Fremder kommt in ein verschlafenes Dorf in der französischen Provinz. Hier möchte er nach einer unglücklichen Liebesgeschichte seinen Seelenfrieden wiederfinden. Die Beschaulichkeit erweist sich jedoch als trügerische Idylle, und ehe er sich's versieht, ist er in das Ränkespiel der verschworenen Dorfgemeinschaft verwickelt. Psychologisch raffiniert und atmosphärisch dicht webt Charles Lewinsky ein spannendes Netz aus Verbrechen längst vergangener Tage und höchst lebendigen Intrigen.Vom Autor des Weltbestsellers Melnitz»Ein bedeutender Roman gegen das Vergessen und Verdrängen, gegen Selbsttäuschungen und Selbstverleugnungen.« Peter Mohr auf literaturkritik.de

»Ein bedeutender Roman gegen das Vergessen und Verdrängen, gegen Selbsttäuschungen und Selbstverleugnungen.« Peter Mohr auf literaturkritik.de


"Ein bedeutender Roman gegen das Vergessen und Verdrängen, gegen Selbsttäuschungen und Selbstverleugnungen." Peter Mohr auf literaturkritik.de

Hinter jeder Idylle lauert ein Abgrund.

Ein Fremder kommt in ein verschlafenes Dorf in der französischen Provinz. Hier möchte er nach einer unglücklichen Liebesgeschichte seinen Seelenfrieden wiederfinden. Die Beschaulichkeit erweist sich jedoch als trügerische Idylle, und ehe er sich's versieht, ist er in das Ränkespiel der verschworenen Dorfgemeinschaft verwickelt. Psychologisch raffiniert und atmosphärisch dicht webt Charles Lewinsky ein spannendes Netz aus Verbrechen längst vergangener Tage und höchst lebendigen Intrigen.

Vom Autor des Weltbestsellers 'Melnitz'

"Ein bedeutender Roman gegen das Vergessen und Verdrängen, gegen Selbsttäuschungen und Selbstverleugnungen." Peter Mohr auf literaturkritik.de
Lewinsky, Charles
Charles Lewinsky, 1946 in Zürich geboren, arbeitete als Dramaturg, Regisseur und Redakteur, seit 1980 als freier Autor. Er schreibt Hörspiele, Romane und Theaterstücke; außerdem verfasst er Drehbücher, etwa für den Film 'Ein ganz gewöhnlicher Jude'. Für seine Romane hat er zahlreiche Preise bekommen: Für 'Johannistag' erhielt er den Schillerpreis der Zürcher Kantonalbank; 'Melnitz' wurde in zehn Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, u.a. in China als Bester deutscher Roman 2006, in Frankreich als Bester ausländischer Roman 2008. 'Gerron' wurde 2011 für den Schweizer Buchpreis nominiert, der jüngste Roman 'Kastelau' war für den Deutschen Buchpreis 2014 nominiert. Charles Lewinsky lebt in Zürich und Frankreich.
1

Über den Autor



Charles Lewinsky, 1946 in Zürich geboren, arbeitete als Dramaturg, Regisseur und Redakteur, seit 1980 als freier Autor. Er schreibt Hörspiele, Romane und Theaterstücke; außerdem verfasst er Drehbücher, etwa für den Film >Ein ganz gewöhnlicher Jude<. Für seine Romane hat er zahlreiche Preise bekommen: Für >Johannistag< erhielt er den Schillerpreis der Zürcher Kantonalbank; >Melnitz< wurde in zehn Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, u.a. in China als Bester deutscher Roman 2006, in Frankreich als Bester ausländischer Roman 2008. >Gerron< wurde 2011 für den Schweizer Buchpreis nominiert, der jüngste Roman >Kastelau< war für den Deutschen Buchpreis 2014 nominiert. Charles Lewinsky lebt in Zürich und Frankreich.


Klappentext



Hinter jeder Idylle lauert ein Abgrund.


Ein Fremder kommt in ein verschlafenes Dorf in der französischen Provinz. Hier möchte er nach einer unglücklichen Liebesgeschichte seinen Seelenfrieden wiederfinden. Die Beschaulichkeit erweist sich jedoch als trügerische Idylle, und ehe er sich's versieht, ist er in das Ränkespiel der verschworenen Dorfgemeinschaft verwickelt. Psychologisch raffiniert und atmosphärisch dicht webt Charles Lewinsky ein spannendes Netz aus Verbrechen längst vergangener Tage und höchst lebendigen Intrigen.

Vom Autor des Weltbestsellers ›Melnitz‹

»Ein bedeutender Roman gegen das Vergessen und Verdrängen, gegen Selbsttäuschungen und Selbstverleugnungen.« Peter Mohr auf literaturkritik.de


Ähnliche Artikel